Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Im Hamburger Abendblatt war am 08.01.2015 diese Schlagzeile zu lesen:

“Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger”

So verlautet von Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz, der sich via Twitter äußerte zu den massiven Angriffen in der Silvester-Nacht ins Jahr 2016. Es kam auf diversen deutschen Bahnhöfen zu zahlreichen  Überfällen, sexuellen Nötigungen und zumindest einer Vergewaltigung. Hunderte oder gar Tausende von Männern sollen sich zeitgleich in Köln, Hamburg und Stuttgart über Frauen hergemacht haben. Diese massiven Gewalteskalationen wurden zunächst der Öffentlichkeit verschwiegen, dann in den Medien ab dem 04.01.2016 heftig diskutiert und kommentiert. Offensichtlich gab es einen Sperrvermerk. Die Gewaltexzesse sollten vertuscht werden.

Die Headline macht sprachlos. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Oder vielleicht gerade Frauen. Diese kollektive Vorverurteilung ist UNFASSBAR, stellt sie doch alle Männer per se unter Kollektiv-Verdacht.

Potenzieller VergewaltigerPotenzieller Vergewaltiger
Potenzieller Vergewaltiger

Potenzielle Vergewaltiger – auch DU bist einer!

Bist DU ein männlicher Leser? Dann bist auch DU ein potenzieller Vergewaltiger – wenn es nach Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz geht. Für den sind nämlich alle Männer potenzielle Vergewaltiger. Ausnahmslos. Immerhin schließt er selbst sich ein.

“Als Mann weiß ich, jeder noch so gut erzogene und tolerante Mann ist ein potenzieller Vergewaltiger.”

Diese Worte in der Form unkommentiert zu lassen, käme der absoluten Verhöhnung jeden Mannes gleich. Nur, weil ein Mann ein männliches Geschlechtsteil hat, macht ihn das – meiner Meinung nach – noch lange nicht zum Vergewaltiger. Weder potenziell noch faktisch. Weiß man als halbwegs gebildeter Mensch, dass Gewalt nicht durch das angewachsene männliche Geschlechtsteil, sondern insbesondere durch Gewaltphantasien im Kopf ausgelöst wird.

Bist du Mann, bist du Vollidiot!

Getoppt wird das ganze von Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz himself dann auch noch damit:

“Es geht mir darum, dass jeder Mann sich der Gefahr bewusst sein muss, Zeichen von Frauen falsch zu deuten und deswegen Grenzen zu verletzen.”

Der Grünen-Politiker erklärt seine Artgenossen nicht nur im Kollektiv zu potenziellen Vergewaltigern, sondern auch noch zu Vollidioten.

Natürlich ist mir vollkommen bewusst, dass es Vergewaltigungen gibt und ebenso Männer, die gegenüber Frauen Grenzen überschreiten und der Meinung sind, dass “Nein” definitv “Ja” oder zumindest “Vielleicht” heißt. Doch grundsätzlich bin ich überzeugt, dass der absolute Großteil aller Männer sich zu benehmen und von Frauen gesetzte Grenzen zu erkennen und respektieren vermag. Spätestens, wenn er High Five auf dem Backen oder ihr Knie zwischen seinen Beinen spürt, wird jeder normale Mann verstanden haben:

“Die Frau hat keinen Bock auf mich!”

“Muss” es soweit kommen, wurden definitiv Grenzen überschritten, doch eine aufdringliche Anmache ist noch keine Vergewaltigung und muss nicht zwingend in eine solche führen.

Nahtloser Übergang von Anmache zur sexuellen Nötigung

Ich bin Frau. Ich darf dazu eine Meinung haben. Ich darf als Frau für ALLE Männer Partei ergreifen, die eben jene Grenzen nicht überschreiten und derartige Verbrechen verabscheuen und nicht ausüben. Ich darf mit meinen Worten umgehen, wie ich es für angemessen halte. Als Frau hoffe und wünsche ich, dass auch und insbesondere die Frauen, die jemals Opfer sexueller Nötigung, Gewalt und Vergewaltigung wurden, meine Worte richtig auffassen können. Jedweder Form von Täterschutz liegt mir fern!

Anmachen oder sexuell nötigen?

Garantiert jede Frau hat es schon mehr wie einmal erlebt, von einem Mann angemacht zu werden. Ebenso hat gewiss jede Frau bereits eine aufdringliche Anmache erlebt und fand diese Situation zumindest (!) unschön, wenn die Anmache die Grenze zur Aufdringlichkeit erreichte oder überschritt. Als Frau kenne ich das und ich habe meine Art, damit umzugehen. Das war mitunter für den ein oder anderen Mann eine schmerzhafte und kurierende Erfahrung, sich mit der falschen Braut angelegt zu haben. Doch in den allermeisten Situation reichte entweder ein freundlich-bestimmtes “NEIN” oder eine energische Ansage, um den aufdringlichen Typen abzuweisen.

Gut. Vielleicht hatte ich bisher einfach nur Glück gehabt. Rechtzeitig dem falschen Typen die Bremse gezogen zu haben. Nie dem falschen Kerl begegnet zu sein. Oder weil ich nie mit einem Vergewaltiger alleine war und er deshalb einfach keine Gelegenheit hatte, seine kranken Gedanken an mir auszulassen.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass eben nicht jeder Mann ein potenzieller Vergewaltiger ist, sondern Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz weiße Mäuse sieht oder gar selbst gedanklich auf Abwegen sich befindet und unter Umständen (!) von seinen Phantasien auf die anderer schließt. Wer kann DEM schon hinter die Stirn schauen!? DER muss es ja schließlich wissen. Wenn er als Politiker so über sich und seine Artgenossen redet.

Wo sind die Grenzen der Grenzüberschreitung?

Wann hört akzeptable Anmache auf und wo fängt sexuelle Nötigung an? Kann man da eigentlich eine allgemeingültige Grenze ziehen? Oder hat jede Frau ihre eigenen Grenzwerte? Ich denke, nur Frauen können festlegen, wo Grenzen erreicht und überschritten werden.

Meine Grenze: Darf mich ein Mann anfassen? Ohne Einladung? Ohne ausdrückliche Aufforderung? Na klar. Wieso nicht? Sind Männer und Frauen Feinde? Nein! Es geht um Respekt. Wie viel Respekt bringst DU mir als Mann entgegen, wenn DU mich anfasst? In welcher Absicht fasst DU mich an? Um mir zur Begrüßung die Hand zu schütteln? Um mir für meine gute Arbeit anerkennend auf die Schulter zu klopfen? Beim gemeinsamen Lachen meinen Arm zu berühren? Weil du mir als Gentleman die Tür öffnest und mich mit deiner Hand an meinem Rücken über die Türschwelle “schiebst”? Dann ist doch alles in Ordnung.

Fasst du mich an, um dich aufzugeilen? Greifst du mir zwischen die Beine? An den Busen? An den Arsch? Dann haben WIR unter Umständen ein Problem und vielleicht bekommst du die Faust!

Es sei denn: Ich habe mit dir geflirtet. Dir liebliche Worte gesäuselt. Habe zu dir den Körperkontakt gesucht. Habe meinen persönlichen Sicherheitsabstand für DICH verkleinert. Ich habe dich angelächelt. Und bevor du in meine Intimsphäre vordringst, habe ich deine respektvollen Berührungen erwidert. Dich vielleicht gestreichelt. Dich geküsst. Mich in deinen Arm gelegt.

Du als Mann kannst dir vollkommen sicher sein: Wenn ICH als Frau Interesse daran habe, dass DU mir näher kommst, dann sende ich für DICH Signale aus, die DU erkennst. Und wenn du ehrbare Absichten hast, kannst DU meine Grenzen nicht verletzen, sondern WIR zusammen bestimmen, wie wir Grenzen gemeinsam erweitern. Wenn du als Mann mich attraktiv findest, bist DU kein potenzieller Vergewaltiger, wenn DU mir näher, noch viel näher kommen und mit mir erotische Dinge erleben willst.

Doch dann packst du weder MIR noch einer anderen Frau plump an Busen, Arsch oder zwischen die Schenkel. Denn DAS ist weder charmant, noch spricht das für dich. Und ja: Wenn DU das so plump machst, dann kann ich mich zu Recht von dir sexuell genötigt fühlen. Denn “fummeln” wir einvernehmlich, treffen wir uns in der Mitte. Zusammen.

DANN bist du ein Vergewaltiger

Selbst, wenn du zuviel getrunken hast und für dich die Grenzen schwammig sein sollten, die ich dir als Frau aufzeige – dann macht auch dies dich noch nicht zum Vergewaltiger, solange du gegen mich keine Gewalt anwendest. Muss ich dir eine klatschen, damit du deine Griffel von mir wegnimmst, weil ich das nicht will, dann sind wir quitt. Zum Vergewaltiger wirst du erst, wenn du dieses unmissverständliche NEIN nicht akzeptierst.

Michael Gwosdz – Sie haben Blödsinn getwittert!

Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz, sehen Sie, SO einfach ist das, als Mann eben nicht potenzieller Vergewaltiger zu sein. Frauen senden Signale aus – und Frauen sagen STOP, NEIN oder was auch immer, wenn sie nicht “erobert”, genötigt oder vergewaltigt werden wollen. Verstehen SIE diese Signale?

Vielleicht verstehen SIE diese Signale nicht und schließen darauf, dass es Männern per se so geht. Doch ich als Frau kann Ihnen versichern: Was Sie getwittert haben, ist vollkommener Blödsinn – und eigentlich möchte ich es sogar als Schwachsinn abtun.

Als Frau darf ich das. Weil ich tagtäglich Männern begegne, die weder mir, noch anderen Frauen anzüglich zu nahe gekommen sind oder eine von uns gar vergewaltigt hätten. Weil sie nämlich Frauen mit Respekt behandeln und dies für sie eine solche Selbstverständlichkeit ist, dass man darüber gar nicht erst reden muss. Männern diese infamen, bösartigen und primitiven Unterstellung pauschal an den Kopf zu werfen, nur weil sie das “Werkzeug” dafür haben, eine Vergewaltigung faktisch auszuführen, macht das noch lange nicht jeden Mann zum potenziellen Vergewaltiger.

Oder sind Sie auch der Meinung, dass jedes Brötchenmesser eine Mordwaffe ist, oder ein Streichholz nur zu Brandstiftungen angezündet wird? Oder, dass jeder Autofahrer mit seinem Fahrzeug in eine Menschenmasse rast? Ihr Gerede kann, will und werde ich einzig als Blödsinn bewerten.

Ein paar Worte an euch – die “potenziellen Vergewaltiger”

Ich mag euch. Meist seid ihr unkomplizierter wie viele Frauen. “Bitchfight” und Stutenbissigkeit sind euch fremd. Ich mag es, mit euch mal zu “schäckern” – just for fun & unverbindlich. Ihr habt gerade in den letzten Monaten gezeigt, wie toll ihr seid, wenn mir der Kopf woanders stand und ich euch sagen musste:

“Sorry, hab´s verkackt!”

Ich finde es toll, die lockere Art, mit der ihr viele Dinge belächeln könnt, wo uns Frauen der “Gaul durchgeht”. Dabei belächele ich euch ab und zu, wenn ihr mir die Frauen erklären wollt. Und wenn ihr dann zwischen den Zeilen zugebt, dass ihr uns eigentlich überhaupt nicht versteht.

Mit euch auch mal einen derben Scherz zu machen, oder gemeinsam mit euch einen Schenkelklopfer zu produzieren. Das ist klasse. Ihr zeigt oft mehr Bereitschaft, einen schlecht Tag und “Zickenallüren” zu akzeptieren, als so manche Frauen. Ihr nehmt mir meine freche Klappe nicht krumm und ihr nehmt es sportlich, wenn ich etwas besser weiß. Ihr lacht nicht, wenn ich blöde Technikfragen stelle. Und wenn ich mich mit euch zanke, werden wir uns trotzdem einig. Für mich sind die meisten von euch einfach tolle Menschen. Ohne Hintergedanken. Ohne Anmache. Und selbst wenn – bisher habt ihr MEINE Grenzen und ich EURE Grenzen akzeptiert. Deshalb mag ich euch.

Oft seid IHR auch diejenigen, die Frauen helfen, wenn sie in Bedrängnis geraten. Ihr haltet übergriffige Typen von bedrängten Frauen fern, weil IHR eben keine potenziellen Vergewaltiger seid. Ihr steht für das “schwache Geschlecht” allzu oft ein, wenn ihr mitbekommt, dass dies notwendig ist.

Einmal mehr wurdet IHR Männer unter Kollektivverdacht gestellt, nicht nur potenzielle Vergewaltiger, sondern auch noch Vollidioten zu sein. Von Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz. Ein durch diese Worte beschämendes Exemplar Mann.

Ich verurteile diese verbale Anstiftung zur Entzweiung zwischen Männern und Frauen sowie die Degradierung der gesamten Männerwelt zur Horde sexuell abartig Veranlagter; ebenso die Unterstellung, dass Männer schlicht “dumm” seien, weil Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz EUCH nicht für fähig zu halten scheint, die Unterschiede einer interessierten und einer nicht-interessierten Frau zu erkennen und die jeweiligen Grenzen einzuhalten, die EUCH diese eine Frau aufzeigt.

Von solch einem Politiker fühle ich mich nicht würdig vertreten.

Quelle für die Zitate: http://www.abendblatt.de/hamburg/article206901503/Gruenen-Vize-Alle-Maenner-sind-potenzielle-Vergewaltiger.html#

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

6 Comments - Write a Comment

  1. Die Meinung dieses grünen Politikers muß man vor dem Hintergrund der prinzipiellen Männerfeindlichkeit dieser Partei sehen, vor diesem Hintergrund ist sie sogar noch harmlos. Dazu reicht schon ein Blick auf das berüchtigte Frauenstatut von Bündnis 90/Die Grünen. Dieses Wahlstatut garantiert über die Reservierung von Listenplätzen den Frauen eine Mehrheit in allen Gremien, auf allen Wahllisten, bei den Bundestagsmandaten, auf allen Rednerlisten usw.usw. Dies, obwohl laut Die BPB der Frauenanteil unter den Mitgliedern nur 38% beträgt. Die Grünen betreiben ganz offiziell eine Gender-Apartheid, in der die Männer wegen ihrer Defizite immer nur die Minderheit stellen dürfen und von der Macht fernzuhalten sind.

    Begründet wird diese Gender-Apartheid durch eine prinzipielle Verachtung von Männern und allem Männlichen, mit der z.B. im Bundestagswahlkampf 2013 ganz offiziell geworben wurde. Im Vergleich dazu ist die aktuell publik gewordene Bewertung von Männern noch harmlos, weil das Wort “potentiell” das Ganze im Ungefähren läßt.

    Reply
  2. Danke auch von mir.
    Das Menschenbild unserer “demokratischen Vertreter” macht mir in letzter Zeit oft Sorgen.
    Schön wenn man sieht das es noch andere Meinungen gibt.

    Reply
  3. Es geht noch besser, nicht nur potentziell, sie tun es überall und immer (die Männer):
    Zitat: “So wie Männer es seit Jahrhunderten tun, überall auf der Welt, allerdings in der Regel in Häusern, hinter verschlossenen Fensterläden, im Verborgenen.”
    jaja, das Zottelige Nutztier.. Quelle: http://www.emma.de/artikel/koeln-frauen-berichten-emma-vom-terror-331129.
    Oder auf den Punkt gebracht: https://www.facebook.com/303019143112863/photos/a.994356747312429.1073741907.303019143112863/994356760645761/?type=3&theater
    And-by-the-way: Es sind einige Strafanzeigen gegen Ihn eingegangen (http://www.abendblatt.de/hamburg/article206903689/Strafanzeigen-gegen-Hamburger-Gruenen-Vize-Gwosdz.html). Über die von Wizorek hingebogene und mit falschen Zahlen (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-uebergriffe-in-koeln-und-falsche-zahlen-von-der-wiesn-14004617.html) in Medien (ZDF etc.) verbreitete Kurve hin zum Oktoberfest will ich mich nicht auslassen…
    Dann wünsche ich noch viel Glück mit dem Shitstorm der wahrscheinlich gleich losbrechen wird (sie wissen schon, Opfer unsichtbar machen etc.)…

    Reply
  4. Einen herzlichen Dank auch von mir für diesen gelungenen Text! Solche Klarstellungen sind nach rund 40 Jahren
    “Männer-sind Schweine-und-potentielle-Vergewaltiger”-Propaganda überfällig. Es ist umso erfreulicher, wenn sie von Frauen kommen, denn überspitzt ausgedrückt dürfen sich ja nur noch die zu dem Thema äußern.

    Reply

Post Comment