Willkommen in der Moderne

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Willkommen in der Moderne
Dass sich gewisse Dinge im Leben immer wieder ändern, ist man natürlich gewöhnt. Aber wenn sich die komplette Lebensweise wandelt, dann ist das immer wieder eine faszinierende Wendung. Der aktuelle Zeitgeist beruht darauf, dass man rund um die Uhr erreichbar sein soll. Entsprechend hat sich auch der Lebensstandard verändert. Denn wer sich kein Handy zum Preis eines luxuriösen Fernsehers leisten kann oder leisten möchte, der gehört nicht zum trendigen Lifestyle. Der Lebensstil hat sich stark verändert und entsprechend versuchen immer mehr Menschen den neusten Trends hinterherzuhetzen. Die Frage bleibt jedoch nach wie vor, ob das wirklich glücklich macht.

Auf dass das Burnout-Syndrom komme
Der Lebensstandard ist die eine Sache. Das Hinterherrennen einer ultimativen Lebensweise das andere. Wer in der heutigen Zeit dem Zeitgeist entsprechen möchte, der sollte rund um die Uhr erreichbar sein. Es ist ein neuer Lifestyle der darauf abzielt, dass die Freizeit ebenfalls von der Arbeit bestimmt wird. Das mag für manche Berufe notwendig sein, doch wenn man bedenkt, dass manche Menschen im Grunde niemals Freizeit genießen können, dann ist der Wandel der Zeit durchaus als erschreckend zu beschreiben. In der heutigen Zeit muss man immer und überall für jeden erreichbar sein, jederzeit online, immer auf dem aktuellen Stand und vor allem niemals abwesend. Denn es gibt nichts Schlimmeres, als etwas zu verpassen. Kommunikation per Email muss ständig und sofort gepflegt werden und wenn der Chef zu beliebiger Tageszeit am Handy ruft, hat man Zeit zu haben. Schaltet man das Mobile aus, muss man sich erklären, warum man nicht erreichbar war. Dies erzeugt Druck, der sich bemerkbar macht. Durch Burnout. Ebenfalls ein Geist unserer Zeit.

Lebensstandard der immer exklusiver wird
Schon vor einigen Jahren war es für den Lebensstandard nach Außen wichtig, gewisse Dinge zu besitzen. Doch aktuell nimmt diese Form der Lebensweise immer mehr zu. Ein Handy muss so viel kosten, wie ein guter Fernseher. Der allgemeine Lifestyle soll Wohlstand und einen guten Verdienst suggerieren. Der Lebensstil eines jeden wird bewertet. Daran wird die soziale Zugehörigkeit festgemacht und auf den menschlichen Wert geschlossen. Wer sich etwas nicht leisten kann, erntet kritische Blicke. Der Zeitgeist hat sich hier stark verändert. Die meisten versuchen einem Luxus hinterherzuhetzen, den sie sich nicht leisten können und nach dem es sie doch eigentlich auch gar nicht sehnt. Es geht meistens nur um das Ansehen nach Außen und die Bewertung fremder Menschen, die einem doch im Grunde egal sind. Ist das der Lebensstandard den wir wirklich wollen?

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment