Auf ins nächste Reiseabenteuer (sponsored)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Auf gepackten Koffern sitzen

Es war vor 3 oder 4 Wochen. Mich packte Reiselust und Fernweh. Ein ganz bestimmter Ort zieht mich magisch an. Ein Ort, den ich bereits aus vielen Reisen kenne, an dem ich verweilen möchte, die Seele baumeln lassen kann. Zur Ruhe kommen. Ich packte meine Koffer. Bereit, mich in ein ganz besonderes Reiseabenteuer zu stürzen. Ohne Planung, ohne Vorbereitung. Ohne Rückkehr! Einfach die Koffer schnappen, wenn mein Fernweh größer wird und nichts mehr mich halten kann. Nur dieser magische Ort ist das Ziel. Wäre ich erst einmal dort, würde sich alles Weitere ergeben.

Niemals hätte ich gedacht, dass ich jetzt immer noch hier sitzen würde. Wenn mich Reiselust und Sehnsucht packen, hält mich nichts mehr. Wirklich nichts? Doch! Erstmals wurde mein Reiseabenteuer pausiert. Auch nach Woche 3 und 4 stehen meine Koffer hier neben mir. Die Sehnsucht nach diesem Ort ist tief in mir. Ich will dort hin. Doch in meinem Bauch fliegen Schmetterlinge. Diese kleinen Viecher haben mich inmitten der Aufbruchsstimmung erwischt und verlangen mir unglaubliche Disziplin und Selbstkontrolle ab, nicht schwach zu werden. Noch nicht abzureisen. Hier zu bleiben. Zumindest jetzt.

Sehnsucht nach einer Reise
Sehnsucht nach einer Reise

Reisende soll man nicht aufhalten

Ein Sprichwort, dass ich so nicht stehen lassen kann. Nicht jetzt. Manchmal gibt es im Leben Dinge, die mehr Priorität haben, als eine Reise. Auch, wenn meine derzeitige Lust auf ein Reiseabenteuer eine ganz besondere ist. Auch eine Herzensangelegenheit.

Aber sonst. Sonst hat das Sprichwort Bestand. Reisende soll man wirklich nicht aufhalten, denn Verreisen ist einfach toll. Wenn das Reisefieber packt, versetzt schon die Reiseplanung in Aufbruchsstimmung. Was ist das nächste Reiseziel? Wann geht´s los? Was wird die Reise an Abenteuern bereithalten? Das prickelnde Gefühl, die Buchung durchzuführen und die Koffer zu packen.

Koffer packen – das war für mich vor ein paar Wochen wichtig. Absolut wichtig. Ein MUSS. Stehen erst die gepackten Koffer neben mir, fühlt sich das an, als ob ich jeden Augenblick aufbrechen kann. Wann immer ich diesen Augenblick erreiche, in dem ich meine Zelte hier abbrechen will. Endgültig. Ich brauche dieses Abenteuer. Ein Reiseabenteuer verbunden mit der Suche nach einem Zuhause. Eine kleine Stadt, die mir wohlvertraut ist. Liebenswürdig. Geerdet. Wo der Duft von Salz in der Luft liegt. Eine kleine Stadt, in der ich viele wundervolle Abenteuer erlebt habe und mit der mich einzig schöne Erinnerungen verbinden. Dieses Fernweh genau an dieses Reiseziel hat Substanz.

Spontan ins nächste Reiseabenteuer

Spontanität – kann ich mir nicht leisten. Zumindest nicht jetzt. Doch meine Lust auf dieses Reiseabenteuer ist von Spontanität getrieben. Auf einmal war sie da. Diese Reiselust. Das große Fernweh. Weil ich weiß: Dieser Ort ist das, was ich brauchte. Vor drei Wochen. Vor vier Wochen. Und eigentlich auch jetzt.

Das Kofferpacken ging ruckzuck. Keine Stunde – und alles, was ich zum Leben brauche, war verpackt. Überflüssiges und Altlasten werde ich zurück lassen. Wenn ich gehe, dann nur nach vorne. Noch war gar nicht klar, wie ich überhaupt dorthin komme. Auto? Zug? Fliegen? Ganz egal. Es würde sich ein Weg finden. Welche Unterkunft? Spontan vor Ort suchen? Oder doch über Booking.com?

Booking.com ist die Unterkunftsseite, die es spontan Reisenden leicht macht, eine passende Unterkunft zu finden. Perfekt für alle Entdecker und Reiselustigen, die keine Zeit mit überflüssiger Reiseplanung vergeuden wollen. Der Sommer ist kurz. Das Leben ist kurz. Abenteuer erlebt man nicht auf dem Sofa.

Reiselust
Reiselust

“Wing it” – dorthin, wo deine Flügel dich tragen

Spontan reisen, nicht viel planen. Einfach auf und davon. Dorthin, wo die Flügel dich tragen. Das ist es, was das nächste Reiseabenteuer ausmacht. Zusammen mit Wieden+Kennedy (Amsterdam) kitzelt die neue Kampagne von Booking.com die Reiselust und inspiriert dazu, sich auf den Weg zu den schönsten Orten dieser Erde zu machen. “Wing it” ist der Stil zu improvisieren.

Stürz dich ins Abenteuer! Aber riskier nichts bei deiner Unterkunft.

Wer braucht schon einen Kompass? Warum nicht einfach kopfüber in das Abenteuer stürzen? Einfach mal abbiegen, ohne den Weg zu kennen? Alles stehen und liegen lassen und auf und davon reisen. Einen Plan? Braucht man nicht!

Meine Sehnsucht wird immer größer und es fällt mir schwer, diese eine Reise an meinen schönsten Ort auf der Erde nicht anzutreten. Jetzt sofort! Doch ich hoffe, dass ich über meinen Schatten springen kann und diszipliniert bleibe. Nur noch ein paar Tage. Vielleicht bin ich dann wieder geerdet. Jetzt hangele ich mich von Minute zu Minute, damit ich nicht die Koffer schnappe und die Türen hinter mir zuschlage…

Reiseabenteuer
Reiseabenteuer

Dieser Beitrag wurde von Booking.com gesponsert. Mehr auf Facebook.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment