Lifestyle Möbel für individuelles Wohnen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Wohnungseinrichtung im Wandel der Zeit

Als Familie richtet man sich ja durchaus praktisch ein. Manchmal auch sehr praktisch. Angefangen von den Plastikbechern, die man im Haushalt mit Kindern wohl oder übel gegenüber den Trinkgläsern zu bevorzugen lernt, bis hin zum Laminatboden, der einfach praktischer ist, wie jeder Teppich. Gerade bei den Möbeln verzichtet man spätestens ab dem 2. Kind auf die Realisierung einer traumhaft schönen Wohnung, weil die Kids mit Schuhen auf der Designercouch rumtoben würden und die Türen eines edlen Designerschranks mit Aufklebern und Filzstiften ohnehin verzieren würden. Wenn die Kinder groß sind … ja, dann kann man darüber nachdenken, sich im Bezug auf die Einrichtung zu verändern und endlich optisch ansprechende Lifestyle Möbel ins Haus zu holen. Auch, wenn die fast schon typische kindgerechte Wohnungseinrichtung ihren ganz eigenen Charme hat und familiäre Gemütlichkeit ausstrahlt, wünschen wir Erwachsenen uns ja doch irgendwann ein anderes Flair, wenn es ums Wohnen geht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wovon ich rede. Denn kleine Sticker auf den in die Jahre gekommen Wohnzimmer- und Küchenschränke rocken es schon längst nicht mehr. Wir planen jetzt um.

Zeit für eine neue Einrichtung
Zeit für eine neue Einrichtung

Mein neuer Wohntraum

Als junges Mädchen war es mir ein absolut wichtiges Anliegen, niemals holzfarbene Möbel zu haben. Das war schon in meinem Elternhaus so und auch bei den Großeltern war Eiche Rustikal der Standard. Massive Holzschränke, gediegene Wohnwände und runde Knäufe an den Sitzelementen der Couchgarnitur waren omnipräsent. Meine tiefe Aversion gegen all das ließ meine erste eigene Wohnung ganz anders aussehen. Regale, vereinzelt schwarz-weiße Schränke, viel Deko. Dann kamen die Kinder. Mit einem Male war alles so unpraktisch. Jeder Fingerabdruck war auf dem Schwarz-Weiß-Möbel zu sehen, die Regale wurden mindestens 3x die Stunde abgeräumt, ständig war die Deko verschwunden. Der Traum meiner Lifestyle Möbel war geplatzt. Die schicken Designermöbel wurden durch, na was wohl, Holzmöbel ersetzt. Es war so praktisch. 17 lange Jahre sollten sie mich fortan begleiten. Jetzt sind die Kids aus dem Gröbsten heraus und weil die Familienplanung vollendet ist, bricht für mich ein neuer Lebensabschnitt an. Meine alte Einrichtung soll rausfliegen und das Projekt Wohnen 4.0 steht bereits in den Startlöchern. Frischer Wind, neuer Flair, mehr Design und schlichte Eleganz, etwas mehr Farbe. Das ist mein neues Ideal, wenn ich an meine künftige Wohnungseinrichtung denke.

Das Netz – Quelle der Inspiration

Im Fernseher gibt es unzählige Sendeformate, die sich mit Wohnen und Wohnungseinrichtung beschäftigen. Doch für mich ist das Netz die interessantere Quelle, wenn es um Inspirationen geht. Seien es die außergewöhnlichen Möbel von Vitra, die nicht nur von namhaften Designern stammen, sondern die auch durch großartige Farben und Formen für neuen Flair im Wohnraum sorgen. Oder aber die unzähligen Gestaltungsideen, die ein schwedisches Möbelhaus liefert. Im Laufe der Jahre hat sich viel angesammelt und ich verspüre den Wunsch, abzuspecken. Nicht nur an der Taille, sondern auch an Krimskrams, was man in den Schränken lagert und doch nie benutzt. Mein neues Wohnkonzept orientiert sich nicht nur am Designermöbel, sondern auch daran, mehr Freiraum zu schaffen. Das Holz soll raus, die Wohnung soll heller werden, ohne dabei kühl zu wirken. Eine neue Struktur soll ebenfalls wie ein roter Faden durch mein neues Wohnprogramm führen. Keine ungenützten Ecken, in denen man wieder was “nur mal kurz” abstellen möchte. Keine wuchtigen Schränke mehr und wo bisweilen noch die 3-2-1 Leder-Sitzgarnitur steht, soll ein schönes und schlichtes Sitzmöbel im Loungestil zum Chillen einladen. Gemütlich, so soll es bleiben, aber bitte geschmackvoll.

Helle Freundlichkeit & stilvolle Farbakzente

Vor einigen Jahren wurden mir weiße Wände zum Graus. Farbe war ohnehin im Trend und ob man Lifestyle Möbel besaß oder nicht, Farbe an der Wand war ein Must Have. Gepaart mit dem hellbraunen Holzmobiliar und einer inzwischen immer dunkler werdenden Ledercouch wirkt das inzwischen nicht nur altbacken, sondern auch ermüdend. Mein künftiges Programm, um wieder frischen Wind in unser Zuhause zu bringen:

  • übergroße Möbelstücke – raus
  • dunkle Möbel – raus
  • zurück zu hellen & freundlichen Wandfarben
  • mehr Platz schaffen – ausmisten
  • einige wenige Farbakzente setzen
  • farblich abgestimmte Deko anschaffen

Für meine Familie und mich möchte ich ganz bewusst neue Wohlfühloasen in unserem Zuhause schaffen, die ein freundliches und einladendes Flair vermittelt. Sanfte und helle Farben sollen in die Dekoration einfließen und auch vom neuen Lifestyle Möbel aufgegriffen werden. Traumhafte Ideen, die zum Nachahmen einladen, habe ich auch hier gefunden. Gefällt mir sehr, sehr gut und macht Lust, sofort erste Ideen bei der Einrichtung umzusetzen. Zwar wird es eine Weile dauern, bis alles so umgesetzt ist, wie ich es geplant habe, aber es macht Freude, mich an die erste Planung unseres neuen Wohlfühlnests zu machen und modernes und individuelles Wohnen für mich und meine Familie neu zu entdecken.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment