RWE: Tag der Deutschen Einheit (sponsored)

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Deutschland feiert am 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit. Deutschland – das Land, dem ich den Rücken gekehrt habe. Zuvor wohnte ich in der Stadt Essen im Ruhrpott. Eine Stadt, mit der ich mich nicht versöhnen will und in der ich 10 Jahre lebte, um mich dort nie zuhause zu fühlen. Die Auswanderung war die richtige Entscheidung und die Erfüllung eines Traums. Natürlich war RWE mein Stromanbieter, der unseren Haushalt 10 Jahre lang mit Energie versorgte. Jenes Unternehmen präsentiert zum Tag der Deutschen Einheit eine 91-sekündige Bilderreise und erinnert an die Dinge, die das Land ausmachen.

Deutschland – ein Land zum Freuen?

Deutschland – ein tolles Land und wiedervereinigt

Hey Deutschland! Freu dich mal, wir haben allen Grund dazu – so das Motto RWE Bilderreise. Einige Szenen finde ich sehr bewegend, denn es ist eine Reise durch die deutsche Zeitgeschichte. Der Mauerfall und die Wiedervereinigung eines zweigeteilten Landes. Mit dem Tag der deutschen Einheit wird daran gedacht, wie das zweigeteilte Volk wieder vereinigt wurde. Kein einfaches Thema, denn viele Jahre hallte der Ossi-Wessi-Konflikt nach. Doch wie es mir scheint, gelang uns Deutschen doch, im Laufe der Jahre wieder zusammenzuwachsen.

Die guten deutschen Werte

Das Video regt dazu an, das “Kinn zu recken”. Schließlich gibt es vieles, worauf wir Deutschen stolz sein können. Auf Twitter sind die User um Mitmachen eingeladen. Dort wird unter dem Hashtag #WORAUFWIRSTOLZSIND bereits fleißig gewittert. Oft genannt: Die Wiedervereinigung. Der Tag der deutschen Einheit ist ein wahrlich ein Grund zur Freude, denn ohne Krieg wurden die Menschen in der DDR befreit. Doch so gut lief es in der deutschen Geschichte nicht immer. Die braune Vergangenheit haftet an uns und ist oftmals der Maßstab, an dem wir gemessen werden.

Historisch sind wir Deutschen allerdings ein Volk, das viele Erfolge vorzuweisen hat. Die Dichter & Denker, große Erfindungen, hervorragende Literatur und so manche Weltmeisterschaft brachte bedeutsame Titel hervor. Denken wir an Boris Babbele Becker, Steffi Graf, Michael Schuhmacher und an Kicker wie Kaiser Franz Beckenbauer, Karl-Heinz Rummenigge, Rudi Völler oder den beziehungsfreudigen Loddar Lothar Matthäus.

Deutsche Klischees und wie das Ausland uns sieht

Wir Deutschen gelten als fleißig, zuverlässig, pünktlich und Produkte “Made in Germany”; viele deutsche Regionen sind beliebte Reiseziele und Traditionen wie Schuhplattler oder das Oktoberfest ziehen Touristen aus aller Welt an. Wir sind dafür bekannt, auf Malle schon morgens um 5 Uhr aufzustehen, mit dem Handtuch zur Strandliege zu tippeln und diese durch das Handtuch für später zu reservieren. Stammtischparolen und “ich hab´s schon immer gewusst” gehören zu unserem Image, genauso wie die Gartenzwerge. Ja, wir haben schon so manches hervorgebracht – aber nicht immer nur zum Besten. Hier im Elsass sind wir Deutschen nicht wirklich beliebt – eine Folge der Historie.

Typisch deutsch: Gartenzwerg
Typisch deutsch: Gartenzwerg

Haben wir wirklich Grund zum Stolz?

Stolz sein auf das deutsche Land. Schwierig. Gerade in der jetzigen Zeit, wo sich das Volk wieder zweiteilt. Die einen befürworten die Flüchtlingshilfe, die anderen kritisieren die Umsetzung scharf. Wer sich kritisch äußert, wird als Braun abgestempelt, wer sich für die uneingeschränkte Hilfe von Flüchtlingen einsetzt, wird als Gutmensch bezeichnet. Werden die Deutschen es schaffen, einen Konsens zu finden?

Mit dem Stolz auf Deutschland habe ich meine Probleme. Ja, ich bin froh, in diesem Land aufgewachsen zu sein. Aber es gibt auch Erfahrungen, mit denen ich gerade deshalb niemals gerechnet hätte. Demokratie, Verfassung, Grundrechte – ich erlebte, wie sie mit Füßen getreten wurden und habe feststellen müssen, dass es unzähligen Menschen in Deutschland ebenfalls so ergeht. Aber dies ist nicht nur in Deutschland so, sondern auch in vielen anderen, als kultiviert geltenden Ländern.

Mit Deutschland kann ich derzeit keinen Frieden schließen, es gibt gute Gründe, warum ich meinem Heimatland den Rücken kehrte. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die ich vermisse. Zum Beispiel die Orte, an denen ich mich mit meiner Familie wohfühlte, Lebensmittel, die es hier nicht gibt und die unkomplizierten Anrufe in der Muttersprache, wenn man mit dem Kommunikationsanbieter oder dem Stromanbieter etwas klären möchte. Das ist in einem fremden Land natürlich nicht immer einfach. Ich blicke mit einem weinenden, aber auch einem lachenden Auge auf Deutschland zurück – doch eine Rückkehr ist derzeit für mich und meine Familie undenkbar. Dennoch finde ich die Bilderreise von Stromanbieter RWE ziemlich gelungen, weil sie an die schönen Seiten meines Heimatlandes erinnert, auf die ich doch mit einem Lächeln reagiere. Auch der Tag der Deutschen Einheit ist für mich ein Tag, an den ich jährlich gerne zurückdenke.

Über RWE

Der Stromanbieter RWE AG hat seinen Firmensitz in der Ruhrpott-Metropole Essen und ist ein börsennotierter Energieversorger. Gemessen am Umsatz ist der Konzern der zweitgrößte Energielieferant Deutschlands, der inzwischen auch den internationalen Markt erobert. RWE versorgt Haushalte z. B. in Österreich, Belgien, Großbritannien, Türkei und Osteuropa.

Das Video Bilderreise zum Tag der Deutschen Einheit ist eine Hommage das Genie, die Vielfalt und die Verrücktheit der Menschen in Deutschland. Ein Rückblick auf die deutsche Geschichte, die großen Erfolge, große Makel und natürlich die typisch deutschen Marotten.

Essen Zentrum
Essen Zentrum

Der Artikel wurde von RWE gesponsert!

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment