Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger

Im Hamburger Abendblatt war am 08.01.2015 diese Schlagzeile zu lesen:

“Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger”

So verlautet von Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz, der sich via Twitter äußerte zu den massiven Angriffen in der Silvester-Nacht ins Jahr 2016. Es kam auf diversen deutschen Bahnhöfen zu zahlreichen  Überfällen, sexuellen Nötigungen und zumindest einer Vergewaltigung. Hunderte oder gar Tausende von Männern sollen sich zeitgleich in Köln, Hamburg und Stuttgart über Frauen hergemacht haben. Diese massiven Gewalteskalationen wurden zunächst der Öffentlichkeit verschwiegen, dann in den Medien ab dem 04.01.2016 heftig diskutiert und kommentiert. Offensichtlich gab es einen Sperrvermerk. Die Gewaltexzesse sollten vertuscht werden.

Die Headline macht sprachlos. Nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Oder vielleicht gerade Frauen. Diese kollektive Vorverurteilung ist UNFASSBAR, stellt sie doch alle Männer per se unter Kollektiv-Verdacht.

Potenzielle Vergewaltiger – auch DU bist einer!

Bist DU ein männlicher Leser? Dann bist auch DU ein potenzieller Vergewaltiger – wenn es nach Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz geht. Für den sind nämlich alle Männer potenzielle Vergewaltiger. Ausnahmslos. Immerhin schließt er selbst sich ein.

“Als Mann weiß ich, jeder noch so gut erzogene und tolerante Mann ist ein potenzieller Vergewaltiger.”

Diese Worte in der Form unkommentiert zu lassen, käme der absoluten Verhöhnung jeden Mannes gleich. Nur, weil ein Mann ein männliches Geschlechtsteil hat, macht ihn das – meiner Meinung nach – noch lange nicht zum Vergewaltiger. Weder potenziell noch faktisch. Weiß man als halbwegs gebildeter Mensch, dass Gewalt nicht durch das angewachsene männliche Geschlechtsteil, sondern insbesondere durch Gewaltphantasien im Kopf ausgelöst wird.

Bist du Mann, bist du Vollidiot!

Getoppt wird das ganze von Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz himself dann auch noch damit:

“Es geht mir darum, dass jeder Mann sich der Gefahr bewusst sein muss, Zeichen von Frauen falsch zu deuten und deswegen Grenzen zu verletzen.”

Der Grünen-Politiker erklärt seine Artgenossen nicht nur im Kollektiv zu potenziellen Vergewaltigern, sondern auch noch zu Vollidioten.

Natürlich ist mir vollkommen bewusst, dass es Vergewaltigungen gibt und ebenso Männer, die gegenüber Frauen Grenzen überschreiten und der Meinung sind, dass “Nein” definitv “Ja” oder zumindest “Vielleicht” heißt. Doch grundsätzlich bin ich überzeugt, dass der absolute Großteil aller Männer sich zu benehmen und von Frauen gesetzte Grenzen zu erkennen und respektieren vermag. Spätestens, wenn er High Five auf dem Backen oder ihr Knie zwischen seinen Beinen spürt, wird jeder normale Mann verstanden haben:

“Die Frau hat keinen Bock auf mich!”

“Muss” es soweit kommen, wurden definitiv Grenzen überschritten, doch eine aufdringliche Anmache ist noch keine Vergewaltigung und muss nicht zwingend in eine solche führen.

Nahtloser Übergang von Anmache zur sexuellen Nötigung

Ich bin Frau. Ich darf dazu eine Meinung haben. Ich darf als Frau für ALLE Männer Partei ergreifen, die eben jene Grenzen nicht überschreiten und derartige Verbrechen verabscheuen und nicht ausüben. Ich darf mit meinen Worten umgehen, wie ich es für angemessen halte. Als Frau hoffe und wünsche ich, dass auch und insbesondere die Frauen, die jemals Opfer sexueller Nötigung, Gewalt und Vergewaltigung wurden, meine Worte richtig auffassen können. Jedweder Form von Täterschutz liegt mir fern!

Anmachen oder sexuell nötigen?

Garantiert jede Frau hat es schon mehr wie einmal erlebt, von einem Mann angemacht zu werden. Ebenso hat gewiss jede Frau bereits eine aufdringliche Anmache erlebt und fand diese Situation zumindest (!) unschön, wenn die Anmache die Grenze zur Aufdringlichkeit erreichte oder überschritt. Als Frau kenne ich das und ich habe meine Art, damit umzugehen. Das war mitunter für den ein oder anderen Mann eine schmerzhafte und kurierende Erfahrung, sich mit der falschen Braut angelegt zu haben. Doch in den allermeisten Situation reichte entweder ein freundlich-bestimmtes “NEIN” oder eine energische Ansage, um den aufdringlichen Typen abzuweisen.

Gut. Vielleicht hatte ich bisher einfach nur Glück gehabt. Rechtzeitig dem falschen Typen die Bremse gezogen zu haben. Nie dem falschen Kerl begegnet zu sein. Oder weil ich nie mit einem Vergewaltiger alleine war und er deshalb einfach keine Gelegenheit hatte, seine kranken Gedanken an mir auszulassen.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass eben nicht jeder Mann ein potenzieller Vergewaltiger ist, sondern Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz weiße Mäuse sieht oder gar selbst gedanklich auf Abwegen sich befindet und unter Umständen (!) von seinen Phantasien auf die anderer schließt. Wer kann DEM schon hinter die Stirn schauen!? DER muss es ja schließlich wissen. Wenn er als Politiker so über sich und seine Artgenossen redet.

Wo sind die Grenzen der Grenzüberschreitung?

Wann hört akzeptable Anmache auf und wo fängt sexuelle Nötigung an? Kann man da eigentlich eine allgemeingültige Grenze ziehen? Oder hat jede Frau ihre eigenen Grenzwerte? Ich denke, nur Frauen können festlegen, wo Grenzen erreicht und überschritten werden.

Meine Grenze: Darf mich ein Mann anfassen? Ohne Einladung? Ohne ausdrückliche Aufforderung? Na klar. Wieso nicht? Sind Männer und Frauen Feinde? Nein! Es geht um Respekt. Wie viel Respekt bringst DU mir als Mann entgegen, wenn DU mich anfasst? In welcher Absicht fasst DU mich an? Um mir zur Begrüßung die Hand zu schütteln? Um mir für meine gute Arbeit anerkennend auf die Schulter zu klopfen? Beim gemeinsamen Lachen meinen Arm zu berühren? Weil du mir als Gentleman die Tür öffnest und mich mit deiner Hand an meinem Rücken über die Türschwelle “schiebst”? Dann ist doch alles in Ordnung.

Fasst du mich an, um dich aufzugeilen? Greifst du mir zwischen die Beine? An den Busen? An den Arsch? Dann haben WIR unter Umständen ein Problem und vielleicht bekommst du die Faust!

Es sei denn: Ich habe mit dir geflirtet. Dir liebliche Worte gesäuselt. Habe zu dir den Körperkontakt gesucht. Habe meinen persönlichen Sicherheitsabstand für DICH verkleinert. Ich habe dich angelächelt. Und bevor du in meine Intimsphäre vordringst, habe ich deine respektvollen Berührungen erwidert. Dich vielleicht gestreichelt. Dich geküsst. Mich in deinen Arm gelegt.

Du als Mann kannst dir vollkommen sicher sein: Wenn ICH als Frau Interesse daran habe, dass DU mir näher kommst, dann sende ich für DICH Signale aus, die DU erkennst. Und wenn du ehrbare Absichten hast, kannst DU meine Grenzen nicht verletzen, sondern WIR zusammen bestimmen, wie wir Grenzen gemeinsam erweitern. Wenn du als Mann mich attraktiv findest, bist DU kein potenzieller Vergewaltiger, wenn DU mir näher, noch viel näher kommen und mit mir erotische Dinge erleben willst.

Doch dann packst du weder MIR noch einer anderen Frau plump an Busen, Arsch oder zwischen die Schenkel. Denn DAS ist weder charmant, noch spricht das für dich. Und ja: Wenn DU das so plump machst, dann kann ich mich zu Recht von dir sexuell genötigt fühlen. Denn “fummeln” wir einvernehmlich, treffen wir uns in der Mitte. Zusammen.

DANN bist du ein Vergewaltiger

Selbst, wenn du zuviel getrunken hast und für dich die Grenzen schwammig sein sollten, die ich dir als Frau aufzeige – dann macht auch dies dich noch nicht zum Vergewaltiger, solange du gegen mich keine Gewalt anwendest. Muss ich dir eine klatschen, damit du deine Griffel von mir wegnimmst, weil ich das nicht will, dann sind wir quitt. Zum Vergewaltiger wirst du erst, wenn du dieses unmissverständliche NEIN nicht akzeptierst.

Michael Gwosdz – Sie haben Blödsinn getwittert!

Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz, sehen Sie, SO einfach ist das, als Mann eben nicht potenzieller Vergewaltiger zu sein. Frauen senden Signale aus – und Frauen sagen STOP, NEIN oder was auch immer, wenn sie nicht “erobert”, genötigt oder vergewaltigt werden wollen. Verstehen SIE diese Signale?

Vielleicht verstehen SIE diese Signale nicht und schließen darauf, dass es Männern per se so geht. Doch ich als Frau kann Ihnen versichern: Was Sie getwittert haben, ist vollkommener Blödsinn – und eigentlich möchte ich es sogar als Schwachsinn abtun.

Als Frau darf ich das. Weil ich tagtäglich Männern begegne, die weder mir, noch anderen Frauen anzüglich zu nahe gekommen sind oder eine von uns gar vergewaltigt hätten. Weil sie nämlich Frauen mit Respekt behandeln und dies für sie eine solche Selbstverständlichkeit ist, dass man darüber gar nicht erst reden muss. Männern diese infamen, bösartigen und primitiven Unterstellung pauschal an den Kopf zu werfen, nur weil sie das “Werkzeug” dafür haben, eine Vergewaltigung faktisch auszuführen, macht das noch lange nicht jeden Mann zum potenziellen Vergewaltiger.

Oder sind Sie auch der Meinung, dass jedes Brötchenmesser eine Mordwaffe ist, oder ein Streichholz nur zu Brandstiftungen angezündet wird? Oder, dass jeder Autofahrer mit seinem Fahrzeug in eine Menschenmasse rast? Ihr Gerede kann, will und werde ich einzig als Blödsinn bewerten.

Ein paar Worte an euch – die “potenziellen Vergewaltiger”

Ich mag euch. Meist seid ihr unkomplizierter wie viele Frauen. “Bitchfight” und Stutenbissigkeit sind euch fremd. Ich mag es, mit euch mal zu “schäckern” – just for fun & unverbindlich. Ihr habt gerade in den letzten Monaten gezeigt, wie toll ihr seid, wenn mir der Kopf woanders stand und ich euch sagen musste:

“Sorry, hab´s verkackt!”

Ich finde es toll, die lockere Art, mit der ihr viele Dinge belächeln könnt, wo uns Frauen der “Gaul durchgeht”. Dabei belächele ich euch ab und zu, wenn ihr mir die Frauen erklären wollt. Und wenn ihr dann zwischen den Zeilen zugebt, dass ihr uns eigentlich überhaupt nicht versteht.

Mit euch auch mal einen derben Scherz zu machen, oder gemeinsam mit euch einen Schenkelklopfer zu produzieren. Das ist klasse. Ihr zeigt oft mehr Bereitschaft, einen schlecht Tag und “Zickenallüren” zu akzeptieren, als so manche Frauen. Ihr nehmt mir meine freche Klappe nicht krumm und ihr nehmt es sportlich, wenn ich etwas besser weiß. Ihr lacht nicht, wenn ich blöde Technikfragen stelle. Und wenn ich mich mit euch zanke, werden wir uns trotzdem einig. Für mich sind die meisten von euch einfach tolle Menschen. Ohne Hintergedanken. Ohne Anmache. Und selbst wenn – bisher habt ihr MEINE Grenzen und ich EURE Grenzen akzeptiert. Deshalb mag ich euch.

Oft seid IHR auch diejenigen, die Frauen helfen, wenn sie in Bedrängnis geraten. Ihr haltet übergriffige Typen von bedrängten Frauen fern, weil IHR eben keine potenziellen Vergewaltiger seid. Ihr steht für das “schwache Geschlecht” allzu oft ein, wenn ihr mitbekommt, dass dies notwendig ist.

Einmal mehr wurdet IHR Männer unter Kollektivverdacht gestellt, nicht nur potenzielle Vergewaltiger, sondern auch noch Vollidioten zu sein. Von Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz. Ein durch diese Worte beschämendes Exemplar Mann.

Ich verurteile diese verbale Anstiftung zur Entzweiung zwischen Männern und Frauen sowie die Degradierung der gesamten Männerwelt zur Horde sexuell abartig Veranlagter; ebenso die Unterstellung, dass Männer schlicht “dumm” seien, weil Hamburger Grünen-Vize Michael Gwosdz EUCH nicht für fähig zu halten scheint, die Unterschiede einer interessierten und einer nicht-interessierten Frau zu erkennen und die jeweiligen Grenzen einzuhalten, die EUCH diese eine Frau aufzeigt.

Von solch einem Politiker fühle ich mich nicht würdig vertreten.

Quelle für die Zitate: http://www.abendblatt.de/hamburg/article206901503/Gruenen-Vize-Alle-Maenner-sind-potenzielle-Vergewaltiger.html#

Kopfkino

Du bist mein Kopfkino! Ich stehe morgens auf. Mein erster Gedanke gehört dir. Ich gehe zum Schlafen. Mein letzter Gedanke gilt dir. In der Nacht träume ich von dir. Arbeiten kann ich nicht, weil ich dauernd Kopfkino habe. Du bist so fern. Und doch bist du so nah! Egal was ich tue – du bist dabei. Immer. Mein Kopfkino – in all dem Chaos; in all dem Auf und Ab. Aufwärts. Es geht doch! Es lohnt sich, auszuhalten. Zu hoffen. Weiter zu machen.

Meine Worte – scharf wie Messers Schneide!

Ich weiß! Ich bin deine Herausforderung. Keine leichte Kost. Ich lasse nicht locker. Weil ich es gesehen habe. In meinem Traum! An dem ich festhalte und um den ich kämpfe. Weil er richtig ist. Wir wissen! Ich… und du auch! Du hälst sie aus – meine Worte. Scharf wie Messers Schneide. Oft verletztend. Oft herausfordernd. Provokant. Und nicht in Watte verpackt. Das muss man(n) erst mal können! Wie oft hast du mich dafür verflucht? Wegen der mächtigen Worte? Du hast es auch. Das Kopfkino. Darum hälst du sie aus. Du erträgst sie. Weil du weißt, wie sie gemeint sind. Nicht in Watte gepackt. Hart, frontal, direkt und nicht immer der feinsten Art. Doch sie sind ehrlich und unmissverständlich.

Ich stelle mir oft vor, wie dir die Kinnlade runter fällt, wenn sie bei dir ankommen. Meine messerscharfen Worte. Sie regen dich auf. Sie bringen dich zur Weißglut. Manchmal 😉 Ja, ich bin anstrengend. Ich weiß. Doch egal, wie scharf die Klinge meiner Worte sind – du nimmst sie an. Weil du weißt, dass sie berechtigt sind. Weil du über meine Worte nachdenkst. Auch bei dir – Kopfkino! Was meint sie? Woher weiß sie? Wieso weiß sie immer? Mein Kopfkino! Mein Herz und mein Gefühl. Ohne darüber nachzudenken. Es ist einfach – SO!

Wir zwei? Die Symbiose! 2.0. Die Perfektion… Verlockend! Verheißungsvoll! Nur fachlich? Nein! Anziehend. Unser Kopfkino! Alles, als alles andere. Nicht so, wie andere dieses Wort verstehen. Kopfkino – das ist Erfüllung. Auf allen Ebenen. Wir lachen zusammen. Wenn niemand mehr etwas zu lachen hat. Wir haben es – das, was denen fehlt. Vorsprung! Erfahrung! Wissen! Routine! Fachliche Kompetenz!

Unser Kopfkino

Es war da. Schon in der ersten gemeinsamen Nacht. Turbolenzen. Na und? Stärke! Es ist Stärke, die uns ausmacht. Die uns von denen unterscheidet. Ideale, für die wir stehen. Ideale, die uns ausmachen. Aufrichtigkeit. Bereit, die Grenzen zu überschreiten; denn Ideale sind es wert, das Richtige zu tun. Es macht uns an! Dich – und genauso mich. Haben wir eigentlich was zu verlieren??? Nein!

Dir geht es auch so. Du kannst deinen Kopf nicht ausschalten. Dein Job! DORT sitzt du – und liest meine Nachrichten. Keine Antwort von dir… es ärgert mich! Ich bin ungeduldig. Ich WILL es endlich wissen!!! Na und? Ich spüre es. Du wartest darauf. Auch, wenn du gerade nicht antworten kannst. Du bist da. In Gedanken bei mir. Ich habe es verstanden. Und doch habe ich es. Das Kopfkino. Warum antwortest du JETZT nicht? Ich will, dass du mir JETZT antwortest. Und doch weiß ich, dass dies eben nicht immer sofort geht. Es ist mir egal.

Ich will es trotzdem! Es ist mein Kopf. Ich kann ihn nicht ausschalten. Immer mit dir verbunden. Jederzeit. Rund um die Uhr. Im Schlaf. Am Tag. Bei der Arbeit. Selbst auf dem Klo. Du bist mein Suchtmittel. Alles dreht sich um dich. Jeder Tag. Jede Stunde. Jede Minute und jede Sekunde. Müsste ich es jemand erklären – ich könnte es nicht einmal. Dauerkarte Kopfkino!

Heute – eine besondere Nacht?

Ja. Du bist zur Ruhe gekommen. Endlich! Weil du verstanden hast, dass ich kompromisslos an deiner Seite stehe. Es war vor ein paar Tagen. Bestätigung. Sicherheit. Mails! Türen zu! Mein Weg wird auch zu deinem Weg! Der Weg zu 2.0 – du hast dich entschieden!

Dein Kopfkino! Zwei Buchstaben. Weg. Nimmer. Na und!? Du bist meine Herzensangelegenheit. Habe ich DAS richtig interpretiert? Es würde nichts ändern! Meine Worte haben Bestand! Und genauso meine Gefühle! Es ist fünf Uhr in der Nacht. Du schläfst. Ich bin wach.

Weil ich Kopfkino habe und DIR dein Kopfkino DAZU ersparen möchte! Weil du dich vielleicht mit der Frage quälst, was ich dazu denke…

Ich will, dass du JETZT weißt, dass es NICHTS ändert. Ich will, dass du DIESE Sicherheit JETZT hast. Dass du nicht darauf warten musst, bis ich wach sein werde!

Weil ich dir sagen will:

“Es würde keine Rolle spielen!”

Wenn es DAS ist. Ich sage nicht, dass es mir egal ist. Doch ich sage DIR:

“Es würde NICHTS ändern.”

Ich schenke dir nicht mein Herz, um es zurück haben zu wollen. Oder es DAVON abhängig zu machen!

Liebe heißt ANNEHMEN! Mit allem. Mit allem, was dich ausmacht! Zu lernen, mit allem klar zu kommen, was zu dir gehört. DAS ist Liebe! Ich mache meine Gefühle nicht von irgendetwas abhängig. Denn sie SIND!

Gleich versuche ich zu schlafen. Du stehst bald auf. Deshalb habe ich dir diese Zeilen geschrieben. Damit du nicht darüber grübelst, ob es eine Rolle spielt. Ob diese zwei Buchstaben etwas ändern… nein, das tun sie nicht. Während du an diesem Samstag-Morgen dein Chaos lebst, liege ich noch im Schlaf und überhöre meine 78 Wecker… Es ist einfach nur ein Samstag – nach einer anstrengenden Woche. Einer beschissenen Woche.

Ich schlafe aus und wenn ich das erste Mal meine Augen um die Mittagszeit aufmache, gehört mein erster Gedanke DIR! Weil ich dich liebe.

Haben wir was zu “besprechen”?

Nein! Wenn es DAS ist, was ich dir per PN geschrieben habe – dann ist es eben so. Es würde nichts (!!!) ändern! Sag mir einfach nur, OB es das ist! – Damit ich mein Kopfkino DAZU anhalten kann. OB und WANN wir darüber reden, spielt keine Rolle! Uns beide verbindet so etwas Großes… DAS, das, Schatziiii, DAS ist Liebe!!!

Rapid White Bleaching für weiße Zähne (sponsored)

Strahlend schönes Lächeln – da gehören weiße Zähne dazu. Das Aufhellen der Zähne beim Zahnarzt kostet viel Geld, Zeit und geht nur auf Termin. Homebleaching ist eine tolle Alternative und in Amerika schon längst Standard. Endlich gibt´s Rapid White Bleaching für Zuhause in Deutschland. Die Produkte von Rapid White ist die patentierte Nr. 1 Technologie aus den Staaten, mit der sicher und sanft die Zähne zuhause gebleicht werden.

Rapid White Bleaching – die Produkte

Anders als Produkte anderer Hersteller bleicht Rapid White die Zähne ohne Wasserstoff-Peroxid. Sauerstoff und Chlor gehen eine Verbindung ein, um die Verfärbungen auf den Zähnen zu oxidieren und aufzulösen. Die Produktlinie Rapid White kommt von Lornamead (weitere Marken z. B. Finesse, Harmony, Yardley & CD). Ein Unternehmen, das 1978 gegründet wurde und ab 2012 zur Li & Fung Group gehört.

Derzeit sind in deutschen Drogeriemärkten zwei Bleachingprodukte für das Homebleaching erhältlich:

  • Rapid White Bleaching System
  • Rapid White Express Bleaching Strips

Die Zahnfarbe lässt sich um bis zu vier Stufen aufhellen, die Anwendung erfolgt täglich zweimal über eine Dauer von sieben Tagen.

Zähne bleichen mit Rapid White Bleaching System

Das Bleaching Kit (erhältlich in Drogerien zum Preis von 14,99 Euro) enthält alles, was für das Bleichen der Zähne benötigt wird. Enthalten sind zwei Zahnschienen, Bleichgel, Aufhellungscreme.

Die Zahnschienen bestehen aus einem trüb gefärbten Material und müssen vor der Anwendung in heißem Wasser erwärmt werden. Nach etwa 10 Sekunden werden die Schienen für die Zähne transparent und sind nun weich, so dass sie sich optimal an die Form der Zahnreihen anschmiegen.

Die Anwendung von Rapid White Bleaching System beginnt mit dem Oberkiefer. In die Zahnschiene wird das Aufhellungsgel gefüllt, die Schiene wird eingesetzt. Dann folgt die Zahnschiene für den Unterkiefer.

Für 5 bis 10 Minuten verbleiben die Schienen im Mund. Das Bleachinggel wirkt ein und hellt Verfärbungen von Kaffee, Tee, Nikotin, Rotwein usw. auf. Anschließend werden beide Schienen entfernt und die Zähne werden mit Rapid White Aufhellungszahncreme gründlich geputzt. Hier mehr über Rapid White erfahren.

Zähne bleichen mit Rapid White Express Bleaching Strips

Wenn es schnell gehen muss, sind Rapid White Express Bleaching Strips die perfekte Lösung, um DiY zuhause die Zähne zu bleichen. Die Strips sitzen auf einer Transferfolie, von der sie einfach abgenommen und auf die Zahnreichen “geklebt” werden. Rapid White Bleichstreifen für die super schnelle und unkomplizierte Home-Anwendung sind hauchdünn, haften auf den Zahnreihen ohne zu verrutschen und lösen sich nach etwa 5 bis 7 Minuten auf.

Die Anwendung erfolgt an 5 aufeinanderfolgenden Tagen. Pro Sachet sind jeweils 2 Strips für eine Bleachinganwendung enthalten. Vor dem “Aufkleben” der Bleachingstrips wird ein Beschleuniger auf die Zähne getupft. Beim Anbringen der Strips werden diese mit der Seite auf die Zähne gelegt und leicht angedrückt, die auch auf der Folie saß. Nach dem Auflösen der Bleaching Strips wird das Bleichen mit dem Ausspülen des Mundes mit Wasser beendet.

Fazit zum Homebleaching

Sowohl das Rapid White Bleaching System wie auch die Rapid White Express Bleaching Strips lassen sich einfach und sicher zuhause anwenden, um die Zähne deutlich aufzuhellen. Das ist kostengünstig und erspart teures Zähnebleichen in einer Zahnarztpraxis. Definitiv eine tolle Sache, die ich ausprobieren möchten.

Beitrag wurde von Lornamead gesponsert.

Lästige Bankgeschäfte oder 1822direkt? (sponsored)

Seit unserer Auswanderung vor über einem Jahr können mein großer Sohn und ich ein Lied über lästige Bankgeschäfte singen. Formular hier, Formular dort. Handy-Pin gesperrt, Handy-Puk nicht auffindbar. Neue Karte kommt per Postweg nicht an. Und wann immer wir auf der Bank anrufen heißt es:

“Da müssen Sie schon persönlich vorbeikommen.”

Das nervt, kostet Geld und vor allem viel Zeit. Denn mal eben 450 km zu fahren, um auf die Bank zu kommen, geht überhaupt nicht. Immerhin: Es ist das Zeitalter von Internet. Mühelos lassen sich Bankgeschäfte online erledigen und es gibt noch die Post, wenn etwas schriftlich zu regeln ist.

Die richtige Bank finden – keine leichte Aufgabe

Banken unterscheiden sich drastisch, was die Abwicklung der Bankgeschäfte anbelangt. Kann mein großer Sohn bei der einen Bank problemlos per Post ein Konto eröffnen, verwehrt ein anderes Bankhaus aufgrund seines Alters die Kontoführung komplett, weil er noch keine 21 Jahre alt, aber schon volljährig ist.

Eine andere Bank sieht sich nicht in der Lage, die Telefonnummer beim Onlinebanking zu ändern, weil man dafür zwingend persönlich in der Bankfiliale vorsprechen muss.

Können Bankgeschäfte eigentlich auch einfach???

Was wünscht man sich als Kontoinhaber eigentlich von einer Bank? Na klar. Unkomplizierte Bankgeschäfte, kurze Wege, möglichst viel Online-Service, sichere Verschlüsselung, gute Kommunikation, wenn es etwas zu klären gibt und Flexibilität, was Kommunikationswege angeht und Erreichbarkeit.

Was wir uns als Bankkunden nicht wünschen? Nervige Antworten, Schlange stehen am Schalter, dauernd zur Filiale laufen müssen, Warteschleifen beim Telefonservice oder so unpraktische Überweisungswege, wie sie hier in Frankreich der Fall sind.

Bankangelegenheiten 1822direkt: Das geht einfach!

Die Bank 1822direkt geht der Frage nach, was Bankkunden eigentlich mit der Zeit anstellen, die sie einsparen, wenn Bankgeschäfte einfach und unkompliziert wären. Spannende Frage, denn aus eigenen Erfahrungen wissen meine Familie und ich, wie viel Zeit vergeudet wird, sich um die Bankgeschäfte zu kümmern.

Auf witzige Weise zeigt 1822direkt mit tierischer Unterstützung, welche Vorteile Bankkunden haben, wenn sie sich für eine Hausbank entscheiden, mit der Bankgeschäfte unkompliziert abgewickelt werden können.

Haben Sie eine Idee, was Sie mit der Zeitersparnis anfangen würden? Fragen Sie doch einfach mal Ihren Hund, so 1822direkt. Wenn Sie das nächste Mal im Internet surfen, halten Sie die Augen offen. Nicht nur der lustige Hund hat eine Idee, wie die Freizeitgestaltung ohne zeitraubende Bankgeschäfte aussehen könnte, sondern auch eine kuschelige Katze und eine selbstbewusste Schildkröte liefern wertvolle Anregungen zur Freizeitgestaltung.

Drei unwiderstehliche tierische Argumente

Sehr geehrter Herr Mustermann,

überlegen Sie, ob Sie ein Girokonto bei der 1822direkt eröffnen? Dann gibt es jetzt ein paar Argumente, denen Sie einfach nicht widerstehen können. Genauer gesagt, es gibt drei Argumente:

  • eine kuschelige Katze,
  • einen charmanten Hund
  • und eine selbstbewusste Schildkröte.

Die drei Vierbeiner sind die unwiderstehlichen Hauptdarsteller in den neuen Spots der 1822direkt. Alle drei Spots der Kampagne laufen jetzt auf vielen Internetseiten an. Halten Sie die Augen auf!

Unterschiedlicher könnten die drei Vierbeiner kaum sein. Doch sie haben eines gemeinsam: Ihren Argumenten für die 1822direkt werden Sie nicht widersprechen können. Besonders wenn Sie den dreien in die Augen schauen!

Mit besten Grüßen!

Bankangelegenheiten – ein nicht zu unterschätzender Zeitfaktor

Mein großer Sohn führte bereits unzählige Telefonate mit seiner Hauptbank, weil dort immer die Überweisungen beim Online-Banking vom falschen Unterkonto abgebucht werden. Bei jeder Überweisung muss er sein Bankhaus anrufen und darum bitten, dass man dort händisch die Zahlungsanweisung auf das richtige Unterkonto verschiebt. Systembedingter Fehler – heißt es jedes Mal. Entschuldigung des Bankangestellten gut und schön, aber es nervt.

Die nächste Bank bekommt es seit über einem Jahr nicht hin, dem Online-Banking eine neue Handynummer zuzuweisen. Resultate: Ein Jahr nur noch eingeschränkte Kontonutzung möglich, etliche Telefonate und Schreiben zwischen Bank und Kunde. Onlinebanking gar nicht machbar.

Auch ohne Hund können wir uns wirklich Besseres vorstellen, was wir mit unserer Zeit anfangen, anstatt sich dauernd über Banken und lästige Bankgeschäfte zu kümmern, die im Zeitalter von Internet ruck zuck erledigt sein könnten.

Gesponserter Beitrag

Regionale Produkte mit EDEKA & Dorfdrift (sponsored)

Ein 1954er Ferguson, 425 PS, eine Steige frischer Ernteäpfel, Bauer Georg und spektakulär kurze Lieferwege sind die wichtigsten Fakten des Clips Dorfdrift, der online junge Menschen auf regionale Produkte wie Obst und Gemüse in leicht skurrilen Szenen aufmerksam macht.

Dorfdrift: Regionale Produkte bei EDEKA

Idyllische Dorfkulisse, gickelnde Hühner, eine Steige Äpfel und fetter Sound des 1954er Ferguson – ab geht´s! Quietschende Reifen, “runde Ecken” und mit dem Fuß auf dem Gaspedal nimmt Bauer Georg den kürzesten und schnellsten Weg. Staubige Feldwege, spritzende Pfützen, einmal flott den Acker umpflügen, quer durch die Scheune und ab auf die Landstraße. Kurzer Zwischenstopp – ein Igel soll sicher die Straße überqueren und weiter geht´s. Bloß keine Zeit verlieren, abbiegen auf den EDEKA Parkplatz, wo schon der Kaufmann steht und auf frische regionale Produkte wie die Äpfel von Obsterbauer Georg wartet, der sein frisches Obst und Gemüse in der heimischen Region anbaut.

Einzigartige Stunt-Aufnahmen und eine klasse Idee – das ist Dorfdrift, das mega coole Video, das einmal mehr zeigt, wie witzig man durch gut gemachte Werbung wichtige Aussagen viral machen und die Menschen zum Nachdenken bewegen kann.

Die Botschaft: Regionale Produkte bevorzugen

Warum importieren wir Lebensmittel, die in der Heimat angebaut werden können und dort dazu beitragen, Arbeitsplätze zu erhalten und die Wirtschaft der Region zu stärken? Genau das ist ein Beweggrund für den skurrilen Clip Dorfdrift, der die online-affine Zielgruppe anspricht.

Erdbeeren im Winter, Spargel aus Griechenland, Äpfel aus Israel – dabei wäre es nicht nur für die Umwelt gesünder, regionale Produkte zu bevorzugen, sondern Obst und Gemüse schmecken viel besser, wenn sie lange reifen und direkt nach der Ernte verzehrt werden. Die Aromen sind intensiver und außerdem enthalten reife Obstsorten und Gemüsesorten viel mehr Vitamine, als unreif geerntete Feld- und Baumfrüchte. Noch dazu: Regionale Produkte sind meist sogar günstiger, weil spektakulär kurze Lieferwege weitaus weniger kosten, als der Transport über Ländergrenzen hinaus.

Warum sind regionale Produkte besser?

Exotische Früchte, Feinkost aus aller Herren Länder und kulinarische Importe können durchaus klasse sein – doch mit Nachhaltigkeit hat das nichts zu tun, denn regionale Produkte sind meist die bessere Wahl.

Gerade diese Woche haben wir uns mit Kartoffeln vom Bauer eingedeckt, die uns über den Winter bringen. Die waren nicht nur günstig, sondern schmecken wesentlich besser, wie die üblichen Supermarkt-Kartoffeln, die von irgendwoher importiert werden.

Hier auf dem Land ist es üblich, regionale Produkte zu bevorzugen. Entweder kann Obst und Gemüse direkt beim Bauer im Hofladen gekauft werden oder man macht es so wie wir. Gemüse- und Obstbauern stellen sich nach der Ernte auf die Parkplätze großer Geschäfte, um dort ihre regionalen Produkte direkt an die Verbraucher anzubieten.

In elsässischen Supermärkten gehört es dazu, heimisch erzeugte Lebensmittel und heimisch angebautes Obst und Gemüse für die Kunden zu führen. Hier scheinen die Menschen einen intensiveren Bezug zu heimischen Produkten zu haben. Mir persönlich gefällt das sehr gut, weil Qualität, Frische und Preis in einem sehr gesunden Verhältnis stehen.

Mir gefällt die EDEKA Aktion Dorfdrift richtig gut und ich bin überzeugt, dass dies der richtige Weg in eine nachhaltige Zukunft ist.

Beitrag von EDEKA gesponsert!

Weihnachtsbäckerei eröffnet

Es dauert nicht mehr lange und die Weihnachtsbäckerei eröffnet. Haben Sie schon die wichtigsten Zutaten besorgt? Falls nicht, sollten Sie das schnellstens tun. In den letzten Jahren ist es mir mehrfach passiert, dass die wichtigsten Backzutaten – gemahlene Mandeln – in allen Geschäften ausverkauft und sogar die Backoblaten für die geliebten Kokosmakronen waren bereits vergriffen.

Vorbereitungen für die Weihnachtsbäckerei

Die Weihnachtszeit gilt als stressig. Doch mit guter Vorbereitung, geplanten Einkäufen und etwas Organisation lässt sich Stress vermeiden. Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen dabei, eine ruhige und besinnliche Adventszeit zu genießen und ganz ohne Stress Weihnachtsplätzchen zu backen.

Klassische Plätzchen und neue Backrezepte

Sicherlich haben Sie für die Weihnachtsbäckerei Klassiker an Rezepten, auf die Sie jedes Jahr gerne zurückgreifen. Unsere Dennoch lohnt es sich für Weihnachtsplätzchen, wenn Sie schon jetzt nach den neuen Rezepten für die Weihnachtsbäckerei 2015 Ausschau halten. Wie bei Kochrezepten werden jährlich auch Plätzchenrezepte erneuert und, Rezepturen verfeinert, um neue Backzutaten ergänzt oder neu erfunden.

Oft basieren neue Rezepte auf klassischen Plätzchenrezepturen, greifen jedoch thematisch neue Trends auf. Einer davon ist das Verfeinern schokoglasierter Weihnachtsplätzchen mit fein gemahlenem Chilipulver. Der anregende Hauch von Schärfe in Kombination mit Süße und Schokolade zergeht auf der Zunge und sorgt für gänzlich neue Geschmackserlebnisse in der Weihnachtszeit. Die Chilischärfe wärmt zugleich und wird garantiert zum Highlight Ihres Weihnachtsgebäcks.

Zu unseren Plätzchen Highlights zählen:

  • Spritzgebäck
  • Vanillkipferl
  • Kokosmakronen
  • Spitzbuben (mit Marmelade gefüllte Plätzchen)
  • Etagenplätzchen
  • Lebkuchen
  • Aachener Printen

Planen Sie den Einkaufszettel für die Backzutaten

Damit es Ihnen nicht ebenso geht wie mir in den letzten Jahren, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich möglichst früh um die Einkäufe der Backzutaten kümmern – noch bevor die Weihnachtsbäckerei eröffnet ist. Dann sind die Regale in den Geschäften noch prall gefüllt und sie erhalten alle Zutaten, die Sie für Ihre Weihnachtsplätzchen brauchen.

Nachdem Sie klassische und neue Backrezepte ausgewählt für Ihr Weihnachtsgebäck ausgewählt haben, heißt es nun, die benötigten Zutaten in einer Liste zusammenzufassen um daraus einen Einkaufszettel zu schreiben. Bevor Sie übereilt in die Geschäfte fahren, um die Zutaten für Ihre Backwerke zu besorgen, prüfen Sie nochmals auf Vollständigkeit der Einkaufsliste und berechnen Sie die Mengenangaben. Nichts ist ärgerlicher, wenn Ihnen beim Backen die Zutaten in der Weihnachtsbäckerei ausgehen. Bei vielen Plätzchenrezepten lässt es sich nicht improvisieren und wenn es blöde läuft, bekommen Sie nichts mehr, wenn die Regale in den Geschäften leergeräumt sind, weil inzwischen überall die Weihnachtsbäckerei eröffnet ist.

Die wichtigsten Backzutaten für die Weihnachtsbäckerei

Natürlich hängt der Bedarf der Backzutaten immer von den Rezepten ab, die Sie backen möchten. Daher ist Planung für die Weihnachtsbäckerei immer zu empfehlen. Trotzdem können Sie bei den nächsten Einkäufen schon die wichtigsten Backzutaten besorgen, die Sie garantiert benötigen werden. Das macht die Schlepperei einfacher, wenn Sie Ihre Zutaten-Einkausliste in einem Einkauf arbeiten.

Diese Backzutaten für die Weihnachtsbäckerei können Sie schon vorab besorgen:

  • Mehl
  • Speisestärke
  • Zucker
  • Puderzucker
  • Vanillezucker
  • Backpulver
  • Butter oder Margarine
  • Kuvertüre Vollmilch
  • Kuvertüre Zartbitter
  • Kuvertüre Weiße Schokolade
  • Blockschokolade
  • Naturkakao (Backkakao)
  • diverse Streusel und Zuckerdekor zum Dekorieren der Plätzchen
  • Lebensmittelfarbe
  • Haselnusskrokant
  • Marzipan
  • Honig
  • Marmelade oder Konfitüre
  • Nougat
  • Backoblaten
  • Backaroma (Rum, Vanille, Zitrone, Orangeat usw.)

Sie benötigen Nüsse in verschiedenen Konsistenzen:

  • Mandeln ganz
  • Mandelstifte
  • Mandeln gehobelt
  • Mandeln gemahlen
  • Kokosraspeln
  • ganze Haselnüsse
  • gemahlene Haselnüsse
  • Pistazien ganz
  • Pistazien gehackt
  • Pistazien gemahlen

Ist die Weihnachtsbäckerei eröffnet, benötigen Sie diese Gewürze:

  • Zimt gemahlen oder Zimtstangen
  • Kardamom
  • Vanilleschoten getrocknet
  • Bourbonvanille gemahlen
  • Lebkuchengewürz
  • Anis (Sternanis)
  • Ingwer
  • Muskatnuss
  • Chili gemahlen

Denken Sie an wichtiges Backzubehör

  • Nudelholz
  • Ausstechförmchen
  • Backpinsel
  • Backpapier
  • Plätzchendosen
  • Puderzuckersieb
  • Abtropfgitter (für Plätzchen mit Schokoladenglasur)
  • Fleischwolf mit Aufsätzen für Spritzgebäck
  • Spritzbeutel zum Garnieren

Wann werden welche Plätzchen gebacken?

In einigen Haushalten ist bereits die Weihnachtsbäckerei eröffnet. Obwohl jetzt noch nicht die typische Zeit ist, um Plätzchen zu naschen, brauchen einige Weihnachtsplätzchen eine Zeit, damit sie gut ziehen und einen besonderen Geschmack entwickeln.

Spritzgebäck, Vanillekipferl und alle Plätzchen, die mit Marmelade gefüllt werden, können bereits jetzt gebacken werden, damit sie pünktlich zum Ersten Advent auf den Punkt sind. Kokosmakronen und viele andere Plätzchensorten lassen sich bis kurz vor dem Weihnachtsfest backen und schmecken knusprig lecker.

Gillette Venus gegen Schubladendenken (sponsored)

Im Januar 2015 habe ich über die Kampagne von Gillette Venus berichtet. Es ging darum, dass 67 % aller Frauen sich damit konfrontiert sehen, als Stereotype behandelt zu werden. Entweder sind sie SO oder SO. Typisch Schubladendenken. Gillette Venus hat uns Frauen dazu angeregt, UND dazu zu sagen, wenn wir nur auf ein Attribut reduziert werden. Unter dem Hashtag #sagUNDdazu wurden Frauen eingeladen, in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter zu kommunizieren, was sie sonst noch ausmacht.

Gillette Venus: Schluss mit Schubladendenken – sag UND dazu!

Gillette Venus hat nun den zweiten Teil der Kampagne gestartet und möchte uns Frauen Inspirationen, Ratschläge und Erfahrungen authentischer Frauen bieten, damit wir es leichter haben, uns aus dem Schubladendenken zu befreien. Dazu geht derzeit das Mood-Video My &s. My Choice(Meine Unds – Meine Wahl) viral und auf tumblr wird eine bunte Videosammlung unter #sagUNDdazu-Diaries kreiert, die Frauen aus aller Welt zu Wort kommen lässt.

Interaktive Plattform: Gemeinschaftlich gegen Stereotypisierung

Die Plattform wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, damit Frauen angeregt und motiviert werden, sich gemeinschaftlich der Stereotypisierung entgegenzustellen. Wahre Geschichten, authentische Tipps und Ratschlägen über einem Dutzend authentischer Frauen geben den Ansporn, die Stereotype mit UND zu ergänzen. Von CEOs bis zu Beauty-Bloggerinnen sind vor die Kamera getreten, um den Startschuss für die Plattform zu liefern – nun sind alle Frauen eingeladen, ihre persönliche Geschichte zu erzählen und die eigenen “&s” auf der Plattform zu formulieren. Was sind die eigenen Talente? Was macht uns sonst noch aus? Was ist noch Teil von uns? Erzählen Sie von Ihren “&s” in Ihrer eigenen Venus &Cloud.

Welche &s machen Sie aus?

Im Alltag werden Menschen meist anhand einer Eigenschaft durch Schubladendenken einsortiert. Ist eine Frau erfolgreich im Beruf, ist sie die Businessfrau. Versorgt eine Frau Zuhause die Familie, ist sie Mutter. Kann eine Frau gut singen, ist sie Sängerin. Engagiert sich eine Frau ehrenamtlich, ist sie die Soziale. Lebt eine Frau zurückhalten, ist sie die Schüchterne. Das war es schon? Ist das alles, was die Frau ausmacht? Ein Attribut, ein Talent, eine Charaktereigenschaft wird herausgepickt, um nach Schubladendenken einzusortieren?

Wo sind die vielen “&s”, die ebenfalls zu einem Menschen gehören, seine Persönlichkeit prägen und die Identität eines Menschen ausmachen? Mich bewegt die #sagUNDdazu Kampagne sehr. Darum beteilige ich mich mit meinem Blogartikel “Was mich ausmacht – ich sage UND dazu” an dieser Kampagne, die für mich persönlich nicht nur Werbung, sondern ein Aufruf für den besseren Umgang mit unseren Mitmenschen darstellt, der meinem Lieblingszitat gerecht wird:

Es gibt nichts Gutes – außer man tut es!

Gillette Venus – eine Marke für Frauen

Jeder Frau ist die Procter & Gamble Marke Gillette Venus mit ihren verschiedenen Rasierern bekannt. Die Rasierer sind nicht nur rosa eingefärbte Männerrasierer, denen das Attribut “für Frauen” zugewiesen wurde. Die Damenrasierer sind auf die Rasur der Frauen zugeschnitten und werden den Anforderungen gerecht.

Der Rasierkopf ist abgerundet, beweglich und passt sich weiblichen Körperkonturen mühelos an. Schützende Kissen beugen Schürf- und Schnittverletzungen vor. Scharfe, sich individuell anpassende Klingen ermöglichen die schnelle Rasur. Mit speziell entwickeltem Soft Grip®-Konzept schmiegt sich der Griff des Rasierers sich optimal in die Frauenhand an.

Christin Schinkel, Marketing Gillette Venus DACH:

“Seit über dreißig Jahren ist Gillette Venus die weltweite Nummer eins unter den Frauenrasierer-Marken, eine Marke von Frauen für Frauen. Venus ist es wichtig, zuzuhören und zu erfahren, was Konsumentinnen bewegt.”

Der Blogbeitrag wurde von Procter & Gamble gesponsert!

Was mich ausmacht – ich sage UND dazu

“Was mich ausmacht – ich sage UND dazu”

Damit DU verstehst.

Männer und Frauen sortieren andere Menschen dem Prinzip Schubladendenken folgend ein. Unterbewusst und automatisch. Weil wir Bewertung brauchen, um uns zu orientieren. Schubladendenken ist einfach und oftmals dem Schutz geschuldet, nicht verletzt zu werden oder auf die Nase zu fallen. Wir folgen einem schützenden Urinstinkt, der uns aber häufig dazu verleitet, Menschen in die falsche Schublade zu stecken.

EINE Handlung, EINE Eigenschaft, EIN Wort, EIN Satz oder EIN was auch immer genügt, um die Schublade aufzumachen, den Menschen einzusortieren und zu verurteilen. Das ist nicht fair und das verrät UNSERE Ideale.

Was mich ausmacht – ich sage UND dazu – damit du es verstehst

  • Ich bin Kämpferin UND Mensch mit Gefühlen.
  • Ich bin die Taffe UND ich bin verletzbar.
  • Ich bin bewundernswert UND ich bin deiner Liebe würdig.
  • Ich habe eine große Klappe UND war am Sonntag verunsichert.
  • Ich habe gesagt, es wird nicht leicht UND habe mich verliebt ohne es zu wollen.
  • Ich habe deinen Worten vertraut UND fühle mich jetzt durch sie verletzt.
  • Ich habe Gefühle zugelassen UND fühle mich jetzt damit alleine.
  • Ich habe dir geholfen UND dich dadurch verloren.
  • Ich kenne die Verräter UND gehöre nicht zu denen.
  • Ich stehe kompromisslos auf deiner Seite UND weiß nicht, warum du das nicht merkst.
  • Ich schreib für dich UND nicht über dich.
  • Ich schreib schönes Zeug UND werde dir nicht schaden.
  • Ich beanspruche Zeit UND will mehr Nähe zu dir.
  • Ich schreibe dir über mich UND will zeigen, wie wichtig du mir bist.
  • Ich sage es in Worten UND meine Worte lügen nicht.
  • Ich habe bei dir geweint UND habe mich dir anvertraut.
  • Ich erzählte dir diese Dinge UND hoffte, dass du sie verstehst.
  • Ich kämpfe um dich UND mir geht die Kraft aus.
  • Ich will, dass du mich kennenlernst UND ich will, dass du dir dafür Zeit nimmst.
  • Ich liebe dich UND will nicht verletzen.
  • Ich will Klarheit UND brauche Klarheit.
  • Ich habe meinen Mann verloren UND ich liebe DICH mit vollem Herzen.

Was mich ausmacht und warum ich UND dazu sage

Eine mich sehr bewegende Werbekampagne über die ich gerade schreibe ruft dazu auf, Menschen nicht nur anhand EINER Eigenschaft zu bewerten. Die Kampagne zielt darauf ab, immer mit einem UND um eine weitere Eigenschaft zu ergänzen, wenn man NUR wegen einer Eigenschaft bewertet wird.

Diese Idee finde ich klasse und ich finde sie sehr passend, um DICH anzusprechen. Du hast dich in mich verliebt, weil wir auf der gleichen Seite stehen. Weil ich eine der wenigen bin, die deine Ideale aus Überzeugung teilt und seit vielen Jahren dafür einsteht – ohne Wenn und Aber.

Du hast dich in mich verliebt – so wie ich bin. Mit all diesen Dingen, die mich ausmachen. All die Dinge, die dafür verantwortlich sind, dass ich mich aus Überzeugung für UNSERE Ideale einsetze. Genauso wie du.

Dazu gehören

  • meine Gefühle
  • meine Schwächen
  • meine Geduld
  • mein Durchhaltevermögen
  • meine Liebe
  • meine Stärke
  • meine Überzeugung
  • meine Verwundbarkeit
  • meine Tränen
  • mein Lachen
  • meine Worte
  • meine Ideale
  • mein Wissen
  • meine Intuition
  • meine Loyalität
  • mein Fachwissen
  • meine Ehrlichkeit

Herzensmann, du hast dich in ALL das verliebt, was mich ausmacht – das UND gehört dazu. Jedes UND ist ein Teil von mir. Die Grabenkämpfe der anderen haben in Vergessenheit geraten lassen, dass all diese UND´s Teile von mir sind, ohne die ich nicht das sein könnte, was du an mir liebst. Du hast dich in mich verliebt mit allen Eigenschaften, die zusammen mein ICH prägen – sie sind das, was mich ausmacht!

Deine UND´s – ich liebe sie alle!

Die Kampagne #sagUNDdazu richtet sich an Frauen – Werbung eben. Aber: Sie gilt auch für Männer! Ein paar DEINER UND´s kenne ich schon. Sie machen dich “komplüziert” – egal. Ich bin das auch. Einfach wäre langweilig. Mir ist es egal, was dich kompliziert macht.

Ich nehme dich so an, wie du bist. Mit allem, was DICH ausmacht:

  • Dein Job
  • Deine Zeit
  • Dein Chaos
  • Deine Kinder
  • Deine Feinde
  • Deine Schwächen
  • Deine … was auch immer´s

DAS ist es, was große LIEBE von Verliebtheiten und unsubstanziellen Beziehungen unterscheidet.

Wir können das, was passiert ist, nicht ändern. Aber wir können etwas anders tun!

Lass uns einander die Hände reichen und wieder zusammen an den Punkt vor den Grabenkämpfen gehen – DAS war echt und DORT sollten wir weitermachen.

Hast Du gewusst, dass besonders die, die taff wirken, die Sensibelsten sind? Dass die, die die meiste Güte aufweisen/geben die sind, die als erstes schlecht behandelt werden? Hast Du gewusst, dass die, die sich am meisten um andere kümmern, die sind, auf die Acht gegeben werden sollte? Hast Du gewusst, dass die 3 schwierigsten Dinge auszusprechen “Ich liebe dich”, “Es tut mir leid” und “Bitte hilf mir” sind? Selbst wenn eine Person lächelt, heißt es nicht, dass es ihr gut geht, schau hinter das Lächeln, um zu sehen, wie groß die Not ist, in der sich die Person befindet.

Neue Beziehung – nicht immer leicht

Derzeit stellt sich mir die Frage, ob und wie meinem Herzensmann und mir eine neue Beziehung gelingen kann. Zwar gehöre ich nicht zur Leserschaft der Huffington Post, doch manchmal springt mich ein Beitrag an, der auf Facebook geteilt wurde und meine Aufmerksamkeit weckte. Ein solcher war

“Beziehungen sind nicht einfach, aber sie sind es wert“.

Ein Typ, der über Beziehungen schreibt. DAS musste ich lesen. Der Typ hat einen Namen – James Michael Sama. Bisher sah ich eher uns Frauen darin prädestiniert, über Beziehungsangelegenheit und eine neue Beziehung zu sinnieren. Doch unlängst hatte ich mit einem anderen Typen ein NLP-Coaching.

Es ging um die Frage, warum es an diesem einen Sonntag so lief, wie es lief und wie es weitergehen könnte. Zum ersten Mal überraschte mich ein Mann damit, in zwischenmenschlichen Dingen den Durchblick zu haben. Naja, NLP-Coach eben. Wenn nicht DER, wer dann?

Frauen und Männer auf emotionalem Minenfeld

Kaum kennengelernt, schon scheint die neue Beziehung kompliziert zu werden.

Plötzlich ist da eine Frau, die stellt “Ansprüche“.

  • Wo bist du?
  • Warum meldest du dich nicht?
  • Keine Antwort?
  • Was machst du gerade?
  • Hast du gerade viel zu tun?
  • Hast du jetzt keine Zeit für mich?
  • Wieso gehst du mit deinem Kumpel schon wieder auf ein Bier?

Was ihn erdrückt, ist die typisch weibliche Art zu lieben.

Klar – Frau wünscht sich Nähe. Etwas gemeinsam zu erleben. Miteinander Zeit zu verbringen. Sich notfalls die Zeit dafür freizuschaufeln.

Männer gehen da pragmatisch vor. Erst Arbeit – der Gefühlskram kann warten. Sowas muss wachsen … irgendwann.

Himmel Herrje, wohin soll das denn NOCH wachsen? Bei mir ist alles schon längst explodiert. Herz, Kopf – alles voll mit Liebe.

“Lass ihm Zeit! Was du da abfeuerst, ist eine emotionale Atombombe!”

Puh, diese Ansage vom NLP Coach saß! Ich bin nämlich auch so eine Frau. Nicht alle, aber ein Teil dieser “Nerv-den-tollen-Mann-den-du-beflirstest-Fragen” stammen von mir.

Als Frau begebe ich mich mit solchen Fragen tatsächlich auf ein hochexplosives Minenfeld. So erklärte mir Kollege und NLP-Trainer, dass Männer eine neue Beziehung nicht ausrufen und auch keinen Aufkleber a la “Vergeben” verpasst bekommen wollen. Wir Frauen seien da anders gestrickt.

Sinngemäß: Wir Frauen wollen die Herzensangelegenheiten “unter Dach und Fach” bringen, während die Männer quasi wie der Sand in der Sanduhr in die neue Beziehung rieseln.

Neue Beziehung = Partnerschaft

Männer und Frauen ticken nicht gleich – das ist mir klar. Siehe hier. Ich frage mich dennoch, warum das so ist. Man verliebt sich doch, weil es passt. Oder? Nein? Was nicht passt, wird passend gemacht? Jedenfalls ist es diesen Versuch wert, wenn die Schmetterlinge fliegen.

Doch zwischen Männern und Frauen gibt es ein Ungleichgewicht. Einer ist immer mehr verliebt und kann entschlossener an die neue Beziehung herangehen.

Partnerschaftlich, weil einer den anderen stützt. Es geht nicht darum, auf dem gleichen Level zu stehen, sondern darum, einen gemeinsamen Nenner zu finden.

Damit es gelingt, müssen beide bereit sein, sich auf diese Partnerschaft einzulassen. Dazu zählt Mut und der Wille, es zusammen anzugehen.

An meinen Herzensmann

Ich übernehme ich die Worte eines Mannes – dem Autor James Michael Sama, der den Artikel in der Huffington Post schrieb. Weil ich mir nichts mehr wünsche, als dass du verstehst.

Das Wort Verpflichtung tausche ich gegen Verantwortung aus. Es geht nicht um Pflichten, sondern um Verantwortung und das freiwillige zueinander Bekennen.

“Verpflichtung ist nicht nur ein willkürliches Wort aus dem Wörterbuch. Das ist nicht nur ein Statement für temporäre Monogamie. Es ist ein Versprechen, ein Gelübde, eine Lebensweise, in der Ehre und Integrität bedeutet. Verpflichtung ist keine Regel oder Regulierung – es ist eine Handlung.

Verpflichtung bedeutet nicht, seine Freiheit zu verlieren. Verpflichtung bedeutet, eure Freiheit auszuüben, indem ihr selbst entscheidet, wem ihr eure wichtigsten Güter schenken wollt:

Eure Zeit, eure Gefühle und euer Herz.”

http://www.huffingtonpost.de/james-michael-sama/beziehungen-sind-nicht-einfach-aber-sie-sind-es-wert_b_8219146.html?ncid=fcbklnkdehpmg00000002

RWE: Tag der Deutschen Einheit (sponsored)

Deutschland feiert am 3. Oktober den Tag der Deutschen Einheit. Deutschland – das Land, dem ich den Rücken gekehrt habe. Zuvor wohnte ich in der Stadt Essen im Ruhrpott. Eine Stadt, mit der ich mich nicht versöhnen will und in der ich 10 Jahre lebte, um mich dort nie zuhause zu fühlen. Die Auswanderung war die richtige Entscheidung und die Erfüllung eines Traums. Natürlich war RWE mein Stromanbieter, der unseren Haushalt 10 Jahre lang mit Energie versorgte. Jenes Unternehmen präsentiert zum Tag der Deutschen Einheit eine 91-sekündige Bilderreise und erinnert an die Dinge, die das Land ausmachen.

Deutschland – ein Land zum Freuen?

Dürfen wir als Deutsche eigentlich stolz auf unser Land sein? Oder hängt uns immer noch die Vergangenheit nach? Ein heißes Eisen, was RWE da anpackt.

Deutschland – ein tolles Land und wiedervereinigt

Hey Deutschland! Freu dich mal, wir haben allen Grund dazu – so das Motto RWE Bilderreise. Einige Szenen finde ich sehr bewegend, denn es ist eine Reise durch die deutsche Zeitgeschichte. Der Mauerfall und die Wiedervereinigung eines zweigeteilten Landes. Mit dem Tag der deutschen Einheit wird daran gedacht, wie das zweigeteilte Volk wieder vereinigt wurde. Kein einfaches Thema, denn viele Jahre hallte der Ossi-Wessi-Konflikt nach. Doch wie es mir scheint, gelang uns Deutschen doch, im Laufe der Jahre wieder zusammenzuwachsen.

Die guten deutschen Werte

Das Video regt dazu an, das “Kinn zu recken”. Schließlich gibt es vieles, worauf wir Deutschen stolz sein können. Auf Twitter sind die User um Mitmachen eingeladen. Dort wird unter dem Hashtag #WORAUFWIRSTOLZSIND bereits fleißig gewittert. Oft genannt: Die Wiedervereinigung. Der Tag der deutschen Einheit ist ein wahrlich ein Grund zur Freude, denn ohne Krieg wurden die Menschen in der DDR befreit. Doch so gut lief es in der deutschen Geschichte nicht immer. Die braune Vergangenheit haftet an uns und ist oftmals der Maßstab, an dem wir gemessen werden.

Historisch sind wir Deutschen allerdings ein Volk, das viele Erfolge vorzuweisen hat. Die Dichter & Denker, große Erfindungen, hervorragende Literatur und so manche Weltmeisterschaft brachte bedeutsame Titel hervor. Denken wir an Boris Babbele Becker, Steffi Graf, Michael Schuhmacher und an Kicker wie Kaiser Franz Beckenbauer, Karl-Heinz Rummenigge, Rudi Völler oder den beziehungsfreudigen Loddar Lothar Matthäus.

Deutsche Klischees und wie das Ausland uns sieht

Wir Deutschen gelten als fleißig, zuverlässig, pünktlich und Produkte “Made in Germany”; viele deutsche Regionen sind beliebte Reiseziele und Traditionen wie Schuhplattler oder das Oktoberfest ziehen Touristen aus aller Welt an. Wir sind dafür bekannt, auf Malle schon morgens um 5 Uhr aufzustehen, mit dem Handtuch zur Strandliege zu tippeln und diese durch das Handtuch für später zu reservieren. Stammtischparolen und “ich hab´s schon immer gewusst” gehören zu unserem Image, genauso wie die Gartenzwerge. Ja, wir haben schon so manches hervorgebracht – aber nicht immer nur zum Besten. Hier im Elsass sind wir Deutschen nicht wirklich beliebt – eine Folge der Historie.

Haben wir wirklich Grund zum Stolz?

Stolz sein auf das deutsche Land. Schwierig. Gerade in der jetzigen Zeit, wo sich das Volk wieder zweiteilt. Die einen befürworten die Flüchtlingshilfe, die anderen kritisieren die Umsetzung scharf. Wer sich kritisch äußert, wird als Braun abgestempelt, wer sich für die uneingeschränkte Hilfe von Flüchtlingen einsetzt, wird als Gutmensch bezeichnet. Werden die Deutschen es schaffen, einen Konsens zu finden?

Mit dem Stolz auf Deutschland habe ich meine Probleme. Ja, ich bin froh, in diesem Land aufgewachsen zu sein. Aber es gibt auch Erfahrungen, mit denen ich gerade deshalb niemals gerechnet hätte. Demokratie, Verfassung, Grundrechte – ich erlebte, wie sie mit Füßen getreten wurden und habe feststellen müssen, dass es unzähligen Menschen in Deutschland ebenfalls so ergeht. Aber dies ist nicht nur in Deutschland so, sondern auch in vielen anderen, als kultiviert geltenden Ländern.

Mit Deutschland kann ich derzeit keinen Frieden schließen, es gibt gute Gründe, warum ich meinem Heimatland den Rücken kehrte. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die ich vermisse. Zum Beispiel die Orte, an denen ich mich mit meiner Familie wohfühlte, Lebensmittel, die es hier nicht gibt und die unkomplizierten Anrufe in der Muttersprache, wenn man mit dem Kommunikationsanbieter oder dem Stromanbieter etwas klären möchte.

Das ist in einem fremden Land natürlich nicht immer einfach. Ich blicke mit einem weinenden, aber auch einem lachenden Auge auf Deutschland zurück – doch eine Rückkehr ist derzeit für mich und meine Familie undenkbar. Dennoch finde ich die Bilderreise von Stromanbieter RWE ziemlich gelungen, weil sie an die schönen Seiten meines Heimatlandes erinnert, auf die ich doch mit einem Lächeln reagiere. Auch der Tag der Deutschen Einheit ist für mich ein Tag, an den ich jährlich gerne zurückdenke.

Über RWE

Der Stromanbieter RWE AG hat seinen Firmensitz in der Ruhrpott-Metropole Essen und ist ein börsennotierter Energieversorger. Gemessen am Umsatz ist der Konzern der zweitgrößte Energielieferant Deutschlands, der inzwischen auch den internationalen Markt erobert. RWE versorgt Haushalte z. B. in Österreich, Belgien, Großbritannien, Türkei und Osteuropa.

Das Video Bilderreise zum Tag der Deutschen Einheit ist eine Hommage das Genie, die Vielfalt und die Verrücktheit der Menschen in Deutschland. Ein Rückblick auf die deutsche Geschichte, die großen Erfolge, große Makel und natürlich die typisch deutschen Marotten.

Der Artikel wurde von RWE gesponsert!