Frauenfreundschaften

Die Freundschaft zwischen Frauen ist eine Sache für sich. Untereinander im Konkurrenzkampf stehend, gemeinsam durch dick und dünn gehend, beides in Kombination oder im Wechselspiel. Von kleinen Zickereien bis zum großen Zickenkrieg ist alles möglich und gehört in zahlreichen Frauenfreundschaften unabdingbar dazu. Echte Frauenfreundschaften bestätigen sich dann, wenn sich zwei Freundinnen aus den Augen verloren und sich lange nicht gesehen haben. Notfall?

„Komm sofort, ich bin für dich da.“

Zwei beste Freundinnen pflegen ihre Frauenfreundschaften auf eine ganz eigensinnige Weise. Es gibt Phasen, da klüngeln zwei Ladies rund um die Uhr zusammen. Kein Geheimnis und kein noch so pikanter Gedanke bleibt vor der anderen verborgen. Doch irgendwann kommt in jeder Frauenfreundschaft die Phase, in der sich die beiden Mädels zu lange und zu intensiv auf der Pelle hocken und jede geht für sich eigene Wege.

Die beste Freundin – einfach aus den Augen verloren

Einst war sie die engste Vertraute. Die, mit der man durch dick und dünn ging. Immer. In jeder Situation. Auf einmal ist das nicht mehr so. Zwei Freundinnen haben sich aus den Augen verloren. Einfach so. Warum? Keine weiß es. Es vergehen Jahre und viele Gedanken an die Frau, mit der man so viel erlebt und durchlebt hat. Anrufen? Anschreiben? Wo ist sie? Verheiratet? Geschieden? Ein anderer Name? Unauffindbar!

Auch Freundinnen verlieren sich aus den Augen und die einst so dicke Frauenfreundschaft gehört der Vergangenheit an. Vielleicht war es auch ein Streit. Der Konkurrenzkampf um einen tollen Typen. Eifersucht. Ein Missverständnis. Eine blöde Bemerkung und der falsche Stolz, sich zu entschuldigen oder selbst zu verzeihen. Wir Frauen können nachtragend sein. Stur sowieso.

“Warum soll ich mich melden, wenn sie sich nicht meldet!?“

Die Jahre vergehen

Eine echte Frauenfreundschaft trägt man als Frau immer im Herzen. Oft schweifen die Gedanken an die andere zurück. An die Freundin, mit der es viele einprägsame Erlebnisse gab. Schließlich ist die beste Freundin unsere engste Vertraute. Der Kummerkasten in jeder Lebenslage. Die, die jeden Freudenausbruch als erste mitbekommt und die, die in schwersten Stunden und bei jedem Liebeskummer unsere Tränen teilt. Die, die uns den Kopf wäscht, wenn wir uns verrannt haben.

Frauenfreundschaften gehen tief unter die Haut und berühren das Herz und sind daher unvergesslich. Auch, wenn eine Frauenfreundschaft sich im Laufe der Jahre verliert – es gibt sie. Die Momente, in denen wir immer wieder an die beste Freundin zurückdenken. Momente, in denen wir überlegen, was sie wohl macht. Wie es ihr jetzt geht. Wo sie gerade steckt. So ziehen die Jahre ins Land, doch nichts passiert.

Frauenfreundschaften – Einfach mal Kontakt aufnehmen!

Wann haben Sie eigentlich zum letzten Mal mit Ihrer besten Freundin von damals Kontakt gehabt? Wie oft haben Sie darüber nachgedacht, was sie wohl gerade macht und wie es ihr geht? Oder haben Sie sich entschieden, darauf zu warten, dass sich die beste Freundin bei Ihnen meldet? Warten Sie nicht, sondern werden Sie aktiv.

Suchen Sie nach der besten Freundin und lassen Sie sich überraschen, ob die alte Frauenfreundschaft wieder auflebt. Dies gelingt nicht immer. Manches Mal stellt sich heraus, dass die magische Verbundenheit von einst nicht mehr existiert. Zwei fremde Frauen sitzen sich gegenüber und haben sich nichts mehr zu sagen. Aber auch genau das Gegenteil dessen kann passieren. Ganz gleich, wie viele Jahre dazwischen liegen. Quasselnd sitzen sich die beiden Freundinnen gegenüber.

„Weißt du noch…“

„Kannst du dich noch daran erinnern?“

„Boah, der Typ damals…“

Als sei nichts gewesen, blüht die alte Frauenfreundschaft auf und die verlorenen Jahre sind wie weggewischt. Dann, ja dann wissen Sie, dass Sie einst genau die richtige Frau dazu auserkoren haben, Ihre Freundin sein zu dürfen. Halten Sie an dieser wunderbaren Entscheidung fest. Denn echte Frauenfreundschaften dauern zwei ganze Leben an und sind mit nichts auf der Welt zu bezahlen.

Neue Beziehung – nicht immer leicht

Derzeit stellt sich mir die Frage, ob und wie meinem Herzensmann und mir eine neue Beziehung gelingen kann. Zwar gehöre ich nicht zur Leserschaft der Huffington Post, doch manchmal springt mich ein Beitrag an, der auf Facebook geteilt wurde und meine Aufmerksamkeit weckte. Ein solcher war

“Beziehungen sind nicht einfach, aber sie sind es wert“.

Ein Typ, der über Beziehungen schreibt. DAS musste ich lesen. Der Typ hat einen Namen – James Michael Sama. Bisher sah ich eher uns Frauen darin prädestiniert, über Beziehungsangelegenheit und eine neue Beziehung zu sinnieren. Doch unlängst hatte ich mit einem anderen Typen ein NLP-Coaching.

Es ging um die Frage, warum es an diesem einen Sonntag so lief, wie es lief und wie es weitergehen könnte. Zum ersten Mal überraschte mich ein Mann damit, in zwischenmenschlichen Dingen den Durchblick zu haben. Naja, NLP-Coach eben. Wenn nicht DER, wer dann?

Frauen und Männer auf emotionalem Minenfeld

Kaum kennengelernt, schon scheint die neue Beziehung kompliziert zu werden.

Plötzlich ist da eine Frau, die stellt “Ansprüche“.

  • Wo bist du?
  • Warum meldest du dich nicht?
  • Keine Antwort?
  • Was machst du gerade?
  • Hast du gerade viel zu tun?
  • Hast du jetzt keine Zeit für mich?
  • Wieso gehst du mit deinem Kumpel schon wieder auf ein Bier?

Was ihn erdrückt, ist die typisch weibliche Art zu lieben.

Klar – Frau wünscht sich Nähe. Etwas gemeinsam zu erleben. Miteinander Zeit zu verbringen. Sich notfalls die Zeit dafür freizuschaufeln.

Männer gehen da pragmatisch vor. Erst Arbeit – der Gefühlskram kann warten. Sowas muss wachsen … irgendwann.

Himmel Herrje, wohin soll das denn NOCH wachsen? Bei mir ist alles schon längst explodiert. Herz, Kopf – alles voll mit Liebe.

“Lass ihm Zeit! Was du da abfeuerst, ist eine emotionale Atombombe!”

Puh, diese Ansage vom NLP Coach saß! Ich bin nämlich auch so eine Frau. Nicht alle, aber ein Teil dieser “Nerv-den-tollen-Mann-den-du-beflirstest-Fragen” stammen von mir.

Als Frau begebe ich mich mit solchen Fragen tatsächlich auf ein hochexplosives Minenfeld. So erklärte mir Kollege und NLP-Trainer, dass Männer eine neue Beziehung nicht ausrufen und auch keinen Aufkleber a la “Vergeben” verpasst bekommen wollen. Wir Frauen seien da anders gestrickt.

Sinngemäß: Wir Frauen wollen die Herzensangelegenheiten “unter Dach und Fach” bringen, während die Männer quasi wie der Sand in der Sanduhr in die neue Beziehung rieseln.

Neue Beziehung = Partnerschaft

Männer und Frauen ticken nicht gleich – das ist mir klar. Siehe hier. Ich frage mich dennoch, warum das so ist. Man verliebt sich doch, weil es passt. Oder? Nein? Was nicht passt, wird passend gemacht? Jedenfalls ist es diesen Versuch wert, wenn die Schmetterlinge fliegen.

Doch zwischen Männern und Frauen gibt es ein Ungleichgewicht. Einer ist immer mehr verliebt und kann entschlossener an die neue Beziehung herangehen.

Partnerschaftlich, weil einer den anderen stützt. Es geht nicht darum, auf dem gleichen Level zu stehen, sondern darum, einen gemeinsamen Nenner zu finden.

Damit es gelingt, müssen beide bereit sein, sich auf diese Partnerschaft einzulassen. Dazu zählt Mut und der Wille, es zusammen anzugehen.

An meinen Herzensmann

Ich übernehme ich die Worte eines Mannes – dem Autor James Michael Sama, der den Artikel in der Huffington Post schrieb. Weil ich mir nichts mehr wünsche, als dass du verstehst.

Das Wort Verpflichtung tausche ich gegen Verantwortung aus. Es geht nicht um Pflichten, sondern um Verantwortung und das freiwillige zueinander Bekennen.

“Verpflichtung ist nicht nur ein willkürliches Wort aus dem Wörterbuch. Das ist nicht nur ein Statement für temporäre Monogamie. Es ist ein Versprechen, ein Gelübde, eine Lebensweise, in der Ehre und Integrität bedeutet. Verpflichtung ist keine Regel oder Regulierung – es ist eine Handlung.

Verpflichtung bedeutet nicht, seine Freiheit zu verlieren. Verpflichtung bedeutet, eure Freiheit auszuüben, indem ihr selbst entscheidet, wem ihr eure wichtigsten Güter schenken wollt:

Eure Zeit, eure Gefühle und euer Herz.”

http://www.huffingtonpost.de/james-michael-sama/beziehungen-sind-nicht-einfach-aber-sie-sind-es-wert_b_8219146.html?ncid=fcbklnkdehpmg00000002

Fernbeziehung und erstes Date (sponsored)

Es ist noch gar nicht lange her, da gab es einen zauberhaften Tag in meinem Leben. Das erste Date. Schon drei Wochen zuvor überlegte ich, was ich anziehen werde. Welche Ohrringe, welches Make-up, welche Schuhe. Ein Kribbeln, verursacht von Schmetterlingen, Aufregung und großen Gefühlen. Es würde am Anfang eine Fernbeziehung werden. Je nachdem, wo mein Liebster arbeiten muss, trennen uns viele hunderte von Kilometer. Sein übervoller Terminkalender würde es nicht besser machen. Es würde so sein, dass wir uns nicht oft sehen können. Eine Herausforderung, als Liebespaar zuzusammenzuwachsen, Vertrauen aufzubauen und die bevorstehenden Zeiten des Vermissens zu überbrücken.

Die Welt dreht sich nur noch um Dich

Den ganzen Tag dreht sich der Kopf nur noch um einen Menschen. Kopfkino. Nachts. Schlaflos er dort. Schlaflos ich hier. “Ich denke an dich!” – die Botschaften mitten in der Nacht. “Bist du noch am Arbeiten?” – frage ich ihn. “Nein, ich kann nicht schlafen. Muss immer an dich denken!“. So ging es wochenlang.

Die Arbeit wurde uns beiden schwer. Für alles brauchten wir 3, 5 oder 100 mal so lang wie sonst. Wenn das Herz reagiert, ist der Verstand außer Kraft gesetzt. Keine Konzentration. Keine Disziplin. Stillstand, während sich gleichzeitig die Welt nur noch um einen Menschen dreht.

  • Wie soll das weitergehen?
  • Wie lange würden wir der Herausforderung Fernbeziehung gewachsen sein?
  • Wie geht es weiter, wenn unser erstes Date unsere Gefühle des Verliebtseins in Liebe verwandelt?

Könnten wir es lange in einer Fernbeziehung aushalten? Ich nicht! Er? Oder wäre Liebe auf Entfernung das Paral für die Schmetterlinge im Bauch? Einen Gedanken, der mich plagte und ihm keine Sorgen machte. Männer. Äußerst pragmatisch.

Liebe, Fernbeziehung, Komplikationen – damit stehen wir nicht alleine

Es ist leichter, sich zuerst physisch zu begegnen und sich dann zu verlieben. Im Zeitalter von Internet und Facebook passiert es immer öfter, dass sich Menschen über Grenzen hinweg kennenlernen und verlieben. Fernbeziehung vorprogrammiert. Man schreibt miteinander. Man telefoniert mit aneinander. Man stellt fest, dass man seelenverwandt ist. Da spielt räumliche Entfernung keine Rolle. Er und sie wollen es wissen. Ist er/sie auch im echten Leben so toll? Erstes Date. Prickelt es im Körper, wenn sie sich gegenüberstehen? Sich beide erstmals berühren?

Ariel präsentiert “Long Distance Love”

Beiden geht es gleich, wenn ihr erstes Date bevorsteht. Kleider machen Leute. Was zieht man an? Ariel ist fest davon überzeugt, dass Kleidung die Macht besitzt, das Beste aus sich herauszuholen. Deshalb hat das Brand ein Video herausgegeben, dass zwei Menschen in zwei verschiedenen Ländern in der Situation zeigt, in der auch ich mich befand.

Lida und Denis, weit voneinander entfernt und doch so nah. Armenien – USA. Erstes Date. Endlich. Beiden geht viel durch den Kopf. Was anziehen? Wie stylen? Was ist das perfekte Outfit für die erste Begegnung? Schnell noch 5 kg abnehmen? Ist er größer? Ist sie so, wie sie online wirkt?

Im Video ist es vor allem Lida, die sich Gedanken über ihr Outfit macht. Ein rotes Kleid. Sieht klasse aus und passt zu dieser hübschen Frau. Kleidung spielt eine große Rolle, um sich zu präsentieren. Sie steht für das, was unsere Identität ausmacht.

Lida hat mit ihrem roten Kleid die richtige Entscheidung getroffen. Denis sieht ebenfalls klasse aus. Doch mal ehrlich – so, wie zwischen denen beiden die Funken sprühen, hätten sie ihr erstes Date gewiss in Kartoffelsäcken erleben können. Denn aufrichtige Gefühle sind unzerrüttbar. DAS ist Liebe! Große Liebe.

Lida´s und Denis erstes Date veränderte ihrer beider Leben. Kurz nach dem ersten Treffen machte er ihr einen Heiratsantrag – Lida hat JA gesagt. Keine Fernbeziehung, sondern der Mut, sich zueinander zu bekennen. Gemeinsam in das Abenteuer zu gehen, miteinander das Leben zu meistern. Ohne Zweifel.

Studienergebnisse von Ariel

Saubere Kleidung ist 93 % der Menschen wichtig, die an einer Ariel Studie teilnahmen. Über die übrigen 7 % kann ich nur den Kopf schütteln, genauso wie über Menschen, denen Wasser und Seife Fremdworte sind.

Von 5 Europäern verhelfen 4 sich durch ihre Kleidung zu mehr Selbstvertrauen. Schade, denn der Blick in das Wesen eines Menschen wäre weitaus wertvoller.

Eine Fernbeziehung ist also gar nicht so schlecht, um sich näher kennenzulernen – ohne Äußerlichkeiten.

Die Geschichte von Ariel

  • 1966 – Ariel-Trommel mit Slogan “Ariel zum Reinweichen” erscheint erstmals auf dem deutschen Markt
  • 1968 – Klementine wird zum Kultstar der Waschmittelwerbung. 18 Jahre huscht Klementine mit ihrer weißen Latzhose und dem Slogan “Nicht nur sauber, sondern porentief rein” durch die Medien und wird zur unvergesslichen Werbeikone.
  • 1970er Jahre – Nachhaltigkeit, Innovation und ernergiebewusste Produkte und “Ariel für die Hauptwäche bis 60 Grad” prägen die Zeit
  • 2007 – Ariel gehört zu den meistverkauften Waschmitteln in Europa und wird in Europas größter Verbraucherstudie “Europeans Most Trusted Brands 2007″ von Reader´s Digest gekürt.

Der Beitrag wurde von p & g gesponsert. Mehr zur Marke auf Google+

Verhütung – Aus dem Kopf (sponsored)

Spätestens mit dem Eintritt in die Pubertät fangen alle Frauen sich mit dem Thema Verhütung zu beschäftigen. Ein wichtiges Thema, denn es schützt einerseits vor Krankheiten, andererseits ist es ein wichtiger Teil der Familienplanung.

Ein Thema, das Frauen gerne aus dem Kopf hätten: Verhütung

Rund um Verhütungsmittel entstehen für Frauen aller Generationen viele Fragen. Welche Methode ist sicher? Welche lässt sich fehlerfrei anwenden? Welche Methode der Verhütung ist die beste in der Partnerschaft? Welche gesundheitlichen Risiken ergeben sich durch das Verhüten?

Hat sich eine Frau für eine Variante entschieden, ist das Thema noch lange nicht erledigt, weil sie immer an die Einnahme der Pille denken oder sich anderweitig regelmäßig um ihre Verhütungsmethode kümmern muss. Allzu verständlich, dass Frauen gerne die Möglichkeit hätten, all diese Dinge einfach mal aus dem Kopf streichen zu können. Doch ganz so einfach ist es bei wichtigen Themen nicht und es fühlt sich an, als sei es auf unsere Stirn tätowiert.

Verhütung: Aus dem Kopf streichen

Eine neue Website macht es möglich. Mit einer individuellen “aus dem Kopf”-Botschaft können sich Frauen all das auf die Stirn “tätowieren”, was sie gerne aus dem Kopf streichen würden – wie zum Beispiel die leidige Suche nach einer geeigneten hormonellen Verhütung.

Die Idee für diese Website kommt von MSD SHARP & DOHME GMBH und möchte dazu beitragen, Frauen über Verhütungsmethoden zu informieren, bei denen nur einmal monatlich oder seltener an die Empfängnisverhütung gedacht werden muss. Auf witzige und kurzweilige Weise informiert MSD über die Möglichkeiten, die sich Frauen bietet und geht auf alle Methoden wie z. B. Verhütungspflaster, Verhütungsring, Verhütungsspritze, Verhütungsstäbchen und Hormonspirale ein.

Diese Verhütungsmethoden bieten Verhütung für einen Monat, drei Monate oder sogar über Jahre. Frauen jeden Alters können sich auf der von MSD ins Leben gerufenen Seite Vor- und Nachteile der Verhütungsmöglichkeiten anschauen und so für sich die richtige Entscheidung rund um die Familienplanung leichter finden und sich im wahrsten Sinne des Wortes das Thema aus dem Kopf streichen.

Verhütung aus dem Kopf: Und so geht´s

Wollen auch Sie sich Dinge aus dem Kopf streichen, dem Kopfkino Einhalt gebieten und auf andere Gedanken kommen? Dann laden Sie auf ausdemkopf.de ein Selfie hoch und “tätowieren” Sie auf die Stirn, was Sie loswerden wollen. Sei es das lästige Thema Verhütung, Fragen rund um die Familienplanung, Ihren Ärger über hartnäckiges Hüftgold, das schlechte Wetter – oder was auch immer. Ihre “aus dem Kopf” Botschaft können Sie ausdrucken oder an Freunde, Familie oder Ihren Partner schicken.

Wer ist MSD?

Das Unternehmen MSD SHARP & DOHME GMBH gehört zu Merck & Co., einem in Deutschland gegründeten Unternehmen (seit 1891). 1963 wurde MSD Deutschland GmbH gegründet. Der Firmensitz ist seit 1994 in Haar bei München. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 2.200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. MSD stellt verschreibungspflichtige Medikamente, Biologika, Impfmittel und Tier-Arznei her und zählt zu den fünf größten Arzneimittelherstellern weltweit.

Hierbei handelt es sich um einen gesponserten Artikel!

Clearly Naked – Erstes Date und die nackte Wahrheit (Sponsored Post)

Ein erstes Date steht bevor. Was zieh ich an. Hilfe, an der Taille ist ein kleines Hüftpölsterchen zu sehen. Die Haare, oh mein Gott, die Haare. Die Wimpern sind zu kurz, das Make-up will auch nicht gelingen. 375 Outfits und drei Stunden später ist der Countdown abgelaufen. Es ist soweit. Endlich! Das Treffen mit dem tollsten Typen des Planeten steht bevor. Er ist toll. Großartig. Jetzt nur nichts falsch machen. Beim Essen am Tisch knabbern wir brav am Salat. Bloß kein ungesundes Essen, keine Kalorienbomben. Dabei lacht uns die Auswahl der Speisekarte nur so an. Burger, Steaks, Pasta… Was soll der Typ dann von uns denken? Zum Abschied ein Kuss? Nein, niemals. Nie beim ersten Date. Mist, er wollte mich nicht küssen. Ruft er an? Warum ruft er nicht sofort an??? SMS! Nein, nicht du, Papa. Der tollste Typ des Planeten wird sich nie wieder melden. Wir haben es vermasselt. Doch dann. Wieder eine SMS. Jaaa – Volltreffer. Er will mich wieder sehen.

#getnaked – Die nackte Wahrheit

Diese Szenen, die jeder Frau bekannt vorkommen, sind Teil der Werbekampagne zur neuen Haarpflegeserie Herbal Essences Clearly Naked. Ein Haarpflegeprogramm, das auf Silikone, Farbstoffe und Parabene verzichtet. Erhältlich:

  • Herbal Essences Clearly Naked Volumen (mit weißer Grapefruit und Minz-Extrakten)
  • Herbal Essences Clearly Naked Feuchtigkeit (mit Kräuter- und Minz-Extrakten)
  • Herbal Essences Clearly Naked Glanz (mit weißem Tee und Minz-Extrakten)

Im Video Lady Godiva geht es um eine attraktive Frau, die inmitten des Stylings für ein erstes Date steckt. 10 Minuten! 10 Minuten sollten reichen, um sich ausgehfertig zu stylen. Doch wissen wir es nicht alle besser. 10 lächerliche Minuten – das reicht keiner Frau. Schließlich soll doch alles perfekt sein.

Vom Haarstyling über Make-up bis hin zum Outfit. 3 Stunden. Ja, es werden 3 Stunden, bis alles sitzt. Die Aufregung vor dem ersten Date macht sich breit und natürlich hätten wir diesen Abend schon gerne hinter uns. Ob alles gut gehen wird? Klar, denn soviel Vorbereitung zahlt sich aus. Die Frau hat ihn um den kleinen Finger gewickelt, denn kurz nach dem Date fragt er, wann sich beide wiedersehen. Das klingt doch nach Happyend.

Mehr über die neue Haarpflegelinie

So leicht und beschwingt die Haare mit der neuen Pflegeserie Herbal Essences Clearly Naked sind, so locker sollte auch jedes erste Date verlaufen. Ob die neue Haarpflege uns Frauen dabei behilflich ist, können wir ausprobieren. Auf der Website von Herbal Essences gibt es kostenlose Proben der Shampoos. Unter dem Hashtag #getnaked gibt es weitere Infos und ein Gewinnspiel. Informieren können Sie sich auch auf Instagram, über Facebook und im YouTube Chanel von Herbal Essences.

Die Videoeinbindung wurde gesponsert.

Heiratsschwindler – keine Chance (Sponsored Post)

Dank dem Internet lernt man sich heute in der Singlebörse kennen. Viele Singlefrauen melden sich zumindest probehalber in so manchem Partnerportal an. Einfach mal schauen, wie es da so ist. Und schnell merkt man, dass sich dort echte Menschen herumtreiben, die ganz schön nett sind. Man kann also nach der Anmeldung so eine Kontaktbörse tatsächlich nutzen, um Kontakte zu knüpfen, andere Menschen kennen zu lernen. Wer weiß, vielleicht trifft man dort eine neue Liebe. Wenn da nur nicht die vielen Fakes wären. Nach wie vor gibt es sie, die Heiratsschwindler. Auch, wenn es heute nicht mehr üblich ist, sich direkt die Ehe zu versprechen, lässt sich mit dem Vortäuschen von Gefühlen immer noch der große Reibach machen. Damit das uns Frauen (und natürlich auch den Männern) nicht passiert, gibt es ein ziemlich gutes Video, das ich heute vorstellen möchte.

Aufklärendes Video von FriendScout24

Sicher kennen Sie die Kontaktbörse FriendScout24. Das Partnerportal klärt in seinem Video sehr gut auf und verrät, welche typischen Merkmale Fakes entlarven können. Auch, wenn jedes einzelne davon zunächst nur ein Indiz ist und auch bei realen Personen vorkommen kann, helfen die Tipps, ein gesundes Maß an Misstrauen zu haben, wenn man auf einer Kontaktbörse unterwegs ist.

FriendScout24 warnt beispielsweisedavor, wenn man über eine Singlebörse in einer Fremdsprache angeschrieben wird. Oder aber, wenn extrem viele Rechtschreibfehler und eine schlechte Grammatik das Entziffern einer Chatmail kaum möglich machen. Das kann darauf hindeuten, dass der Chatpartner nämlich irgendwo im hintersten Fleckchen der Erde sitzt und vielleicht demnächst nach Geld fragt.

Schließlich möchte man sich treffen, doch für das teure Flugticket von irgendwo zum vereinbarten Treffpunkt reicht aus irgendwelchen vorgegaukelten Gründen das Geld nicht. Vielleicht, weil die Bank des Landes seit Monaten geschlossen ist, das Kind vom Bruder alle Geldscheine zerrissen hat oder, oder. Sie merken schon, Heiratsschwindler gibt es immer noch – und das Internet ist eine lukrative Geschäftsplattform für solche Betrüger.

Gemeinsam einsam – Single aktiv

Gerade um den Valentinstag herum, aber auch an den vielen anderen Feiertagen, die viele mit Partner und Familie verbringen, sitzen Singles oft alleine zuhause. Es macht keinen Unterschied, ob man freiwillig alleine ist oder notgedrungen.

Die traute Zweisamkeit befreundeter Paare und das Familienleben kann ziemlich schnell dafür sorgen, dass man sich selbst liebend gerne ausschließt oder aber auch ausgeschlossen wird. Doch selbst letzteres ist kein Grund, zuhause auf dem Sofa sitzen zu bleiben.

Alleine und doch nicht allein sein

Wer als Single aktiv werden möchte, hat viele Möglichkeiten, um andere Singles kennenlernen zu können. Schließlich verbinden Gemeinsamkeiten und es gibt genug Aktivitäten für Singles, mit denen es sich eine gute Zeit haben lässt. Um auf Singlesuche zu gehen, muss nicht zwingend der Wunsch nach einer Beziehung oder die Suche nach Abenteuern im Vordergrund stehen. Vielmehr geht es oft auch darum, Freizeitaktivitäten wie Sport, einen Kneipenbesuch oder Shopping mit einer anderen Person zu erleben.

Gezielt auf die Singlesuche gehen

Natürlich kann man es auch dem Zufall überlassen, Gleichgesinnte zu finden. Doch das ist meist schwieriger, weil man entweder Menschen kennenlernt, die nicht die gleichen Interessen haben oder aber solche, die in einer Beziehung sind oder Familie haben.

Deutlich leichter ist es, über Singleplattformen oder Portale für Singles zu gehen. Dort treffen sich überwiegend nur Alleinstehende, die sehr konkrete Vorstellungen haben, wie man sich als Singles zusammentun kann. Natürlich gibt es auch im Internet viele Portale, die reichlich Tipps geben, wie man als Single aktiv werden kann.

Solche Portale geben allgemeine Tipps, aber auch sehr konkrete Ratschläge, wie man Gleichgesinnte finden kann und welche Aktivitäten für Singles aktuell angeboten werden. So wird die Singlesuche super einfach und schon bald kann man entweder über eine Singlebörse oder in einer coolen Location nette Singles kennenlernen.

Ausgehtipps für Singles

Nahezu in jeder größeren Stadt gibt es Locations oder zumindest Events speziell für Singles. Diese unterscheiden sich dadurch, dass gezielt Veranstaltungen für Alleinstehende ausgerichtet werden. Häufig bieten Clubs oder andere Gastronomiebetriebe Abende für partnerlose Frauen und Männer an, die eine tolle Gelegenheit sind, um andere Singles kennenlernen zu können.

Spezielle Singleevents werden oft moderiert und durch die Moderatoren werden die Eventgäste über Spiele und Aktionen dazu animiert, mit anderen Eventgästen Kontakt aufzunehmen. Da bricht natürlich schnell das Eis und ehe man sich versieht, ist man auch schon in ein nettes und unverbindliches Gespräch vermittelt.

Aber auch, was Reisen und Citytouren angeht, gibt es diverse Aktivitäten für Singles. Inzwischen kann man als Alleinreisender sogar Sightseeingtouren für Singles buchen. Der Tourguide zeigt dann neben den typischen Sightseeingtouren auch die Gastronomie und gibt Tipps, wo das Kennenlernen leicht möglich ist.

Und weil ohnehin solche Reiseangebote von Männern und Frauen ohne Partner genutzt werden, lassen sich auch mit den anderen Reisegästen erste Kontakte knüpfen. Wird man also als Single aktiv und lässt sich auf die Singlesuche ein, gehören Langeweile und Trübsal schon bald der Vergangenheit an.