Frauen in Männerberufen

Immer mehr Frauen entwickeln handwerkliches Geschick und entscheiden sich daher, in einem klassischen Männerberuf zu arbeiten. Auch wenn viele Berufszweige als wahre Männerdomäne betrachtet werden, gibt es natürlich immer die Möglichkeit, als Frau in einem der typischen Berufsfelder für Männer zu arbeiten. Doch einfach ist dies sicherlich nicht. Frauen in Männerberufen brauchen eine sehr große Portion Selbstbewusstsein.

Denn natürlich muss man sich vor den anwesenden Herren erst einmal beweisen und vor allem zeigen, dass man wirklich richtig in diesem Beruf ist. Auch der Umgangston muss natürlich entsprechend verkraftet werden, denn bekanntlich sind Männer im Umgang untereinander keinesfalls zimperlich, so dass eine Frau nicht unbedingt erwarten sollte, dass dies ihr gegenüber anders sei.

Selbstbewusstsein ist wichtig

Als Frau in einem Männerberuf spielt Selbstbewusstsein eine extrem große Rolle. Männer sind natürlich skeptisch, wenn Frauen in einen Beruf kommen, in dem handwerkliches Geschick gefragt ist. Immerhin herrscht in vielen Köpfen auch noch der Glaube, dass Frauen viel eher für das Kochen und Putzen geschaffen sind und von Natur aus vor den Herd gehören.

Das ist natürlich nicht der Fall. Durchaus kann einer Frau aufgrund der körperlichen Eigenschaften eine Grenze gesetzt sein, doch Frauen in Männerberufen leisten am Ende genauso gute Arbeit, wie die männlichen Kollegen. Doch man muss sich hier deutlich in eine selbstbewusste Rolle befördern, denn nur so schafft man es, dass die Kollegen einen auch als vollwertige Arbeitskollegin wahrnehmen.

Eine schwache Frau, die zudem wenig Selbstbewusstsein vorweist, wird in solch einem Beruf sehr schnell untergehen und wahrscheinlich auch enorm leiden. Damit dies vermieden wird, sollte man sich keinesfalls anmerken lassen, wenn ein Spruch mitten ins Schwarze getroffen hat, sondern vielmehr Strategien austüffteln, wie man damit umgeht.

Die Umgangsformen nicht ganz so ernst nehmen

Frauen in Männerberufen werden gerade in der ersten Zeit wenig verschont. Männer testen, wie weit sie gehen können und wie viel die Frau aushält. Denn nicht selten muss man als Frau in einem Männerberuf auch Sprüche hinnehmen, die weit unter die Gürtellinie gehen.

Doch wenn handwerkliches Geschick und Leidenschaft für den Beruf vorhanden sind, dann gibt es Wege dies auszuhalten. Mit ausgewogenem Selbstbewusstsein ist dies gut zu bewerkstelligen und die männlichen Kollegen werden irgendwann den Spaß daran verlieren, wenn sie merken, dass sie sich an der Kollegin die Zähne ausbeißen können.

Niemand sollte jedoch zurückschrecken in spannende Männerjobs einzutauchen, denn auch als Frau muss und kann man seine Position stark vertreten. Bei unangebrachten Sprüchen ist es daher sinnvoll, wenn man einfach kontert und die Männer so mit gleichen Waffen schlägt. Dies definiert dann auch schnell die eigene Rolle.

Denn eine engagierte und absolut taffe Frau kommt in einem Männerberuf am Ende gut an. Wer sich seinen Platz erobert hat, der kann dann schon bald auf zuverlässige Kollegen bauen und wird sicherlich auch in den Kreis aufgenommen. Dieser Prozess kann einiges an Zeit und Geduld fordern, doch es lohnt sich natürlich, wenn man einen Beruf ergreift, für den das Herz wirklich immer schlägt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.