Handytasche – nie mehr ohne!

Angefangen hat alles mit dem Nokia Lumia 820, das erste Smartphone, das bei uns einzog. Zwar hatte das Vorgänger-Handy auch schon Smartphone-Charakter, aber die Technik war noch nicht so ausgefeilt, als dass das damalige Handy eine vorziehbare Alternative zum Laptop oder Desktop hätte sein können. Doch nun ist es anders. Das Lumia ließ die Familie und auch meine Redaktionsmitglieder in die Smartphonewelt eintauchen und so wandelte das Smarty von einer Hand zur nächsten. Schon schnell zeigten sich erste Kratzer im doch empfindlichen Display und noch bevor eine Handytasche zum Schutz für das Display angeschafft war, war dasselbige arg zerkratzt.

Nachdem das erste Mobilgerät derart ins Haus kam, war das Eis gebrochen und es folgten weitere Geräte verschiedener Marken und jetzt ist ein Galaxy S3 in Planung. Doch nach den Erfahrungen mit dem recht empfindlichen Display des Nokias haben wir uns angewöhnt, vorher schon nach einer Handytasche zu schauen. Am liebsten mögen wir das Leder Flip Case, da es schick aussieht, sich toll anfühlt und durch den Clipverschluss der magnetisch ist, ruckzuck öffnen lässt. Also sind wir gerade auf der Suche nach einer Galaxy S3 mini Tasche, um von Anfang an das neue Gerät zu schützen.

Für jedes Smartphone die passende Tasche

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen versichern, dass so ein Leder Flip Case rundum praktisch ist. Vorausgesetzt, man wählt die passende Ausführung zum Gerät. Bei den bekannten Verkaufsplattformen findet man die Ledertaschen ganz einfach für alle möglichen Handymodelle.

Ob man also ein Nokia, das Galaxy S3 oder beispielsweise eins der mini Smartphones für Kinder hat. Man muss letztlich nur Begriffe wie Ledertasche und die Bezeichnung des Handys eingeben, schon gelangt man zur Auswahl und kann sich die passende Handytasche aussuchen. Preislich rentiert sich die Anschaffung in jedem Fall.

Einerseits ist das Leder Flip Case recht günstig zu erhalten, andererseits muss man sicherlich die Kosten für den Austausch des Displays in den Vergleich ziehen. Weil ab einem gewissen Grad ein zerkratztes Display die Bedienung des Smartphones deutlich negativ beeinträchtigt. Ein Austausch eines zerkratzten Displays beginnt etwa ab 45 Euro (im Falle des Nokia Lumia sogar bei knapp 100 Euro, evt. noch + Versandkosten) und noch ärgerlicher als die Kosten dürfte die Tatsache sein, dass man sein Smartphone eine Zeit lang entbehren muss.

Da schützt man doch besser das Touchfeld mit einer geeigneten Smartphonetasche. Ist diese magnetisch, dann gewöhnt man sich super schnell dran und hat das Flip Case ganz schnell geöffnet und geschlossen.

Wie das Leder Flip Case schützt

Auch, wenn man das neue Smartphone gerne zeigen würde, sollte man immer eine Schutzhülle drum haben. Es gibt viele verschiedene Versionen von Handytaschen. Gerade Frauen mögen die hübschen Täschchen, in die man das Smartphone reinschieben kann. Allerdings ist das immer ein nerviges Gefriemel, bis man das Mobile wieder draußen hat. Darum finden wir die Flip Cases doch praktischer.

Das Leder ist robust, ist zudem auch rutschhemmend (das schützt vor Stürzen z. B. von der Couch) und da der Verschluss magnetisch ist, lässt sich der obere Teil ganz schnell abheben und schon hat man Zugriff auf das Display. Auf der Rückseite sind Aussparungen für die Kamera des Smartphones, so dass man auch mit der Tasche problemlos Schnappschüsse machen kann. Beim ersten Einlegen des Geräts in die Tasche wird das Handy relativ fest in eine harte Kunststoffführung geklickt.

Das Telefon sitzt fest darin und die Ecken werden durch den umlaufenden festen Kunststoffrahmen auch beim Sturz geschützt. Dennoch bleiben, hat man das passende Leder Flip Case gewählt, alle Bedientasten des Geräts frei zugänglich und es kommt zu keiner Beeinträchtigung. Also, wenn Sie bereits ein Smarty haben oder sich eins anschaffen wollen, dann besorgen Sie sich am besten auch eine Tasche für das S3 mini oder für das Gerät, welches Sie besitzen oder anschaffen möchten. Die Kosten für so eine Tasche liegen meist zwischen 10 und 15 Euro, so dass sich die Anschaffung definitiv rechnet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.