Beiträge

Dampfgarer für gesundes Kochen

Zugeben, früher belächelte ich alle, die mir was vom Dampfgaren erzählten. Seit ein paar Jahren bin ich diejenige, die anderen Frauen und sogar ein paar Männern leidenschaftlich vom Dampfgarer vorschwärmt. Dampfgaren ist lecker und erlaubt gesundes Kochen!

Der Dampfgarer – mein bestes Küchengerät

Zwar kann man beim Garen mit Dampf nahezu alle Lebensmittel zubereiten, doch verwende ich meinen Dampfgarer nur für bestimmte Gerichte. Vor allem, wenn es darum geht, Gemüse oder Kartoffeln zuzubereiten, kann ich mir heute das Kochen in Wasser gar nicht mehr vorstellen. Anfangs war das Dampfgaren wirklich eine gewöhnungsbedürftige Angelegenheiten, weil mir niemand sagte, wie man zum Beispiel Kartoffeln im Dampfgarer salzen kann. Inzwischen weiß ich solche Dinge und vor allem: Ich weiß, wie unglaublich gut die Produkte schmecken, die im Dampf gegart wurden.

Wie funktioniert ein Dampfgarer?

Falls Sie noch keinen Dampfgarer aus der Nähe und im Einsatz gesehen haben, können Sie sich vielleicht nicht vorstellen, wie so ein Küchengerät funktioniert. Es gibt unterschiedliche Dampfgarer. Im Wesentlichen funktionieren sie alle nach dem gleichen Prinzip.

Im unteren Bereich ist eine Heizplatte oder eine Heizspirale, darüber sitzt eine Kammer, in die Wasser gefüllt wird. Darauf befinden sich ein oder mehrere Dampfkörbe für die Lebensmittel, die mit einer Abdeckplatte verschlossen werden. Nach dem Einschalten wird das Wasser erhitzt, damit der heiße Wasserdampf nach oben aufsteigt, damit die Produkte durch den Dampf gegart werden.

Der Deckel des Dampfgarers verhindert, dass das Wasser aus dem Garer entweicht. Es läuft an den Wänden wieder hinunter in die Wasserschale und steigt wieder als Dampf nach oben.

Die Vorteile beim Garen mit Dampf

Der wichtigste Vorteil beim Dampfgaren ist die Tatsache, dass die Produkte nicht im Wasserbad gekocht werden. Kartoffeln und Gemüse verlieren bei dieser Methode nicht so viele Vitamine, Nährstoffe und Geschmack. Es brennt nichts an und Sie müssen sich während dem Garen mit Dampf nicht aufwendig um das Essen kochen kümmern. Zum Salzen wird die nötige Salzmenge einfach auf die gewaschenen Kartoffeln gestreut. Nach einigen Malen Verwendung haben Sie den Dreh raus, welche Lebensmittel wie lange brauchen, wie viel Salz Sie zum Würzen nehmen müssen und schon können Sie sich über ein tolles Essen mit wesentlich mehr Geschmack freuen, als beim Kochen in Wasser.

Was Sie über den Dampfgarer noch wissen sollten

Das Garen mit Dampf ist eine rundum tolle Sache – hat jedoch einige Grenzen. Einen knusprigen Braten bekommen Sie mit diesem Küchengerät nicht hin und anbraten können Sie mit diesem Gerät ebenfalls nicht. Allerdings lässt sich mit dem Dampfgarer wirklich vieles zubereiten.

Ich habe ein Modell, das zwischen Dampfkörben und Deckel eine Garplatte besitzt. Darauf lässt sich:

  • Fisch garen
  • Speck auslassen
  • Fleischklösschen garen
  • Zwiebeln dünsten
  • erhitzen uvam.

Ebenfalls hat mein Modell einen Einsatz, um damit Marmelade, Soße oder Reis zu “kochen”, Suppen zu erwärmen oder zuzubereiten. Mit ein wenig Übung und guten Rezepten lassen sich ganze Gerichte mit meinem Dampfgarer zaubern. Und das sogar mit deutlich weniger Fett, weil man es nicht zum Braten benötigt.

Dampfgarer sind wirklich toll, jedoch müssen Sie unbedingt auf die Größe der Dampfkörbe achten. Viele Geräte haben nur kleine Körbe und somit ist die Menge an Lebensmitteln sehr begrenzt, die Sie darin garen können. Es lohnt sich also, unterschiedliche Geräte exakt zu vergleichen und lieber etwas mehr dafür auszugeben. Gargeräte, bei denen die Dampfkörbe übereinander gestapelt werden, nehmen zwar weniger Platz weg und sehen besser aus, als mein Gerät. Jedoch koche ich täglich für die ganze Familie und da ist die Größe der Garkörbe wichtiger, als das Aussehen des Dampfgarers.

Übereinander liegende Dampfbehälter haben den weiteren Nachteil, dass Dampfwasser nach unten auf die übrigen Speisen tropft. Das ist nicht unbedingt toll, wenn z. B. ganz oben Fisch liegt und nach dem Garen mit Dampf alles den Fischgeschmack angenommen hat. Der Fisch sollte jedoch immer oben gegart werden, weil er dort am schonendsten garen kann. Die Lösung bei meinem Gerät, eine Garplatte mit Auffangrinne, ist ideal.

Rapid White Bleaching für weiße Zähne (sponsored)

Strahlend schönes Lächeln – da gehören weiße Zähne dazu. Das Aufhellen der Zähne beim Zahnarzt kostet viel Geld, Zeit und geht nur auf Termin. Homebleaching ist eine tolle Alternative und in Amerika schon längst Standard. Endlich gibt´s Rapid White Bleaching für Zuhause in Deutschland. Die Produkte von Rapid White ist die patentierte Nr. 1 Technologie aus den Staaten, mit der sicher und sanft die Zähne zuhause gebleicht werden.

Rapid White Bleaching – die Produkte

Anders als Produkte anderer Hersteller bleicht Rapid White die Zähne ohne Wasserstoff-Peroxid. Sauerstoff und Chlor gehen eine Verbindung ein, um die Verfärbungen auf den Zähnen zu oxidieren und aufzulösen. Die Produktlinie Rapid White kommt von Lornamead (weitere Marken z. B. Finesse, Harmony, Yardley & CD). Ein Unternehmen, das 1978 gegründet wurde und ab 2012 zur Li & Fung Group gehört.

Derzeit sind in deutschen Drogeriemärkten zwei Bleachingprodukte für das Homebleaching erhältlich:

  • Rapid White Bleaching System
  • Rapid White Express Bleaching Strips

Die Zahnfarbe lässt sich um bis zu vier Stufen aufhellen, die Anwendung erfolgt täglich zweimal über eine Dauer von sieben Tagen.

Zähne bleichen mit Rapid White Bleaching System

Das Bleaching Kit (erhältlich in Drogerien zum Preis von 14,99 Euro) enthält alles, was für das Bleichen der Zähne benötigt wird. Enthalten sind zwei Zahnschienen, Bleichgel, Aufhellungscreme.

Die Zahnschienen bestehen aus einem trüb gefärbten Material und müssen vor der Anwendung in heißem Wasser erwärmt werden. Nach etwa 10 Sekunden werden die Schienen für die Zähne transparent und sind nun weich, so dass sie sich optimal an die Form der Zahnreihen anschmiegen.

Die Anwendung von Rapid White Bleaching System beginnt mit dem Oberkiefer. In die Zahnschiene wird das Aufhellungsgel gefüllt, die Schiene wird eingesetzt. Dann folgt die Zahnschiene für den Unterkiefer.

Für 5 bis 10 Minuten verbleiben die Schienen im Mund. Das Bleachinggel wirkt ein und hellt Verfärbungen von Kaffee, Tee, Nikotin, Rotwein usw. auf. Anschließend werden beide Schienen entfernt und die Zähne werden mit Rapid White Aufhellungszahncreme gründlich geputzt. Hier mehr über Rapid White erfahren.

Zähne bleichen mit Rapid White Express Bleaching Strips

Wenn es schnell gehen muss, sind Rapid White Express Bleaching Strips die perfekte Lösung, um DiY zuhause die Zähne zu bleichen. Die Strips sitzen auf einer Transferfolie, von der sie einfach abgenommen und auf die Zahnreichen “geklebt” werden. Rapid White Bleichstreifen für die super schnelle und unkomplizierte Home-Anwendung sind hauchdünn, haften auf den Zahnreihen ohne zu verrutschen und lösen sich nach etwa 5 bis 7 Minuten auf.

Die Anwendung erfolgt an 5 aufeinanderfolgenden Tagen. Pro Sachet sind jeweils 2 Strips für eine Bleachinganwendung enthalten. Vor dem “Aufkleben” der Bleachingstrips wird ein Beschleuniger auf die Zähne getupft. Beim Anbringen der Strips werden diese mit der Seite auf die Zähne gelegt und leicht angedrückt, die auch auf der Folie saß. Nach dem Auflösen der Bleaching Strips wird das Bleichen mit dem Ausspülen des Mundes mit Wasser beendet.

Fazit zum Homebleaching

Sowohl das Rapid White Bleaching System wie auch die Rapid White Express Bleaching Strips lassen sich einfach und sicher zuhause anwenden, um die Zähne deutlich aufzuhellen. Das ist kostengünstig und erspart teures Zähnebleichen in einer Zahnarztpraxis. Definitiv eine tolle Sache, die ich ausprobieren möchten.

Beitrag wurde von Lornamead gesponsert.

Frische Eier – Keins gleicht dem anderen

Gleicht wirklich ein Ei dem anderen? Ich erinnere mich an meine Kindheit. Als wöchentlich der Bauer mit einem Verkaufs-LKW durch den Ort fuhr, um frische Landprodukte zu verkaufen. Meine Mutter schwor auf diese und kaufte immer frische Eier bei eben jenem Bauer.

Eier aus dem Supermarkt: Ekel, statt Genuss

Irgendwann zog ich aus und somit war meine Einkaufsgelegenheit für frische Eier vom Bauern nicht mehr gegeben. Ich war gezwungen, Hühnereier im Supermarkt zu kaufen. Mein Eierkonsum ging beachtlich zurück, denn statt leckerem Ei-Geschmack schmeckten die Supermarkteier nach Fischmehl. Widerlich!

Selbst die Kids konnten diesen Eiern nichts abgewinnen. Erst durch unsere Auswanderung nach Frankreich kamen wir wieder in den Genuss, frische Eier direkt vom Hühnerhof zu bekommen. Doch nicht aus Massentierhaltung, sondern von glücklichen Hühnern aus privater Haltung.

Glückliche Hühner für leckere frische Eier!

Die frischen Hühnereier und Vögeleier, die wir hier bekommen, dürften der EU ziemlich gegen den Strich gehen. Denn die sind eigenwillig und fügen sich in keine EU-Norm ein. Die Landhühner aus unserem kleinen und beschaulichen 260 Seelendorf halten sich nicht an Maßvorgaben, wie groß, oval und schwer so ein Ei zu sein hat oder wie dick die EU-Norm-Eierschale zu sein hat.

Und auch bei der Farbe der Eier geht es nicht nach EU-Norm zu. Die Dorfhühner machen, was sie wollen. Kein Ei gleicht dem anderen und keins der französischen Eier ist mit Supermarkteiern zu vergleichen. Sogar Federn und Hühnerkacke hängt noch dran! Beim Backen ist das mit der unterschiedlichen Größe zwar gewöhnungsbedürftig, aber dafür schmecken unsere Eier so super, dass mir das egal ist.

Natürliche Haltung – beste Qualität

Als Stadtmenschen haben wir in Deutschland nicht viel über Hühnerhaltung erfahren. Wie auch? Mit unserer Auswanderung haben wir uns für ein Leben auf dem Land entschieden und es dauerte nicht lange, bis meine Kinder alle Hühner, Kühe, Ziegen und Schafe des kleinen Orts kannten.

Wann immer hier ein Lämmchen geboren oder kleines Zicklein die Welt erblickt, erfahre ich es von den Kindern. Für sie ist das Leben auf dem Land einfach toll. Gerade gestern ist ein Kälbchen ausgebüxt und lief direkt an meinem Bürofenster vorbei – ein tolles und unvergessliches Erlebnis für mich und meine Kinder.

Mit Kindern auf dem Dorf leben

Die Menschen hier im kleinen Dorf sind klasse. Nicht alle, aber viele. Die Kinder können die Tiere anschauen, die Besitzer mit Fragen löchern und so erfahren die Kids viel, wie man Hühner und Wachteln wirklich gut hält, wie sie gesund und verantwortlich ernährt werden. Einfach alles, was man wissen muss.

Dabei lernen nicht nur die Kinder enorm viel, sondern ich als Mutter ebenfalls. Bislang wußte ich nicht, wie gravierend die Unterschiede frischer Eier sein können. So gibt es eigens Hühnereier, die wenig Cholesterin haben. Sie sehen ganz anders aus und schmecken anders. Wie wenig ein Ei dem anderen gleicht, zeigt auch dieses Bild. Das braune Ei ist das, welches nur wenig Cholesterin hat. Daneben ein ganz normales Hühnerei, unten drunter frische Eier von Seidenhühnern aus Freilandhaltung.

Auf dem Dorf ist die Ernährung gesünder

Was in Deutschland als Delikatesse gilt, ist hier im Ort ganz normal. So zählen Wachteleier ganz normal zur Ernährung dazu und fast jeder hat kleine Wachteln im Garten.

Die kleinen Eier der Wachtel sind nur ein Bruchteil so groß wie herkömmliche Hühnereier, sind wirklich mühsam zu schälen, schmecken dafür um ein Vielfaches besser als das einfache Hühnerei.

Die winzigen Wachteleier sind einfach schön anzusehen und es lohnt sich, ihre Schale mühsam anzuknibbeln. Die Frau, von der wir die leckeren Wachteleier bekamen, kochte ein paar der Eier, um meiner Tochter zu zeigen, wie man sie richtig schält.

Ganz frische Eier haben noch keine Luftblase und daher sitzt die Eihaut noch fest am Ei. Nur, wenn man unten eine Delle ins Ei schlägt, um die viel dünnere Eischale mit der Haut abzuziehen, bleibt das Wachtelei ganz. Aha. Eier, die gut zu schälen gehen, sind also gar keine frischen Eier!

Was frische Eier mit Lifestyle zu tun haben

Lifestyle wird oft auf “Schickimicki” reduziert und die Menschen sind sich nicht bewusst, das Lifestyle die Art zu Leben ist. Ist es Leben, sich mit alten Eiern zu ernähren? Mit Eiern, bei denen EU-Normen dafür sorgen, dass ein Ei dem anderen gleicht? Nein! Natürlich nicht.

Leben heißt, individuell zu sein. Das Leben so zu gestalten, dass man Lebensqualität erfährt, seinen eigenen Stil durchzieht und nicht alles in irgendeine geisteskranke Norm presst. Dazu zählt auch, Nutztiere nicht in enge Käfige zu zwängen, sie nicht mit Fischmehl zu mästen und sie nicht ihrer Freiheit zu berauben. Hier auf dem Land haben die Menschen einen anderen Bezug zu ihren Tieren und auch zu ihren regionalen Produkten.

Für uns bedeutet das Auswandern auf´s Land mehr, als nur die Ausreise aus Deutschland. Wir haben unserem Leben ein Upgrade verpasst. Ein Upgrade in ein Stückchen – noch – heilere Welt. Wo Tiere noch tiergerecht leben dürfen. Wo Menschen sich noch nicht einer kranken EU-Norm unterwerfen und Gurken nach Schablonen biegen oder Eier auf Einheitsmaß züchten. Unser Lifestyle lässt es zu, dass frische Eier nach leckerem Ei schmecken. Ein Lifestyle, bei dem es (noch) kein krankes Streben nach Perfektion gibt.

Verhütung – Aus dem Kopf (sponsored)

Spätestens mit dem Eintritt in die Pubertät fangen alle Frauen sich mit dem Thema Verhütung zu beschäftigen. Ein wichtiges Thema, denn es schützt einerseits vor Krankheiten, andererseits ist es ein wichtiger Teil der Familienplanung.

Ein Thema, das Frauen gerne aus dem Kopf hätten: Verhütung

Rund um Verhütungsmittel entstehen für Frauen aller Generationen viele Fragen. Welche Methode ist sicher? Welche lässt sich fehlerfrei anwenden? Welche Methode der Verhütung ist die beste in der Partnerschaft? Welche gesundheitlichen Risiken ergeben sich durch das Verhüten?

Hat sich eine Frau für eine Variante entschieden, ist das Thema noch lange nicht erledigt, weil sie immer an die Einnahme der Pille denken oder sich anderweitig regelmäßig um ihre Verhütungsmethode kümmern muss. Allzu verständlich, dass Frauen gerne die Möglichkeit hätten, all diese Dinge einfach mal aus dem Kopf streichen zu können. Doch ganz so einfach ist es bei wichtigen Themen nicht und es fühlt sich an, als sei es auf unsere Stirn tätowiert.

Verhütung: Aus dem Kopf streichen

Eine neue Website macht es möglich. Mit einer individuellen “aus dem Kopf”-Botschaft können sich Frauen all das auf die Stirn “tätowieren”, was sie gerne aus dem Kopf streichen würden – wie zum Beispiel die leidige Suche nach einer geeigneten hormonellen Verhütung.

Die Idee für diese Website kommt von MSD SHARP & DOHME GMBH und möchte dazu beitragen, Frauen über Verhütungsmethoden zu informieren, bei denen nur einmal monatlich oder seltener an die Empfängnisverhütung gedacht werden muss. Auf witzige und kurzweilige Weise informiert MSD über die Möglichkeiten, die sich Frauen bietet und geht auf alle Methoden wie z. B. Verhütungspflaster, Verhütungsring, Verhütungsspritze, Verhütungsstäbchen und Hormonspirale ein.

Diese Verhütungsmethoden bieten Verhütung für einen Monat, drei Monate oder sogar über Jahre. Frauen jeden Alters können sich auf der von MSD ins Leben gerufenen Seite Vor- und Nachteile der Verhütungsmöglichkeiten anschauen und so für sich die richtige Entscheidung rund um die Familienplanung leichter finden und sich im wahrsten Sinne des Wortes das Thema aus dem Kopf streichen.

Verhütung aus dem Kopf: Und so geht´s

Wollen auch Sie sich Dinge aus dem Kopf streichen, dem Kopfkino Einhalt gebieten und auf andere Gedanken kommen? Dann laden Sie auf ausdemkopf.de ein Selfie hoch und “tätowieren” Sie auf die Stirn, was Sie loswerden wollen. Sei es das lästige Thema Verhütung, Fragen rund um die Familienplanung, Ihren Ärger über hartnäckiges Hüftgold, das schlechte Wetter – oder was auch immer. Ihre “aus dem Kopf” Botschaft können Sie ausdrucken oder an Freunde, Familie oder Ihren Partner schicken.

Wer ist MSD?

Das Unternehmen MSD SHARP & DOHME GMBH gehört zu Merck & Co., einem in Deutschland gegründeten Unternehmen (seit 1891). 1963 wurde MSD Deutschland GmbH gegründet. Der Firmensitz ist seit 1994 in Haar bei München. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 2.200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. MSD stellt verschreibungspflichtige Medikamente, Biologika, Impfmittel und Tier-Arznei her und zählt zu den fünf größten Arzneimittelherstellern weltweit.

Hierbei handelt es sich um einen gesponserten Artikel!

Als Skin Checker gegen Hautkrebs aktiv werden (Sponsored)

Jedes Jahr werden weltweit ungefähr 200.000 Melanome diagnostisch bestätigt. Etwa 90 % aller Hautkrebs Erkrankungen sind heilbar, insofern auffällige Melanome rechtzeitig erkannt werden. Mit einer Aufklärungskampagne wollen die Laboratorien La Roche-Posay nun sensibilisieren und rufen dazu auf, als Skin Checker die Haut nach Muttermalen abzusuchen, diese anhand der ABCDE Methode in Augenschein zu nehmen und bei Auffälligkeiten einen Dermatologen aufzusuchen bzw. andere Menschen zum Besuch beim Hautarzt zu animieren.

Eigens dafür haben die Laboratorien La Roche-Posay die Skin Checker Website ins Leben gerufen, die wichtige Informationen zur Hautkrebsvorsorge, Hautkrebsfrüherkennung sowie viele Tipps zu gesundem Sonnenverhalten bereit hält. Außerdem erklärt diese Seite sehr gut, wie man als Skin Checker Muttermale ansehen und bewerten kann. Als einzige Art von Krebs kann man anhand dieser Muttermale mit bloßem Auge feststellen, ob Anzeichen von Melanomen und Hautkrebs vorhanden sind.

Als Skin Checker genau hinschauen

Eine von La Roche-Posay zur Verfügung gestellte Infotafel erklärt die Merkmale, auf die man bei der Untersuchung der Muttermale achten soll. Dabei wird systematisch der ganze Körper (auch Kopfhaut, Unterseiten der Arme, Rückseite der Beine, Fußsohlen usw.) nach Muttermalen abgesucht und jedes Mal wird einzeln genau angeschaut.

ABCDE Methode zur Früherkennung von Hautkrebs

Mit der Infotafel lassen sich durch die ABCDE Methode Muttermale nach Auffälligkeiten begutachten. Die fünf Buchstaben stehen für fünf Veränderungen, die auf Melanome hinweisen können:

  • A wie Asymmetrie
  • B wie Begrenzung
  • C wie Colour
  • D wie Durchmesser
  • E wie Erhabenheit

Unrunde Formen, zerrupft aussehende Ränder, verschiedene Farben, größere Durchmesser sowie dicke, erhabene Muttermale sind Signale. Sind sie zu entdecken, muss im nächsten Schritt ein Dermatologe aufgesucht werden.

Die Rolle des Skin Checkers ist es, einerseits den eigenen Körper genau unter die Lupe zunehmen. Sich gleichzeitig als Helfer bei Kindern, Partnern, Eltern, Freunden und nahestehenden Personen einzubringen, sie zur Kontrolle von Muttermalen und zur Untersuchung beim Dermatologen zu animieren. Je früher erste Anzeichen von Hautkrebs erkannt werden, umso besser sind die Heilungschancen.

Helfen Sie bei der Aufklärung zur Früherkennung von Hautkrebs

Möchten Sie als Skin Checker mehr tun, können Sie diese meinen Beitrag in den sozialen Netzwerken teilen und selbst unter den Hashtags #SkinCheckerWerden und #IchBinSkinChecker dabei helfen, die Aufklärungskampagne von La Roche-Posay bekannter zu machen. Diese können Sie auch auf Facebook  verfolgen.

Die Botschaft von La Roche-Posay ist klar: Achten wir auf die Haut aller, die uns lieb und wichtig sind und werden wir zum „Skin Checker“. Schützen wir unsere Nächsten vor Hautkrebs, indem wir rechtzeitig verdächtige Flecken entdecken und unsere Liebsten für mindestens eine Hautdiagnose beim Dermatologen pro Jahr überzeugen.

Falls Sie sich fragen, warum Sie in diesem Beitrag Bilder von süßen Dalmatinern zu sehen bekommen, möchte ich Ihnen abschließend diese Frage gerne beantworten. La Roche-Posay will bewusst mit “alten Sehgewohnheiten” brechen und dafür sorgen, dass nachhaltig an diese Hautkrebs Kampagne gedacht wird und die wichtige Rolle als Skin Checker nicht im Sande verebbt. Darum werden die Hauptrollen im Video von süßen Dalmatinern besetzt, die nicht so schnell in Vergessenheit geraten.

Deshalb: Lassen Sie es uns machen wie diese Dalmatiner im Aufklärungsvideo. Untersuchen wir unsere und die Haut unserer Liebsten Punkt für Punkt und helfen an schwer zugänglichen Körperstellen, um vielleicht vorhandene Melanome nicht unentdeckt zu lassen. Denn 90 % ist eine verdammt hohe Zahl!

Dieser Artikel wurde unterstützt!

Bürostuhl – Langes Sitzen im Homeoffice

In meinem beruflichen Umfeld treffe ich tagtäglich auf Menschen, die am PC arbeiten. Fast alle sind selbständig. Wir sitzen selten “nur” 8 Stunden täglich vor dem Computer im Homeoffice. Die Arbeitstage sind oft 12, 14 oder mehr Stunden lang. Wir haben uns trotzdem alle für diesen Job entschieden, weil wir lieben, was wir tun. Was einerseits eine tolle Sache ist, kann andererseits langfristig zum Problem führen. Wer nämlich zuhause oder im eigenen Büro arbeitet, kann oft schlecht Feierabend machen und langes Sitzen im Homeoffice bis in die Nacht ist keine Seltenheit. Umso wichtiger ist ein guter Bürostuhl.

Keinesfalls ist es ungefährlich, wenn dabei nicht auf einen hochwertigen Bürostuhl geachtet wird. Gesundheitliche Risiken wie Rückenerkrankungen oder Thrombosegefahr leisten allen, die viele Stunden am Schreibtisch sitzen, permanent Gesellschaft. Je länger man sitzt, um so höher ist das Risiko, der eigenen Gesundheit zu schaden, weil der menschliche Körper nicht für langes Sitzen gemacht ist.

Warum ist langes Sitzen schädlich?

Für den menschlichen Körper bedeutet langes Sitzen auf dem Bürostuhl eine permanente Überanstrengung; gleichzeitig bilden sich Teile der Muskulatur zurück, die beim Sitzen nicht beansprucht werden. Das Hauptproblem, welches zu Rückenproblemen und Rückenerkrankungen führen kann, ist die Tatsache, dass wir während dem Arbeiten am PC nicht merken, dass wir uns viel zu wenig bewegen und dabei den Körper verkrampfen.

Die Beine werden stundenlang angewinkelt, die Hüfte wird gequetscht, selbst die Organe können beim langen Sitzen gestaucht werden. Der Körper wird nicht richtig durchblutet, teilweise nicht ausreichend mit Flüssigkeit versorgt usw. Wer lange im Homeoffice oder im Büro am Schreibtisch ausharren muss, sollte sich deshalb möglichst häufig bewegen, um diese Belastungen zu reduzieren.

Ein Bürostuhl, der Bewegungsfreiheit erlaubt

Gesundes Sitzen fängt bei der Auswahl eines guten Bürostuhls an. Dieser kostet Geld und zeichnet sich durch bestimmte Eigenschaften aus. Beim Bürostuhl kaufen sollte unbedingt die Beschreibung des Herstellers aufmerksam gelesen werden.

Augen auf beim Stuhlkauf

Was Sitzkomfort angeht, hat jeder seine eigenen Vorlieben. Einen passenden Stuhl zu finden, auf dem man es viele Stunden aushält, ist unglaublich schwer. Als ich vor einigen Jahren meinen neuen Bürostuhl kaufen wollte, musste ich schnell feststellen, dass die Optik alleine nicht kaufentscheidend ist, sondern der Stuhl zu mir und meiner Arbeitssituation passen muss.

Nachdem ich mich mit der Thematik Stuhlkauf befasste, war mir schnell klar, dass ich mich näher informieren muss, worauf es letztlich ankommt. Der neue Bürostuhl soll schick aussehen, aber auch ergonomisches Sitzen ermöglichen und dabei viel Spielraum für Bewegungen erlauben. In die engere Auswahl kamen deshalb die Modelle von Vitra ID Chair, die alle positiven Eigenschaften vereinen.

Doch ich wollte unbedingt Probesitzen und daher bot es sich an, mich in einem ortsansässigen Fachgeschäft umzuschauen. Denn keinesfalls wollte ich viel Geld für einen guten Bürostuhl ausgeben, ohne vorher mich davon überzeugt zu haben, dass er auch den entsprechenden Sitzkomfort bietet, der für die tägliche Büroarbeit wichtig ist.

Letztlich ist es dann doch ein anderer Bürostuhl geworden, weil mir die Farbe bei meinem Modell einfach besser gefiel und er zudem eine breitere Sitzfläche hat, auf der ich regelrecht herumlümmeln kann.

Was muss ein guter Bürostuhl für langes Sitzen können?

Wem langes Sitzen im Homeoffice kein Fremdwort ist, braucht eine Sitzgelegenheit, die den Körper entlastet und vor allem die Bewegung während des Sitzens nicht einschränkt. Darauf sollten Sie beim Stuhlkauf achten:

  • Die Rückenlehne soll ergonomisch geformt sein und nach hinten neigbar.
  • Die Sitzhöhe muss individuell einstellbar sein.
  • Die Armlehnen sollten höhenverstellbar sein.
  • Eine verstellbare Sitzfläche ist ideal (Kippen & Wippen)

Bewegungsfreiheit und Bewegungsmöglichkeiten intensiv nutzen

Dynamisches Sitzen ist angesagt. Stillsitzen beim Arbeiten ist ungesund und deshalb sollten sich alle Menschen, die lange am Schreibtisch sitzen, möglichst oft und variabel bewegen. Dies kann sein:

  • Füße wippen
  • Fuß- und Beinposition verändern
  • Beine abwechselnd anwinkeln und ausstrecken
  • zwischen aufrechter und nach hinten gebeugter Sitzposition wechseln
  • im Stuhl wechselweise nach rechts und links rutschen

Da langes Sitzen auch mit viel Bewegung ungesund ist, sollte zwischendurch häufig aufgestanden und sich bewegt werden, um dem Körper Abwechslung zu bieten.

Strecken und Dehnen erlaubt

Natürlich können auch Streck- und Dehnübungen während des Sitzens im Homeoffice gemacht werden. Dazu kann der Stuhl zurückgerollt werden und Sie strecken Arme und Beine von sich, machen einen Katzenbuckel, beugen sich nach vorne und schütteln Ihre Glieder kräftig aus.

Biegen Sie den Oberkörper weit nach rechts und links oder lassen Sie Ihren Rumpf einige Minuten Kreisen (ähnlich wie beim Bauchtanz). Auch, wenn solche Bewegungen lustig anmuten, helfen sie dabei, den Rücken gesund zu halten.

Außerdem: Im Homeoffice sieht es niemand und im Büro bietet sich eine gute Gelegenheit, um die Arbeitskollegen zum Nachmachen zu ermuntern. Trotzdem gilt es darüber hinaus, häufig aufzustehen und beim Laufen die Durchblutung wieder in Schwung zubringen, um auch die Beine und Venen zu entlasten. Weitere Tipps finden Sie auch hier (Checkliste richtiges Sitzen).

Gewürze online: Viel besser wie im Geschäft

Wenn es um´s Kochen geht, sind meine Familie und ich verwöhnt. Zwar brauchen wir keine Delikatessen, um unser kulinarisches Glück zu erleben. Aber gerade was die Qualität der Zutaten angeht, achten wir darauf, was auf den Tisch kommt. Schon lange bestelle ich meine Gewürze online.

Bis vor einigen Jahren nahm ich zum Würzen ganz normale Würzmittel aus dem Supermarkt. Bis ich dann zum ersten Mal Gewürze online bestellte. Ich entdeckte seinerzeit getrocknete Chilifäden, die toll ausschauten und deren Beschreibung wirklich lecker klang. Die wollte ich einfach ausprobieren. Zum Glück hatte meine Neugier gesiegt, denn seither hat sich das Würzen beim Kochen in unserem Haushalt komplett gewandelt.

Leckere Gewürze online bestellen

Inzwischen verwende ich zum Kochen kaum noch herkömmliche Würzmittel. Nur noch, wenn wirklich mal ein Gewürz ausgehen sollte, kommt auch mal ein Salz oder etwas anderes aus dem Supermarkt auf den Tisch. Ansonsten vermeide ich Gewürze aus dem Lebensmittelladen – auch teure Markenwürze, die alles andere als in guter Qualität sind!

Angefangen hatte damals alles mit den Chilifäden, die viel aromatischer schmeckten, als ich es bisher von jedem Paprikapulver kannte. Noch dazu sind die roten Gewürzfäden optisch ein Highlight, mit dem sich viele Gerichte aufpeppen lassen.

Von Chilifäden zum Natursalz

Nachdem ich zum ersten mal Gewürze online bestellte, sollte es nicht lange beim getrockneten Chili bleiben. Ich befasste mich damit, warum Gewürze derart große Unterschiede in Geschmack, Aroma und Qualität aufweisen und probierte dann Natursalzflocken, die unglaublich lecker sind und mein Bewusstsein dafür öffneten, dass Salz überhaupt nicht schädlich sein muss, wie es uns so oft erzählt wird.

Erst durch die industrielle Aufbereitung wird Salz derart hoch konzentriert, dass es den Blutdruck in die Höhe treibt und schnell zu einem ungesunden Würzmittel werden kann. Natursalze enthalten dagegen viele natürliche Mineralien, die gut für die Gesundheit sein sollen.

Natursalz-Flocken mit Kräutern – ein unglaubliches Aroma

Beim ersten Probieren der Salzflocken war ich überrascht. Dieses Salz ist bei Weitem nicht so salzig, wie man es von herkömmlichem Salz aus dem Supermarkt kennt. Stattdessen konnte ich beim Kochen das Essen mild salzen und abschmecken.

Sogar, wenn fertig gekochte Speisen am Tisch gesalzen wurden, war das geschmacklich ein völlig anderes Erlebnis. Alles schmeckte viel besser. Schon bald shoppte ich verschiedene Natursalzflocken, die mit getrockneten Kräutern und Gewürzen angereichert, aber nicht um ihre natürlichen Mineralien beraubt wurden.

Gewürzmischungen selbst herstellen

Nach Chili und Salzflocken wollte ich mehr. Mehr dieser schmackhaften Gewürze online bestellen. Der nächste Versuch waren Currymischungen, die man in einem Gewürzshop einfach selbst mixen konnte. Es gibt verschiedene Curry- und Gewürzshops, von denen ich in den letzten Jahren mehrere ausprobierte.

Bei ihnen lassen sich diverse Gewürze im gewünschten Verhältnis zusammenstellen, so dass man die Gewürzmischung geliefert bekommt, die man sich wünscht. Zu meiner Standard-Gewürz-Ausstattung gehören seitdem süße Currymischungen, scharfe Currys und fruchtige Curry-Würzmischungen.

Zum Marinieren von Grillgut und Fleisch lasse ich mich längst tolle Gewürze online mixen und freue mich regelmäßig, wenn ich eins der aromatisch duftenden Gewürzpäckchen vom Paketmann in Empfang nehme. Heute ist es für mich nicht mehr vorstellbar, mit langweiligen und abgestandenen, fahl schmeckenden Gewürzen unser Essen abzuschmecken.

Das Geheimnis aromatischer Gewürze und der Gewürzqualität

Anders als in den Geschäften und Supermärkten haben Online Gewürzhändler kurze Lagerzeiten und bei Weitem kürzere Wege der Gewürze bis zum Endverbraucher. Denn dort dauert es Monate und sogar Jahre (!), vom Ernten der Gewürzzutaten bis in die Küche der Konsumenten.

Kleine Gewürzshops beziehen ihre Gewürze oft direkt aus den Ländern, wo sie angebaut bzw. erzeugt werden und von Gewürzbasaren, was letztlich dabei hilft, die Lieferketten extrem kurz zu halten. Außerdem werden die würzigen Zutaten wie beispielsweise für Currys frisch gemahlen – und zwar nach Eingang der Bestellung des Kunden. Somit werden die ätherischen Öle der Würzzutaten ganz frisch aktiviert.

Dies zeichnet sich durch eine deutlich höhere Qualität und dem wesentlich intensiveren Geschmack der Würzen aus. Lagern Gewürze erst lange Zeit in Plastikdosen in den Supermarktregalen, verlieren sie ihr Aroma. Noch dazu reichern Gewürzfabriken die Würzmittel oft mit Konservierungsstoffen, Farbstoffen und anderem Zeug an, dass die Qualität schmälert und nicht zu dem gehört, was ich meiner Familie und mir auftischen möchte.

Zugegeben, will man Gewürze online bestellen, kostet dies mehr, als abgepackte Gewürze, die es schon für wenige Cent im Supermarkt gibt. Allerdings gibt es diesen großartigen Unterschied bei Geschmack und Frische. Verwendet man zum Würzen aromatische Würzmittel, braucht man davon weniger und das Essen schmeckt noch dazu viel besser. Für mich lohnt es sich somit, etwas mehr auszugeben, aber mich schon jetzt auf den perfekten Genuss beim nächsten Essen freuen zu können.

Abnehmen, Übergewicht und der Kampf mit den Pfunden

Gerade wir Frauen verzweifeln mehr oder weniger regelmäßig, wenn es um den Kampf mit den Pfunden geht. Übergewicht ist für die Gesundheit nicht förderlich, doch das Selbstbewusstsein sowie das Wohlbefinden leiden ebenfalls. Vor allem, wenn sich kleine Speckfalten abzeichnen und uns beim Blick in den Spiegel klar machen, dass unser Hüftgold das neue T-Shirt oder die alte Lieblingshose ganz schön klein ausfallen lassen.

Erfolglose Diäten mit Jo-Jo-Effekt

Zum Abnehmen setzen viele Frauen auf eine Diät, damit das Outfit bald keine Speckröllchen mehr zeigt. Doch oftmals bringt eine Diät nicht den erhofften Erfolg. Denn sobald man diese wieder beendet, sind die verlorenen Pfunde ruckzuck zurück und bringen sogar noch Freunde mit. Der Jo-Jo-Effekt lässt grüßen!

Deswegen soll eher eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise im Vordergrund stehen, weil sie langfristig zur Gewichtsreduktion führt und zudem nachhaltig dabei unterstützt, schlank zu bleiben. Gepaart mit Sport kann man bei einer Ernährungsumstellung nicht nur abnehmen, sondern auch den Körper effektiv definieren und so trotz einiger Kilogramm mehr einen atemberaubenden Auftritt erlangen.

Eigentlich darf es beim Abnehmen nicht nur um den Gewichtsverlust gehen, sondern auch um Wohlfühlen und eine gesündere Lebensweise. Eine Diät ist oft das Gegenteil, denn meist steht eine einseitige Ernährung und zehrender Verzicht im Vordergrund.

Schädliche Diäten verursachen noch mehr Probleme

In so ziemlich jeder Frauenzeitschrift und im Internet findet man eine Diät nach der anderen. Gerade wenn das Selbstbewusstsein durch das Übergewicht schon angeknackst ist, ist man leicht empfänglich für die glorreichen Versprechen  der unterschiedlichen Diäten. Diese Prominente hat mit jener Diät in so kurzer Zeit so unglaublich abgenommen. Das klingt verdammt gut und sorgt dafür, dass Frauen leicht auf die wunderbaren Versprechungen anspringen.

Nicht per se ist eine Diät Unfug. Es kommt immer darauf an, wie viel man abnehmen möchte. Hat man wegen der Weihnachtstage etwas zugelegt, kann eine der zahlreichen Diäten hilfreich sein, zügig zum Normalgewicht zurückzufinden.

Anders sieht es aus, wenn wir Frauen generell mehr auf den Rippen haben, als uns gut tut. Hier gaukelt eine Diät zwar erste Erfolge vor. Doch der Kampf mit den Pfunden – langfristig betrachtet – ist dann nur mit einer gesunden Ernährungsweise zu gewinnen.

Frauen, die ungesunde Diäten durchführen, geraten sehr häufig in einen unliebsamen Strudel. Selbstverständlich nimmt man mit einer solchen Diät ab – doch aufgrund der einseitigen Ernährung meistens weniger gesund.

Schon nach kurzer Zeit mogeln sich die Pfunde abermals auf die Hüften, wenn man sich wieder normal ernährt. Der JoJo-Effekt tritt ein. Es wird abgenommen, zugenommen, abgenommen. Der Wunsch abzunehmen führt in einen Teufelskreis, aus dem es kein Entkommen mehr zu geben scheint.

Mehr Bewegung: Abnehmen & Spaß haben

Bewegung ist zum Abnehmen unwahrscheinlich wichtig. Bewegt man sich mehr, purzeln die Pfunde schneller, die Haut kann sich besser straffen und Bewegung ist gut für die Gesundheit. Frauen mit Übergewicht leiden oft unter mangelndem Selbstbewusstsein und trauen sich nicht ins Fitnessstudio.

Aber da muss man gar nicht hin, wenn man sich nicht in die Reihe von top geformten Fitness-Ladys einreihen will. Zuhause oder beim Spaziergang mit der Freundin lässt sich mit Bewegung etwas für die Figur tun. Man kann sich auf einen Hometrainer setzen und überflüssiges Gewicht abstrampeln oder ein anderes Fitnessprogramm wie zum Beispiel mit einem Stepper oder beim Tanzen einplanen.

Falls der innere Schweinehund im Weg steht, hilft es, sich selbst zu motivieren. Es können Ziele abgesteckt werden. Hat man 5 Kilo gelassen, gönnt man sich eine Belohnung. Natürlich keinen Milchshake oder eine Tafel Schokolade. Vielleicht ein neues Parfüm? Ein tolles Paar Schuhe? Oder einen schönen Kinoabend mit der besten Freundin?

Freundin ist sowieso ein gutes Stichwort. Suchen Sie nach Gleichgesinnten, die ebenfalls abnehmen wollen. Im Freundeskreis findet sich meistens eine Frau, der es ähnlich ergeht. Schon hat man eine moralische Beiständin und eine Partnerin für ausgedehnte Spaziergänge, Fahrradtouren und andere sportive Unternehmungen. Gemeinsam lässt es sich wirklich leichter abnehmen und man bleibt mit Spaß dabei.

Das positive Lebensgefühl niemals verlieren

Im Kampf mit den Pfunden ist das Selbstbewusstsein oft enorm angeschlagen. Muss es nicht, denn auch Menschen mit mehr Kilos auf der Waage brauchen sich nicht zu schämen. Wenn man Übergewicht hat, muss keine Frau sich in der Wohnung verstecken oder den Spaß am Leben nehmen lassen.

Natürlich soll man abnehmen, wenn das Gewicht nicht gesundheitlich tragbar ist. Doch ein paar Kilo Übergewicht sind kein Weltuntergang. Auch ohne Diät sollte man sich auf ein positives Lebensgefühl berufen und sich nicht einigeln. Die richtige Ausstrahlung macht Übergewicht meistens wett. So wichtig ist die Zahl auf der Waage nicht.

Jede Frau sollte man sich so mögen, wie sie eben ist. Mit dieser Einstellung purzeln die Pfunde dann sogar deutlich leichter, weil man sich von dem einengenden Druck befreit, wenn zuerst die innere Einstellung für ein stärkeres Selbstbewusstsein sorgt. Dies bestärkt übrigens dabei, wenn es während dem langen Weg zu Niederlagen kommt, die sonst schnell zum Verlieren des Ziels sorgen würden.

Birkenstock – tragbare Schuhe oder old-school?

Birkenstock Schuhe – ja, sie sind speziell. Nicht unbedingt das, was man zierlich nennen könnte. An ihnen haftet nach wie vor das Image, Sandalen für totale Ökofreaks zu sein. Kann man sich als Frau in solchen Schuhen blicken lassen? Oder verzichtet die moderne Frau besser auf Korkfußbett und bequemes Laufen, weil High Heels und enge Pumps einfach mehr elegant sind? Kann Frau sich mit Birkenstock sehen lassen?Immer wieder stolpere ich im Web über diese Frage und ich fühle mich jedes Mal auf´s Neue angesprochen.

Ja, ich bin überzeugte Trägerin und Fan der Birkenstock Schuhe, obwohl ich keinen Schuhtick habe. Und das nun schon seit mehr als 30 Jahren. Ob als Sandalen für draußen oder Hausschuhe – ich schätze und liebe es, bequem laufen zu können, ohne dass der Schuh drückt. Aber das war nicht immer so.

Mein erstes Mal Birkenstock

Die Erinnerungen an meine ersten Birkenstock Schuhe sind mir noch sehr präsent. Jeder hypte sie – das war in den frühen 1980er Jahren. Ich wollte sie unbedingt haben – damals war ich noch Teenie. Dann kam die Bestellung an. Um sie überhaupt durchführen zu können, musste man damals die nassen Füße auf ein Papier stellen, um die individuelle Fußbreite für die Wunschschuhe zu ermitteln. Meine Eltern schwebten mit ihren neuen Tretern und dem Laufgefühl auf Wolke 7. Ich fand sie … einfach grausam. Meine zarten Mädchenfüße wirkten klobig und die weißen Clogs sahen langweilig aus. Als junges Mädchen mit solchen Schuhen durch die Gegend laufen?

NIEMALS! Meine weißen Birkenstock Clogs zog ich allenfalls zuhause an, damit sich niemand über die “Jesuslatsche” lustig machen würde. Als Hausschuhe waren sie ganz okay (sah ja niemand). Auf jeden Fall auch bequem, die etwas klobig wirkenden Sandalen mit Korkfußbett.

Doch es folgte irgendwann die Erkenntnis, dass es gar nicht darum geht, ob man die modernsten Schuhwerke austrägt. Es kommt einzig auf gute Schuhe an, in denen man bequem laufen kann und die den Füßen Halt und Unterstützung geben.

Das Kontrastprogramm damals: Cowboystiefel. Damals der letzte Schrei. Und wenn wir mal ehrlich sind – bequem ging schon damals anders; die Zehen wurden regelrecht zusammengequetscht. Eingewachsene Fußnägel und Blasen die Folge. Die Oberkante des Absatzes drückte gnadenlos von unten in den Fersenballen. Irgendwann lernte ich meine Birkenstocks unweigerlich lieben. Schließlich standen sie im direkten Vergleich mit den allergeilsten und brandneuesten Cowboystiefeln.

Familienvirus

Obwohl sich Birkenstock Schuhe fest auf dem Schuhmarkt etabliert haben und sie heute definitiv viel öffentlichkeitstauglicher geworden sind, als in meiner Jugend, werden sie immer noch belächelt oder es herrscht Skepsis darüber, ob man diese Clogs, Sandalen und Hausschuhe überhaupt tragen kann, wenn man ‘in’ sein will.

Inzwischen sind viele Jahre und sogar schon Jahrzehnte ins Land gestrichen. Mein Verhältnis zu Schuhen hat sich komplett gewandelt. Trends lassen mich kalt. Zumindest fast. Klar, ich liebe es, schöne High Heels anzuschauen oder ein Paar zu kaufen. Doch tragen? Fast nie. Nur zu besonderen Anlässen. Meine Schuhe müssen mich im Alltag dabei unterstützen, bequem laufen zu können, ohne dass nach ein paar Stunden die Füße schmerzen.

Deswegen kennen meine Kinder es gar nicht anders, dass ich als Hausschuhe ausschließlich Birkenstock Schuhe trage und eben jene Marke mein Favorit ist.

Birkenstock wandelt mit der Zeit und bietet längst nicht mehr nur einfarbige und fast einheitlich aussehende Schuhmodelle an, die sich früher auf Clogs und einfache Sandalen beschränkt haben. Es gibt das ultra bequeme Schuhwerk in unterschiedlichen Formen, Farben und Design. Ganz süß: Die Kinderschuhe, die mit tollen Kindermotiven auch die kleinsten Schuhträger hin zum gesunden Korkfußbett bringen. Deshalb bin ich mit meiner Liebe zu den Birkis, wie sie bei uns heißen, nicht alleine und die Kids tragen ebenfalls die guten Birkis.

Günstige Alternativen?

Die zahlreichen neuen Designs und Schnitte der Schuhmodelle haben das einstige Image der Schuhmarke jedenfalls gehörig aufgepeppt und sogar bei der Qualität hat der Markenhersteller nicht eingebüßt – was leider oft bei anderen Marken der Fall ist.

Im Laufe der Jahre habe ich natürlich auch schon mal optisch vergleichbare günstige Schuhe mit Korkfußbett ausprobiert. Sind wir mal ehrlich. Es macht schon einen Unterschied, ob ich ein paar Schuhe in der Preislage 5-20 Euro shoppe oder mich in Richtung 50, 80, 100 Euro oder mehr bewege.

Nach einigen Versuchen bin ich von den No-Name oder Low-Budget-Marken geheilt, denn keine kann auch nur im Ansatz an hochwertige Markenqualität heranreichen, wie ich es seit nunmehr über 30 Jahren durch unzählige Paare Birkenstock Schuhe gewöhnt bin. Günstig ist bei mir gerne eine Alternative, jedoch nicht, wenn es zulasten der Qualität geht.

Diese Unterschiede zahlen sich aus

Was Qualität anbelangt, haben meiner Erfahrung nach Birkenstock Schuhe immer einige Nasenlängen voraus. Ob Sandalen, Clogs oder Hauschuhe – das Oberleder behält Form und Farbe, das Korkfußbett bleibt ebenfalls in seiner Ursprungsform und die Sohle wird bei Hausschuhen und normalem Gebrauch kaum abgenutzt. Selbst bei Straßenschuhen kann man wirklich sehr lange bequem laufen, bis man ansatzweise Abnutzungsspuren sieht. Dies sind für mich deutliche Qualitätsunterschiede, die höhere Preise rechtfertigen.

Schuhaufbau der Birkenstock Schuhe

Soweit ich mich zurückerinnern kann, waren Birkenstock Schuhe zur damaligen Zeit die ersten Schuhwerke, die mit einem solchen und nun so bekannten Fussbett ausgestattet sind. Dies ist ergonomisch geformt, wodurch es die natürliche Fußhaltung unterstützt und zur Fußgesundheit beiträgt. Eine erhabene Rille unterhalb der Zehen fördert das korrekte Abrollen des Fußes während dem Laufen. Längswölbungen und Fersenschale stützen den Fuß, was für bequemen Tragekomfort sorgt.

Rohstoffe für die “Birkis”

Das Fußbett ist aus Kork – ein natürlicher Rohstoff. Das Haus Birkenstoff verbindet hochwertigen Naturkork mit Latexmilch und Jute, um ein Fußbett zu schaffen, das sich weich, bequem und flexibel verhält. Die Rohstoffe werden gewissenhaft der Natur entnommen, um nachhaltig Ressourcen zu schonen. Da die Natur Basis ist für die Materialien, sind Birkenstock Schuhe atmungsaktiv und bieten dem Fuß ein angenehmes Klima im Schuhwerk.

Obermaterial: Dick und doch weich

Als Obermaterial für das Schuhwerk nutzt der Markenhersteller unterschiedliche Ledersorten in ca. 3 Millimeter Stärke. Dies ist verhältnismäßig dick, doch aufgrund der Verarbeitung ist das Leder weich und flexibel. Ein Garant, dass Birkenstock Schuhe niemals drücken.

Haltbarkeit der Markenschuhe

Ich finde es generell schwierig, allgemein etwas zur Haltbarkeit von Schuhen zu sagen, da es viele Faktoren gibt, die mitentscheidend sind. Da ich meine Birkenstock Schuhe wirklich tagtäglich für viele Stunden trage und jedes Schuhpaar eine Reichweite von wenigstens 3 bis 4 Jahren hat, finde ich dies ein sehr herausragendes positives Ergebnis.

Ich bleib´ dabei

Wie Sie sicher schon beim Lesen merkten: Für mich ist die Frage, ob man die bekannte Schuhmarke überhaupt tragen kann, schon längst mit einem eindeutigen Ja beantwortet. Wann immer ich zuhause bin, mache ich es meinen Füßen bequem und schlupfe in meine Hausschuhe. Dies ist sehr oft, zumal ich mein Büro im Haus habe. Seit Jahren trage ich auch beim Einkaufen oder kurzen Wegen meine Birkenstock Schuhe – dann natürlich die optisch schöneren Modelle mit ansprechendem Design. Im Sommer liebe ich diese schicken Sandalen, die einfach großartig sind.

Da neben den Materialien auch die komfortable Breite des Korkfußbetts das Laufen in diesen Schuhen bequem macht, fallen natürlich alle Modelle breiter aus, als andere Schuharten wie etwa Pumps. An sich mag ich auch lieber einen Schuh, der schmäler wirkt. Doch was den Laufkomfort angeht, geht eben doch nichts über das fußfreundliche Birkenstock Fußbett und deshalb gönne ich mir und meinen Füßen eben jene Fußverwöhner – denn für nicht gibt es keine besseren.

Flauschiges Kaschmir für kalte Tage

Trotz einiger Pfunde zuviel auf den Rippen bin ich eine echte Frostbeule. Während mein großer Sohn noch mit kurzen Hosen und T-Shirt bekleidet neben mir auf dem Sofa sitzt und rummosert, warum die Heizung auf Vollgas läuft, sitze ich mit dicken Kuschelsocken, einer Decke und zwei paar Leggins in unmittelbarer Heizungsnähe am Schreibtisch und überlege, ob meine Finger nicht so steif wären, wenn ich Handschuhe überziehen würde. Da komme ich schon mal auf den Gedanken, dass ich mir Wintermode aus Cashmere Wolle gönnen sollte. Nicht ganz günstig steht Kaschmir nicht nur für Luxus, sondern vor allem auch für kuschelige und gut wärmende Kleidungsstücke, die den Winter erträglich machen. Bisher habe ich nur einen Kaschmirschal, den ich über alles liebe und der jeden anderen meiner Schals ganz schön alt aussehen lässt.

Was ist das Besondere an Kaschmir?

Kaschmirwolle gilt als besonders weich, fluffig und aufgrund der Struktur echter Kaschmir Wolle als äußerst wärmend. Perfekt für kuschelige Wintermode! Die tolle Wolle stammt von der Kaschmirziege, deren Haare zu den feinsten Tierhaaren zählen. Um den zarten Flausch zu gewinnen, werden die Tiere gekämmt.

Doch nicht jedes Haar der Kaschmirziege wird für die Herstellung feinster Cashmere Wolle verwendet, sondern nur die Tierhaare des Unterfells, da es am besten den hohen Anforderungen an allerfeinstes Cashmere entspricht. Dies bedeutet: Nach dem Kämmen der Ziegen muss der Wollertrag aufwändig sortiert werden, um die gewünschten Haare zu extrahieren.

Ein Kleidungsstück aus der Edelwolle ist nicht günstig. Dies liegt daran, dass der Wollertrag einerseits pro Tier denkbar gering ist. Andererseits erfordert es auch einen großen Aufwand, das zarte Unterfell von der Ziege auszukämmen. Pro Tier lassen sich im Jahr nur etwa 200 Gramm der Wolle abkämmen. Im Vergleich mit der Angoraziege ist dies äußerst wenig, denn bei diesen Tieren liegt die Wollausbeute pro Tier bei etwa zweieinhalb Kilogramm.

Deutliche Qualitätsunterschiede bei Produkten aus Cashmere

Wo Kaschmir drauf steht, ist noch lange immer hochwertiges Cashmere drin. Die Kaschmirqualität unterscheidet sich durch die Herkunft der Wolle. So gilt Kaschmirwolle aus China oder der Mongolei in der Regel als sehr fein und erlesen, während andere Regionen weniger qualitatives Kaschmir liefern. Beispielsweise werden für Wintermode und Kaschmir Strickjacken von Mabono nur die besten Kaschmirqualitäten verwendet. Je feiner die Haare in ihrer Struktur sind, um so wertiger sind sie. Cashmere in bester Qualität sind der zarte Flaum der Kaschmirziege, der preislich auch am teuersten zu Buche schlägt, wenn man Wintermode aus der edlen Wolle kauft. Die extrem feinen Flaumhaare sind nicht nur unglaublich anschmiegsam, sondern sorgen bei der Kaschmir Strickware für sehr filigrane Maschen, durch die nur wenig Luft hineinkommt. Deshalb hält diese Mode nämlich so kuschelig warm. Je gröber und dicker das Ziegenhaar ist, umso gröber sind beim Strick die Maschen, umso luftiger werden Pullis, Strickjacken und Co.

Verschiedene Bezeichnungen auf Kaschmirmode

Inzwischen habe ich mich mit dem Thema Cashmere intensiv auseinandergesetzt. Denn ich will entweder einen schönen Pullover oder eine warme Strickjacke für die kalten Wintertage. Auffällig sind die gravierenden Preisunterschiede. Das Angebot reicht von werbenden Slogans wie “Kaschmirmode hier billig” bis zu Shops, die hohe Preise haben und sich reißerische Anpreisungen komplett sparen. Nachdem ich nun weiß, worauf man beim Kauf von Kaschmirmode achten sollte, ist mir klar, warum “Kaschmir günstig” keinesfalls ein Angebot ist, von dem ich Gebrauch machen würde. Unverzichtbar ist, dem Händler genau auf die Finger zu schauen und auf die Produktbezeichnung sehr akribisch zu achten. Diese gibt nämlich an, wie viel echte Cashmere Wolle verarbeitet ist.

Unterschieden wird in:

  • Kaschmiranteil (mind. 14,5% Kaschmirwolle)
  • Produkte mit Kaschmiranteil (mind. 85% Kaschmir)
  • Reine Kaschmirwolle (100% in bester Güte)

Selbstverständlich sind Kleidungsstücke aus reinstem Cashmere signifikant teuerer als jene, die nur mit einem Kaschmiranteil gefertig sind. Wird Wintermode mit dieser edlen Wolle sehr günstig angeboten, steckt eben auch nur wenig Anteil an Kaschmir drin, so dass die Qualität nicht die Beste ist. Weitere Tipps zu den Qualitätsmerkmalen und dem Etikettenschwindel finden Sie auch hier.

Pflegehinweise für Cashmere

Nicht nur des Preises wegen, sondern vor allem deshalb, weil es sich um ein wertvolles Naturprodukt vom Tier handelt, gebührt es sich, eine warme Strickjacke, einen Pulli oder ein anderes modisches Kleidungsstück aus Kaschmirwolle mit der richtigen Pflege zu behandeln. Cashmere kann mit einem Schonprogramm in der Waschmaschine gereinigt werden. Dabei darf nur mit 30 Grad und auf links gewaschen werden und es muss zwingend ein Wollschleuderprogramm gewählt  bzw. auf den Schleudergang verzichtet werden. Wie bei jedem Wollprodukt sollten Pullover und Jacken vorsichtig liegend getrocknet und nicht aufgehängt werden, da sich sonst die Form verzieht. In den Trockner darf so ein edles Stück nicht. Was man vermeiden sollte:

  • tägliches Tragen (dann kann Auslüften an der frischen Luft viele Waschgänge sparen)
  • Kaltwäsche (reinigt nicht richtig, weil das Waschmittel nicht ausreichend aktiviert wird)
  • Waschpulver (besser ist flüssiges Wollwaschmittel)
  • Schleudern auf hoher Umdrehungszahl (verformt sonst und begünstigt die Ribbelbildung)
  • Auswringen bei Handwäsche (verformt und verfilzt)
  • Trocknen im Wäschetrockner (verfilzt und lässt einlaufen)

Ich freue mich, denn zu Weihnachten möchte ich mir diesen kleinen Luxus gönnen und bin gespannt, ob ich die ausgesuchte warme Strickjacke das hält, was ich mir von einem Oberteil aus Cashmere Wolle verspreche. Bisher hat mich jedenfalls mein Kaschmirschal rundum begeistert und mit dazu beigetragen, in diesem Winter warm gekleidet und noch keine Halsentzündung eingefangen zu haben.