Beiträge

Diamantseife: Seife und Schmuck für Frauen

In meiner Kindheit schien es üblich, dass zu jedem Geschenkeanlass mindestens eine kleine Duftseife an mich verschenkt wurde. Mal in Form eines Engels, eines Vögelchens oder in anderer Seifenform. Dass ich mich seitdem für außergewöhnliche Seifen begeistern kann, ist für mich nichts Neues. Seit einiger Zeit ist es die Diamantseife, die mir beim täglichen Händewaschen große Freude macht. Diese besondere Seife frönt nicht nur meiner Seifenleidenschaft, sondern noch einer anderen – nämlich der Leidenschaft zu Schmuck. Jede Diamantseife sieht entzückend aus und birgt im Seifenkern einen Silberring, der beim Waschen allmählich freigegeben wird. Wie der Ring ausschaut, der im Seifenblock versteckt ist, bleibt ein Geheimnis. Solange, bis man das Seifenstück weggewaschen hat. Oder aber, man macht es so wie ich: Rausschneiden. Denn als neugierige Frau ist es unglaublich schwer, Geheimnisse wirklich geheim zu halten.

Das Geheimnis der Diamantseife

Farbige Seifenstücke sind ohnehin toll anzusehen und betören mit ihrem Duft. Doch die Diamantseife verbirgt ein kleines, funkelendes Geheimnis: in jedem Seifenstück befindet sich ein exklusives Schmuckstück.

Der Schmuck bleibt eine Überraschung

Wir Frauen können so viel Geld ausgeben. Für all die schönen Dinge. Gerade die kleinen Sachen sind es, die uns die meiste Freude bereiten. Seife und Schmuck sind solche Dinge, für die ich liebend gerne mein Geld hergebe. Lohnt sich es denn, für die Diamantseife 22,95 Euro (aktueller Preis, zzgl. Versandkosten) hinzublättern? Also für ein Seifenstück ist das natürlich schon eine ganz schöne Stange Geld. Doch der Schmuck in der Seife rechtfertigt diesen Preis. Enthalten ist immer ein Silberring, der im Wert zwischen 10 und 250 Euro liegen kann. Vermutlich werden wohl die meisten Ringe nicht an den oberen Preis reichen, doch Schmuck muss nicht immer besonders teuer sein, um uns Frauen zu verzaubern. Unbezahlbar sind natürlich die Spannung und die Neugier, von der wir geplagt sind, nachdem wir uns die ein oder andere Diamantseife bestellt haben, auf ihren Versand, die Ankunft und das Lüften des Geheimnisses warten. Gleich vier unterschiedliche Diamantseifen mit Schmuck waren unlängst auf ihrem Weg zu mir. Aussuchen kann man sich die Duftrichtung und das Aussehen der Seife, nicht aber des Ringes, der darin verborgen ist.

Gute Vorsätze sind zum Brechen da

Fest vorgenommen hatte ich: Die Seifen werden nacheinander gewaschen, bis der Silberring zum Vorschein kommt. Tja, wie es mit guten Vorsätzen eben so ist, wurde daraus nichts. Nach dem Entpacken der Metalldosen, in der die Diamantseifen anreisten, war es um sie geschehen. Die Silberringe MÜSSEN da raus – egal wie. Nacheinander ritze ich mit der Spitze einer Schere eine Sollbruchstelle in die Seifen, um sie nacheinander zu brechen und die Plastiktütchen gefüllt mit Schmuck aus den Seifenstücken zu pulen. Schade, dass die Waschstücke dabei zu Schaden gingen, doch die kann man später in das weiße Organzsäckchen packen, dass bei jeder Seife dabei ist und darin zum Händewaschen oder unter der Dusche benutzen. Hauptsache, die Schmuckstücke waren freigelegt und die große Überraschung gelüftet.

Dufte Auswahl bei Diamantseife

Meine ersten vier Diamantseifen habe ich in den Duftrichtungen

  • Apfel-Zimt-Kuss
  • Erdbeer-Champagner-Traum
  • Fruchtige Orange
  • Frisches Lemongras

ausgesucht. Selbstverständlich gibt es auch andere Duftsorten. Apfel-Zimt-Kuss ist ganz neu und passt super in die Vorweihnachtszeit. Anfänglich hatte ich diese Diamantseife ausgewählt, weil ich sie einer sehr guten Freundin zum Nikolaustag schenken wollte. Doch wie wir Frauen so sind, wurde meine Neugier zu groß und auch Apfel-Zimt-Kuss fiel der Schere zum Opfer 😉

Mit Orange sollte eigentlich eine schöne Duftseife ins WC gelegt werden, wo sie ihren kräftigen Orangenduft verströmen kann, während der Erdbeer-Champagner-Traum unter der Dusche einen zarten Hauch von Luxus verbreiten sollte. Frisches Lemongras wäre perfekt gewesen, um in der Küche für gut duftende Hände zu sorgen.

Die Ringe aus der Diamantseife

Damit dem Schmuck in der Diamantseife nichts passiert, ist jeder Silberring sorgfältig in einem Zipbeutelchen verpackt und beim Gießen der handgefertigten Seife in deren Mitte versteckt. Jedes Seifenstück reift bis zu sechs Wochen, um einigermaßen trocknen zu können. Meine vier Diamantseifen waren noch recht weich, so konnte ich sie leicht brechen, um das Beutelchen in welchem der Silberschmuck herausziehen zu können.

Der wunderschöne Silberring, der in der Fruchtigen Orange ruhte, ist unglaublich schön, wenn er natürlich auch nicht aus echten Diamanten gefertigt ist. Der Schmuckkopf ist durch eine Blütenform mit mehreren Zirkoniasteinen gekrönt. Auf der Ringschiene sitzen weitere Zirkonia, wodurch der Silberring unweigerlich zum Eyecatcher wird. Im Sonnenlicht funkeln die Steine viel, viel schöner, wie es auf meinem Foto zu erkennen ist.

Leider ist der Ring etwas klein. 16,5 mm Durchmesser passen nicht auf meinen Ringfinger. Andere Frauen kritisieren dies ebenfalls, weil es wirklich der Schmuck nicht immer passt. Manchmal ist der Silberring zu groß, manchmal zu klein. Besser wäre es, wenn man beim Bestellen Einfluss auf die Ringgröße nehmen könnte. Dennoch freue ich mich auch über diesen Silberring in der Diamantseife, den ich nun einfach mit einem Vorsteckring am kleinen Finger trage.

Diamantseife – eine schöne Geschenkidee

Schmuck und Seife ist für mich eine wirklich sehr schöne Kombination, über die ich mich als Geschenk definitiv megamäßig freuen würde. Eigentlich ein perfektes Geschenk für Frauen, die gute Düfte, Kosmetik und Schmuck lieben – also wahrscheinlich alle Frauen. Auch, wenn der Silberring keine echten Diamanten enthält, haben mir alle vier Ringe gefallen und sind als Silberschmuck jeden Tag tragbar und mit jedem Outfit gut kombinierbar. Definitiv haben die Seifen den Wert erfüllt, den man bei ihrem doch stolzen Preis erwarten kann. Fast schon gerät bei so einem schönen Geschenk, das man sich selbst oder einer anderen Frau gönnt, der eigentliche Sinn einer Seife in den Hintergrund. Doch nur, bis das Geheimnis, das Schmuckstück, zu Tage befördert wurde. Danach kann man die zerbrochenen Seifenstücke einzeln verwenden oder aber sie in das Organzasäckchen geben und damit zum Waschen benutzen. Vielleicht gibt es irgendwo auf diesem Planeten aber auch Frauen, die wirklich so viel Geduld aufbringen und das Waschstück erst zum Händewaschen oder Duschenverwenden, bis das Tütchen mit seinem Schmuckstück herausgewaschen wird. Auch, wenn ich nicht dazu zähle, möchte ich die Diamantseife uneingeschränkt empfehlen, weil ich die Überraschung, wie auch die Seifen selbst, unglaublich toll finde.

Uhren gehören zum Styling

Beim Styling legen wir Frauen ja ganz besonders viel Wert auf Make-Up, Haare und Kleidung. Auch bei den Schuhen können wir uns immer wieder umentscheiden, welches Paar uns begleiten darf. Passt es zur Handtasche? Oder doch lieber die andere Handtasche und ganz andere Schuhe? Das sind eben die Prioritäten. Doch ein kleines und sehr elegantes Detail darf nicht außer Acht gelassen werden. Die Armbanduhr.

Schicke Damenuhren unverzichtbar

Es scheint fast so, als ob wir Frauen hierzulande den Uhren nicht so viel Beachtung schenken und das Tragen einer Frauenuhr nur wenig Aufmerksamkeit zukommt. Für Männer ist es anders. Da sind die nützlichen und schicken Accessoires unverzichtbar und die Herrschaften legen bei Weitem mehr Wert auf die Herrenuhr und sind deshalb auch nicht nur bereit, für sie mehr Geld auszugeben, sondern auch gleich mehrere Modelle anzuschaffen. Dabei gibt es auch für uns Frauen sehr ansprechende Damenuhren und auch für jedes Styling passende Modelle.

Warum Uhren auch bei uns einen höheren Stellenwert haben sollten

Vergleicht man uns Frauen mit den Männern, geraten Armbanduhren bei uns ins Hintertreffen. Schade eigentlich, denn sie sind nicht nur nützlich, sondern auch schön. Da es Modelle in allen Preislagen und Looks gibt, ist es nicht schwer, eine Auswahl an passenden Damenuhren zu finden.

Schaut man sich mal in einem Uhren Online-Shop um, sieht man auf den ersten Blick eine ansprechende Übersicht sehr unterschiedlicher Modelle. Mal im klassischen Edelstahl gehalten, mal in farbigem Stahl, Damenuhren mit Lederarmband, mit oder ohne Schmuckbesatz zeigt sich gleich, dass jede Frau eigentlich ihre Uhr finden kann.

Eine schmucke Frauenuhr am Handgelenk wirkt immer sehr stylish und unterstreicht darum auch den eigenen Look und den eigenen Typ. Trägt man ein Modell im Stil des eigenen Stylings, unterstreicht die Damenuhr immer den jeweiligen Ausdruck. Kurzum, mit einer Uhr kann man ein Stück des eigenen Lebensgefühls nach außen tragen.

Ohnedies ist eine Armbanduhr auch ein Nutzgegenstand. Handy und Smartphone haben sicherlich auch mit dazu beigetragen, dass wir Frauen im Uhrentragen keine Notwendigkeit mehr sehen. Denn moderne Geräte wie das Handy zeigen genauso gut die Uhrzeit an.

Allerdings bei Weitem nicht so stilvoll wie der Blick auf die Uhr. Zudem lässt es sich viel einfacher und jederzeit auf das Handgelenk schauen, anstatt auf die Zeitanzeige des Handys. Auch was das Ablesen der Uhrzeit im Straßenverkehr angeht, haben Armbanduhren ihre Vorzüge.

Langeweile beim Tragen einer Uhr? Niemals!

Die aktuelle Uhrenmode ist so kreativ, abwechslungsreich und originell, dass Monotonie und Langeweile gar keine Chance haben. Beispielsweise die abwechslungsreiche Kollektion an Damenuhren von D&G lässt keine Wünsche offen und jede Frau wird fündig, wenn es darum geht, eine zum Typ passende schicke Frauenuhr zu entdecken.

Sportive Damenuhren gibt es in ebenso umfangreicher Auswahl wie auch Schmuckuhren, die anstelle eines klassischen Armbands aus Metall oder aus Leder mit Kettengliedern auskommt, ähnlich, wie bei einem Armband. Selbst die eigene Wunschfarbe lässt sich mit einer modernen Armbanduhr am Handgelenk tragen. Sowohl Leder, Kunststoff und Edelmetall lassen sich farbig gestalten und Farbe in die Uhr bringen. Wählt man eine Farbe, die zum Styling passt, rundet die Uhr das Outfit ab und macht Sie zum Trendsetter.